-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Neu hier und gleichsam Probleme...

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    17

    Neu hier und gleichsam Probleme...

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    (bin absoluter Robo-Neuling, bitte verzeiht meine Unerfahrenheit)

    nun habe ich mir auch den Asuro zusammengebaut aber auch schon das erste Problem:

    Es geht anscheinend um das leidige Thema mit der Infrarot-Übertragungsstrecke! Habe mich seit 4 Tagen sehr weit belesen und auch vieles ausprobiert, komme aber schlussendlich einfach nicht weiter:

    Ich habe es mit mehrere Rechnern (Laptps´s PC´s) und mit verschiedenen Betriebsystemen ausprobiert (Windows XP SP 3, Vista, Hyperterminal 1.5, Htherm), Schnittstellen seriell direkt oder mit USB-Converter, aber der "weißes Papier"-Test der seriellen Schnittstelle mit dem RS232-Transceiver, schlägt immer wieder fehl!

    Die Terminal-Einstellungen sind alle soweit ok, das Echo ist ausgeschaltet.

    Ich kann mit einer Infrarot-Fernbedienung Zeichen im Hyperterminal "erzeugen" und auch immer schön reproduzierbar, wenn ich das Poti auf dem RS232-Transceiver genau einstelle, aber meine Tastendrücke werden nicht übertragen, wobei ich auch schon mehrere 100 Zeichenketten zum RS232-Transceiver gesendet habe. Der Test mit der Digi-Cam funktioniert übrigens tadellos, die Diode sendet!

    Auch der Asuro-Selbsttest sendet mir die Zeichen zum Hyperterminal, aber wiederum werden meine Tastendrücke ignoriert!

    Was ist da defekt?

    Vielen Dank für Eure Geduld und Mühe!

    Gruß Chris

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    13.03.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    333
    also wenn ich das richtig verstanden habe wird er vom PC erkannt aber du wilst ihn mit einer Fernbedienung Steuern?

    achja Willkommen im Roboternetz

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    17

    IR-Test...

    Hallo zusammen,

    @Alex,

    danke für die Meldung!

    Nein, ich habe mit der Fernbedienung nur die Empfängerdiode des RS232-Transceivers getestet, es gibt eine Ausgabe dieser "sinnlosen" Zeichen auf des Hyperterminal. Auch empfange ich ja die Zeichen des Asuro´s beim Selbstest!

    Aber ich kann keine im Hyperterminal eingegebenen Zeichen senden bzw. empfangen!? "Weisser-Blatt-Test" geht eben nicht.

    Ist die Sendedieode des RS232-Transceiver defekt, obwohl ich die Funktion mit der Handy-Cam erkenne? Oder ist etwas anderes defekt?

    Gruß Chris

  4. #4
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    ...Schnittstellen seriell direkt oder mit USB-Converter, aber der "weißes Papier"-Test der seriellen Schnittstelle mit dem RS232-Transceiver, schlägt immer wieder fehl!
    Bedeutet "schlägt immer wieder fehl" dass es ab und zu funktioniert, nie funktioniert oder fast immer funktioniert?

    Der mitgelieferte RS232-Transceiver ist generell etwas zickig. Da er seine Spannungsversorgung aus den High-Pegeln den Steuerleitungen (auch der Signalleitung) zieht, streikt er, wenn diese Pegel nicht ausreichend hoch und kräftig sind. Probleme haben häufig Notebooks mit zu niedrigen Pegeln und auch viele RS232-USB-Wandlerkabel funktionieren nicht.

    Ich kann mit einer Infrarot-Fernbedienung Zeichen im Hyperterminal "erzeugen" und auch immer schön reproduzierbar, wenn ich das Poti auf dem RS232-Transceiver genau einstelle
    Das Poti beeinflußt die Trägerfrequenz (es sollten 36kHz sein) der Sende-IR-Diode und hat keinen Einfluß auf die Empfangsträgerfrequenz. Diese wird vom TSOP auf dem Transceiver bestimmt. Wenn die TV-Fernbedienung mit 36kHz-Trägerfrequenz sendet (manche senden auch mit 38 oder 40kHz) sollte der Empfang mit dem Transceiver immer gleich sein, unabhängig von der Potistellung. "Auch der Asuro-Selbsttest sendet mir die Zeichen zum Hyperterminal..." deutet auf funktionierenden Empfang und richtige Terminaleinstellungen (2400,n,8,1 ohne Handshake) hin.

    Der Test mit der Digi-Cam funktioniert übrigens tadellos, die Diode sendet!
    Leider kann man so nicht testen wie genau die 36kHz mit dem Poti eingestellt sind. Durch Bauteiletoleranzen bedingt kann es sogar sein, dass die Frequenz überhaupt nicht genau genug eingestellt werden kann.[Link]

    Die IR-Kommunikation beim asuro wird auch von einigen äußeren Bedingungen beeinflußt oder gestört. Hier mal eine kleine, sicher nicht komplette, Liste der Störquellen: Halogen- und Leuchstofflampen, LCDs, TVs, Sonnenlicht, zu schneller oder zu langsamer Rechner (das sollte mit dem aktuellen Flashtool [v1.153] besser sein), natürlich auch Löt-oder Bestückungsfehler und letzlich auch ausgefalle Sachen wie Temperaturabhängigkeit:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...ag.php?t=26559

    Achtung! Man sollte auf gar keinen Fall versuchen ein Programm auf den asuro zu flashen solange der Weisblatttest nicht einwandfrei (auch ohne Blatt!) funktioniert. Denn wenn der Selbsttest auf dem asuro nicht mehr läuft sind spätere Diagnosen sehr schwer.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    17

    Weitere Versuche....

    Hallo zusammen,

    @radbruch:

    vielen Dank für Deine Aussagen!

    - es ist leider noch nie zu einer Übertragung der Buchstabenfolge im "weißen-Blatt-Test" gekommen!

    - Wenn die Spannungsversorgung derart kritisch ist, um den Transciever zu betreiben, verstehe ich aber nicht, dass es bei all meinen Computern diese "falsche" Spannung haben kann? (5 Computer, 3 x seriell direkt, 2 x USB-Converter)

    - Beim Test der Empfangsdiode des Transcievers mit der Universal-Fernbedienung kommt es aber nur in bestimmten Poti-Stellungen zu reproduzierbaren Ergebnissen im Hyperterminal!?

    Jetzt werde ich mal fleißig weiter lesen/forschen! Denn wie Du schreibst, scheue ich mich vor einem evtl. zum Scheitern verurteilten Flash-Versuch!

    Gruß Chris

  6. #6
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Beim Test der Empfangsdiode des Transcievers mit der Universal-Fernbedienung kommt es aber nur in bestimmten Poti-Stellungen zu reproduzierbaren Ergebnissen im Hyperterminal!?
    Das verwundert mich auch sehr. Vielleicht doch ein Löt- oder Bestückungsfehler auf der Platine? Da aber die Selbsttestmeldungen empfangen werden, gehe ich davon aus, dass der Empfangsteil des Transceivers halbwegs funktioniert. Der TSOP hängt hierbei auch an der "Bordspannung" des Transceivers und der ist mit Vorwiderstand R3 (470Ohm) eigentlich auch sehr empfindlich gegen Unterspannung.

    Ich tippe eher auf einen Fehler im Bereich des NE555 (erzeugt die Trägerfrequenz) oder des Potis. Mit einem Osziloskop könntest du die Trägerfrequenz überprüfen, mit einem Multimeter wenigstens mal die Bordspannung an C1 messen. Hier könnte man die Bordspannung auch mit einem zusätzlichen Elko stützen oder gar mit einer Hilfsbatterie extern versorgen. Man kann den Transceiver auch mit einer Batterie betreiben, aber das ist eher eine Bastellösung:http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...=259410#259410

    Warum es an keinem deiner Auswahlrechner funktioniert kann ich auch nicht sagen. Aber wie schon angedeutet funktionieren die USB-RS232-Wandler häufig gar nicht, beiben noch drei mit echter serieller Schnittstelle. Notebooks haben auch Probleme mit korrekten Pegeln (die 5V meines ThinkPads reichen aber bei meinem Transceiver), die würden dann als Testrechner auch wegfallen. Aber wahrscheinlicher ist ein Fehler am Transceiver selbst.

    Als Betreiber eines kleinen Rechenzentrums sollten dich die Kosten von ca. 20€ für einen U SB-Transceiver nicht in den Ruin treiben;) Damit funktioniert es auf jeden Fall und auch noch besser als mit dem orginalen RS232-Tranceiver.

    http://www.conrad.de/ce/de/product/191142/
    http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ART...32;PROVID=2402
    http://www.elv.de/output/controller....l2=10775&flv=1

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    17

    Rechenzentrums-Betreiber...

    Hallo zusammen,

    @Radbruch:

    nein, ich betreibe kein Rechenzentrum das sind nur Arbeitscomputer meinerseits und auch der Laptop meiner Frau wurde missbraucht!



    ich habe es ja bereits geahnt, das ich um das USB-Modul nicht herum komme und es mir gerade eben, nebst Ersatzteilen für das serielle-Transcievermodul, besorgt!

    Ich werde gleich mal den NE555P austauschen und danach evtl. die IR-Diode! Leider sind Bestückungsfehler auszuschließen und "kalte" Lötstellen gibt es auch nicht! Habe ich schon mindestens 4 x überprüft! Aber Deine Angaben zur Messung der Spannung werde ich auch testen! Mal sehen was da schlussendlich streikt!

    Nein, es geht mir nicht ums Geld, mich wurmt es nur, das so relativ simples Teil, wie dieser Transmitter einfach nicht funktioniert, wie er soll?!

    Und wenn es doch an meiner Hardware liegt, so ist der USB-Transciever eh´die bessere Wahl!

    Ich gebe noch Bescheid!

    PS.: Tolles Forum und sehr schnelle Reaktionszeit! Danke für alles!

    Gruß Chris

  8. #8
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Wenn die IR-LED mit der Kamera erkennbar ist, sollte sie auch funktionieren. Allerdings kann man überschüssige IR-LEDs auch für andere Spielereien verwenden.

    Nach langem Ringen, mit ähnlichen Bedenken wie du sie hast, hatte ich mich damals auch für den USB-Transceiver entschieden. Selbstverständlich hatte ich den Fehler bei meinem RS232-Transceiver (die Temperaturfühligkeit) dann quasi mit dem Eintreffen des USB-Transceivers gefunden

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    17

    Kleiner Erfolg....

    Hallo zusammen,

    zum ersten:

    der NE555P war nicht defekt! Aber es funktioniert mit der seriellen Platine nach wie vor nicht! Es ist wohl höchst wahrscheinlich ein Spannungsproblem, wie von "Radbruch" bereits vermutet!

    Aber ich habe ja mein neues USB-Modul ausprobieren müssen und nach den erfolgreichen Tests mit Hyperterminal und Htherm, gleich mal Flash-Versuche gestartet!

    Vielleicht später dazu mehr (leidige Erfahrungen eines jeden hier...?)

    Nachdem ich alles "zerschossen habe", ist nun mehr wieder Status-Quo, das Asuro-Testprogramm wurde mit seinen 85 Zeilen erfolgreich innerhalb von 2 Stunden, geflasht!

    Ein bisschen Stolz muss sein!

    Morgen wird das serielle IR-Board genaustens vermessen, und evtl. neu aufgebaut, mal sehen was da wirklich nicht funktioniert (Spannung) oder defekt ist!

    Schönen Abend an alle...

    Gruß Chris

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    13.03.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    333
    Das is doch schonmal gut Glückwunsch

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •