-         

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Drehzall einlesen ....

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    9

    Drehzall einlesen ....

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo alle miteinander,

    ich bin neu hier und habe noch nicht so viel Ahnung von Elektron wie ich gerne hätte .


    ich habe folgendes Problem.

    ein Gerät soll eine Konstante Drehzahl von c. 3 bis 5 U/min bis hin zu 1.000 U/min konstant halten, bei einen zufälligem Test ist mir aber aufgefallen das das nicht immer der Fall ist, .... habe ich mit dem Bloßen Auge gesehen, ...
    der Motor ist z.B. kurzzeitig stehen geblieben und dann weiter gelaufen das bedeutet der hat seine Anzahl der Drehungen gemacht nur nicht Kornstand.


    jetzt ist meine Frage wie kann ich das auf einen Günstigen weg realisieren damit ich mitbekomme ob der Motor immer Konstant dreht, ....

    ich dachte da an einen Drehbaren Widerstand (Poti) denn man in den PC einlesen kann doch wie mache ich das und kann der auch schnell genug einlesen das das bei 1.000 U/min überhaupt auswertbar ist ?

    ich würde gerne die Kosten so gering wie möglich halten dabei ...

    Bin über Tipps sehr dankbar.

    Gruß Mücke

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    49
    Beiträge
    1.242
    Wie willst du das mit nem Poti machen? Die können nicht ringsherum drehen.
    Spontan fiele mit ein Drehgeber mit Lichtschranken ein, bei 1000U/min sollte da ein Mikroprozessor durchaus mithalten.
    Und: du hast genug Zeit, sogar während einer Umdrehung nachzuregeln.
    Allzu teuer wird das nicht, solch einen Geber kannst du entweder aus einer alten Kugelmaus ausschlachten oder recht günstig bei den bekannten Shops kaufen.
    Wenn du nen Mikrokontroller dazunimmst, sparst du sogar den PC- einer, leihweise, zum programmieren reicht.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    9
    ich dachte so ein Poti gibt es auch das wenn man am ende ist es wider von vorne begibt ohne das ein Stopper drin ist ....

    doch das mit der Lichtschranke Hört sich auch sehr gut an, ...
    Frage kann ich dann auch feststellen ob er zwischen durch mal Rückwerts gelaufen ist ? (man bin ich doooooofffff klar die Maus kann ja auch rechts und Links erkennen, ..., .... den PC möchte ich mir nicht Sparen denn ich würde das gerne am PC aufzeichnen und Später ausdrucken Können ...

    nach regeln kann ich leider nicht am Motor das ich an die Elektrik nicht ran komme

    wie ich schon angekündigt habe bin ich ein ziemlicher Leihe was das Thema an geht, ... was müsste ich mir denn bei so was genau zulegen ? damit ich so was machen kann?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    49
    Beiträge
    1.242
    http://www.rn-wissen.de/index.php/Se...r_Sharp_GP1A30

    Potis beruhen darauf, dass ein Schleifer über einen Widerstand geführt wird. Zwar gibt es recht robuste, hochwertige Ausführungen, aber bei bis zu 1000U/min dürfte das beste Poti beizeiten verschlissen sein, wenn es denn gehen würde- aber das tuts nicht, da eben eine volle Umdrehung nicht möglich ist.
    Obendrein messen Gabellichtschranken berührungslos und "bremsen" somit nicht.
    Wenn du den Artikel von meinem Link gelesen hast, weisst du: ja, rückwärts geht auch.
    Das Teil kann die Drehrichtung erkennen.

    Wie du das Ganze einfach in den PC bekommst, kann ich dir nicht so gut erklären, das verstehen andere besser.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    9
    Cool, da ist recht viel dabei ... das muss ich mir mal in ruhe durchlesen, ...

    Danke erst mal, ... das hat mich schon mal eine ganze ecke weiter gebracht in meiner Suche nach einer Lösung, ...

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    9
    Hallo,

    also die Seite habe ich mir schon mal ein wenig angefangen zu lesen das ist echt super was da alles so drin steht ....

    und habe mir das mit der Maus noch mal durch den Kopf gehen lassen, ...
    und bin auf den Zug erst mal aufgesprungen denn da kann ich die Vorwerts und Rückwerts Bewegung erkennen, doch was ich mich frage kann ich das auch noch bei 1.000 U/min mit einer Hohen Auflösung also angenommen das bei 1.000 U/min bei jeder Umdrehung eine Kleine rückwärts Bewegung ist kann ich die dann auch sichtbar machen?

    den wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe:
    1.000 U/min entspricht 1 Umdrehung in 16,667 Sekunden

    wird das dann nicht zu schnell für die Technik in der Maus ?



    würde mich über Tipps und ansetze sehr freuen, ...

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    49
    Beiträge
    1.242
    Das Problem ist nicht die Mechanik, sondern der Prozessor dahinter.
    Und die meisten davon arbeiten mit einigen MHz...
    Und du hast dich verrechnet, du meinst wohl eher 16.667Umdrehungen pro Sekunde.
    Diese Geber werden in der Robotik relativ oft benutzt, und 1000U/min ist so schnell ja auch wieder nicht.
    Und falls die Impulsfolge, für das, was du vor hast, wirklich zu schnell sein sollte, kannst du beispielsweise Lochscheiben verwenden, die nur zwei Bohrungen haben, somit kannst du die Datenmenge drastisch reduzieren.

    Und eins dürfte sicher sein: ein Motor wird bei 1000U/min ganz sicher nicht "mal eben kurz" eine Viertle Drehung rückwärts machen, das geht, wenn überhaupt, nur bei langsameren Drehzahlen und auch dann ist eine minimale Abbremsung vorher zu erkennen.
    Man muss Dinge, die man sicher weiss, nicht messen, das gibt nur unsinnigen Aufwand und mitunter dann Stress.

    Wirkliche Ansätze kann ich dir nicht liefern, dazu müsstest du schon mal genauer mit der Sprache herausrücken, was es am Ende eigentlich werden soll.
    Womöglich brauchts das Logging überhaupt nicht, und für den Zweck genügt ein "simpler" berührungsloser Drehzahlmesser?

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    9
    Oh sorry ja ich meine das eigentlich ...


    Ok, was Möchte ich genau machen,....

    ich habe ein Gerät das von 5 - 1.000 Umdrehungen die Minute drehen kann und damit Direkt an den Motor angekoppelt einen Messkörper bewegt diesen kann man dann in eine Flüssigkeit eintauchen und erhält dann das Drehmoment das der Motor benötigt um den Messkörper zu bewegen (zu drehen) daraus kann man dann verschiedene Sachen Deuten und Berechnen ....

    doch das Geht nur wenn der Motor immer Konstant mit der Selben dreh Bewegung sich bewegt und das Tut das gerät nicht immer

    daher möchte ich Überprüfen wie Konstant die Drehbewegung ist, ... denn wenn ich eine Messung bei 5 U/min mache und er immer für 45 Sekunden Stehen bleibt und in den letzten 15 Sekunden dann seine 5 U/min macht kann ich die Messdaten alle in die Tone Treten und meine Flüssigkeit dann auch, und das möchte ich Prüfen denn nicht alle Geräte machen das immer, .... und um festzustellen wann und wie die das machen möchte ich das gerne aufzeichnen am PC ...
    das andre Problem ist das ich ab und an auch einen - Wert in der Drehmoment anzeige bekomme das bedeutet das er mehr Kraft raus bekommt als rein gesteckt wurde, das wäre zwar schön doch nicht möglich daher möchte ich gerne den Rückwertlauf mit erfassen und auch wie Stark der ist ....

    also für mich sind 1.000 U/min schon viel ...

    wenn es eine einfachere Lösung gibt dann bin ich immer offen dafür denn umso einfacher es geht des zu besser ist es ...

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    01.12.2008
    Beiträge
    319
    Mir scheint viel mehr du brauchst eine Regelung für den Motor . Das geht dann etwas tiefer in die Materie aber ist auch keine Zauberei...
    http://www.rn-wissen.de/index.php/Re...ehzahlregelung

    Bei dem Drehzahlband 5-1000 wird der Motor bei niedrigen Drehzahl dir immer Probleme machen ohne Regelung. Oder eben mit Untersetzung arbeiten bei geringen Drehzahlen...

    Bilder und etwas Infos zum Motor + Steuerung machen das leben leichter

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    9
    an die Steuerung des Motor komme ich nicht, das ist ein ca. 10.000 Euro gerät das schraube ich auch nicht so einfach mal auf ( so gerne ich das mal tun würde

    daher kann ich leider nicht die Motorregelung machen auch wenn ich es gerne würde

    daher bleibt mir nichts anderes übrig als das zu überprüfen und zu schauen wenn das gerät die Zicken macht und wann nicht, ....

    denn jedes mal wenn ich das zum Hersteller sende ist alles OK und es kann kein Fehler festgestellt werden

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •