-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: NIBObee LED4 nach einschalten an

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.05.2010
    Beiträge
    9

    NIBObee LED4 nach einschalten an

    Anzeige

    Bei mir leuchtet die LED4 nach dem einschalten immer. Der Roboter lässt sich selten programmieren und zeigt keinerlei funktion.
    Das Laden scheint zu funktionieren.
    Die anderen LEDs sind bis auf LED6 aus.
    Pin 6 des IC2 (ATtiny44) ist im eingeschalteten zustand ohne verbindung zum USB bei 3V, verbinde ich ihn mit dem USB erlischt die LED4, ziehe ich das USB-kabel wieder ab geht sie wieder an.

    in http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...ag.php?t=51999 hat schon mal wer ein änliches problem geschildert.

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    53
    Hallo,

    Zitat Zitat von NIBObee_1
    Bei mir leuchtet die LED4 nach dem einschalten immer.
    Dann liegt ein Schaltungsfehler vor. Das sollte so nicht sein.

    Pin 6 des IC2 (ATtiny44) ist im eingeschalteten zustand ohne verbindung zum USB bei 3V, verbinde ich ihn mit dem USB erlischt die LED4, ziehe ich das USB-kabel wieder ab geht sie wieder an.
    Pin 6 hat laut Schaltplan gar keine Verbindung zum USB-Port. Pin 6 steuert die Reset-Leitung des ATmegas beim Programmieren (flashen).

    Mir fallen drei Ursachen ein:

    - Prüfe, ob der ATtiny richtig herum eingebaut ist
    - Prüfe ob LED 4 richtig herum eingebaut ist
    - Prüfe, ob D14 richtig herum eingebaut ist

    Das lässt sich per Sichtprüfung erkennen. Falls das alles korrekt ist, schmeiß mal alle IC runter und ziehe den Motor-Jumper (JP7). Was passiert dann?

    Nächster Schritt: IC2 einsetzen und wieder beobachten. Was passiert damit?

    Ich hoffe, das hilft Dir weiter...

    Ciao bantyy

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.05.2010
    Beiträge
    9
    Zunächst einmal Danke! für deine antwort.
    Zitat Zitat von bantyy
    Prüfe, ob der ATtiny richtig herum eingebaut ist
    Die Kerbe ist links.
    Prüfe ob LED 4 richtig herum eingebaut ist
    Die Kerbe ist hinten.
    Prüfe, ob D14 richtig herum eingebaut ist
    Der schwarze Balken ist links/außen.

    Ich habe heute einen anderen ATtiny eingesetzt und das gleiche Ergebnis erhalten.

    Wenn ich alle ICs entferne, hört LED4 auf zu leuchten.
    Wenn ich alle ICs bis auf IC2 entferne, leuchtet sie noch immer.
    Wenn ich alle ICs bis entferne und IC2 falsch herum einsetze, leuchtet LED4 auch.
    Wenn ich alle ICs bis auf IC1 entferne, hört LED4 auf zu leuchten.
    Wenn ich nur IC2 entferne, erlischt LED4.

    Es scheint also IC2 zu sein, der den pegel (absichtlich?) herunter zieht.

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    53
    Hallo,

    Zitat Zitat von NIBObee_1
    Die Kerbe ist links.
    Zum einen weiß ich nicht, aus welcher Richtung Du schaust, zum anderen hatte ich gehofft, dass Du das auch alleine schaffst

    Wenn Du in Fahrtrichtung geschaut hast, ist alles richtig herum eingebaut.

    Ich habe heute einen anderen ATtiny eingesetzt und das gleiche Ergebnis erhalten.
    Wie - einen anderen??? Ich hoffe, dass Dein erster Versuch mit dem "Original" aus dem Bausatz war! Denn das ist ein allgemein verwendbarer Microcontroller und der aus dem Bausatz hat ein spezielles Programm - nämlich das für die USB-Kommunikation und zum flashen des ATmegas.

    Oder aber - Du hast den zweiten vorher mit genau diesem Programm in einem externen Programmer programmiert. Dann geht es natürlich auch.

    Ansonsten darfst Du Dich erstmal auf die Suche nach genau dem ATtiny aus dem Bausatz (also nicht irgendein ATtiny44, sondern _den_ ATtiny44) machen. Oder Du besorgst Dir einen Programmer, um das Programm in Deinen "neuen" ATtiny zu flashen.

    Ciao bantyy

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.05.2010
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von bantyy
    Zum einen weiß ich nicht, aus welcher Richtung Du schaust, zum anderen hatte ich gehofft, dass Du das auch alleine schaffst
    Wenn Du in Fahrtrichtung geschaut hast, ist alles richtig herum eingebaut.
    Ich habe das selbe referenzsystem gewählt, das in der anleitung genutzt wird und das einzige das sinn macht.
    Hätte ich gesagt: "ich habe alles richtig gemacht", wären wir nicht weiter gekommen, dass ich glaube alles richtig gemacht zu haben stand schon vorher fest.

    Wie - einen anderen?
    natürlich einen mit dem selben programm.

    Ich mache zwar fehler, aber im prinzip bin ich nicht ganz blöde.
    Im moment verstehe ich aber nicht warum der IC2/ATtiny die Reset-Spannung nicht hoch halten kann.
    Ich habe auch keine idee, was es sein könnte. Würde der µC denken er würde programmieren, würde er doch weniger als 3V anlegen? und wenn er meint er programmiert nicht, dann doch wohl mehr? Ist er unentschlossen oder wie?

    danke für die tips soweit.

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    53
    Hallo,

    Zitat Zitat von NIBObee_1
    Ich habe das selbe referenzsystem gewählt, das in der anleitung genutzt wird und das einzige das sinn macht.
    Oh, das erste wusste ich jetzt nicht mehr, das zweite ist eine philosophische Frage und eine Frage des Standpunkts. Deshalb will ich das hier lieber nicht diskutieren

    Wie - einen anderen?
    natürlich einen mit dem selben programm.

    Ich mache zwar fehler, aber im prinzip bin ich nicht ganz blöde.
    "Natürlich" war das jetzt nicht gerade, denn es ging in keinem Wort aus Deinem Post hervor. Und jetzt stell Dir vor, hier schreibt jemand, dem dieser Umstand nicht bewusst ist - woher soll ich ahnen, was der Autor weiß und was nicht? Deshalb gebe ich immer etwas umfangreichere Antworten, damit solche grundlegenden Probleme von vornherein ausgeschlossen sind. Fühl Dich also bitte nicht auf den Schlips getreten

    Im moment verstehe ich aber nicht warum der IC2/ATtiny die Reset-Spannung nicht hoch halten kann.
    Da ja in dem Kreis der LED4 kein weiterer Fehler zu sein scheint, tippe ich auf die Spannungsversorgung vom ATtiny. Ah, jetzt habe ich Deinen weiteren Hinweis gelesen, dass bei USB die LED4 aus geht und mir den Schaltplan noch einmal angesehen:

    Ich tippe auf D12. Schau mal, ob die richtig herum eingelötet ist und ob sie wirklich ordentlich Kontakt hat. Ich kenne auch Deine Lötfähigkeiten nicht, deshalb empfehle ich im Zweifel auch die Überprüfung der Lötstellen. Wenn die Diode ordentlich und richtig herum eingelötet ist, dann miss doch mal die Spannungen an dieser Diode bzw. ruhig auch direkt am ATtiny.

    Hintergrund: Wenn kein USB-Kabel angeschlossen ist, bekommt der ATtiny seine Energie aus den Batterien und wenn ein USB-Kabel angeschlossen ist aus dem USB-Port. Die Dioden D11 und D12 verhindern, dass Energie von der USB-Seite zu den Batterien bzw. umgekehrt fließt.

    Der Rest der Biene wird immer aus den Batterien gespeist.

    Wenn der ATtiny steht, steht auch der ATmega, da der Quarz an den ATtiny angeschlossen ist und der ATmega den Oszillator im ATtiny als Taktgeber nutzt.

    Viel Erfolg!
    Ciao bantyy

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.05.2010
    Beiträge
    9

    Es ist die Versorgung

    Ah, das könnte sich als zielführend erweisen.
    die rechte Seite (in fahrtrichtung von oben, wo auch "right" drauf steht.) hat keine gute verbindung zu Vcc.
    IC2, IC4, X4, X5 haben keine ausreichende verbindung zum plus-pol der batterien.
    Das Problem: Ich finde die verbindung zum plus-pol nicht.
    Morgen werde ich mal eine unbestückte platine zur hand nehmen und versuchen herauszufinden wo auf der rechten seite die versorgung herkommt.

    edit:
    ich habe jetzt ein kabel vom schalter zur Vcc der rechten seite gezogen.
    Jetzt geht der Roboter.
    ich habe jetzt nur noch probleme mit der USB erkennung, vielleicht habe ich was kaputt gemacht.
    Ich muss also heraus bekommen warum das kabel nötig ist und warum jetzt USB garnicht mehr geht.

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.05.2010
    Beiträge
    9
    danke bantyy

    Dank einer unbestückten platine konnte ich den weg von Vcc verfolgen:
    Er geht zur - rechten seite von R10 - linke seite von J7 - linke seite von C14 - Rechte seite der Platine
    auf diesem abschnitt liegt mein problem. Ich vermute es ist die Lötstelle am R10 die nicht gut genug durch kontaktiert.
    Ich habe aber jetzt eh eine extra strippe gezogen, das ist auch eine gute idee denn die versorgung hängt nur an einem dünnen pfad.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •