-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Drezahlsensor Turbine?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Huntlosen
    Alter
    25
    Beiträge
    391

    Drezahlsensor Turbine?

    Anzeige

    Guten Abend,

    ich möchte eine "intelligente Turbinensteuerung" als Jugendforschtprojekt bauen.
    Leider habe ich im Moment noch ein Brett vorm Kopf, wie ich am besten die Drezahl der Turbine abfrage. Viele machen es rein optisch am Verdichterrad, nur bei zu starker Sonneneinstrahlung soll es schon zu Fehlmessungen gekommen sein. Nur möchte ich aber auch nicht die Turbine großartig verändern, also keinen Magneten auf der Welle drehen lassen.
    Habt ihr eine Idee wie man das machen kann? Ich weiss, das AMT das irgendwie über einen Wirbelstromsensor macht.

    Könnte ich das eventuell auch so machen, das ich hinter dem Verdichterrad ein kleinen Magneten anbringe und das dann der Aluverdichterrad das Magnetfeld ablenkt und ich das dann mit einem Hallsensor messe?

    Gruß hunni

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.437
    Kurz und einfach:
    Magnet und Hall Sensor = JA
    Da Alu nicht Ferromagnetisch ist sondern nur bei Wirbelströmen ein Magnetfeld aufbaut = ausprobieren.

    Oder die teure Orginalvariante - Resolver.

    http://www.admotec.com/news_1-16-04.htm

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    1.418
    ne ganz komsche idee keine ahnung wie genau das ist die tonhöhe ändert sich doch auch mit der drehzahl so genau muss die drehzahl ja auch nicht sein.
    optisch ist schon das beste das sonnenlicht macht die sache nicht einfacher aber dennoch nicht unmöglich
    muss man wahrscheinlich sehen wie platz an der trubine ist zum anbau

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Huntlosen
    Alter
    25
    Beiträge
    391
    naja ich finde die drehzahl is schon wichtig, ich mein nicht das die sich bei 150.000 UPM zerlegt und die erst 100.000 UPM anzeigt. Ich habe das auch schon mit der Tonhöhe überlegt, allerdings ist das bei jeder Turbine anders, da schon kleine umwuchten eine andere frequenz erzeugen, alleine schon andere lager machen das anders.

    Wenns jemand interessiert: Diese Turbine ist eine der ersten Modellturbinen überhaupt. Entwickelt von meinen Vereinskollegen Alfred, es ist eine Radialturbine mit Radialverdichter und Turbinenrad, macht 12 KG schub und joar hat 20 Jahre auf den Buckel. Diese habe ich nun bekomen. Dafür die ECU.

    Ich möchte möglichst wenig platz verbrauchen. Ich bin schon die ganze zeit am überlegen, ich meine einfach bei dem Verdichter eine kleine fläche schwarz, eine IR Diode und Fotodiode und zack fertig.
    Allerdings bin ich immer noch für die Wirbelstromgeschichte. Schön das meine Überlegung vielleicht funktionieren könnte. Ich muss das ausprobieren, erstmal muss die Turbine wieder laufen (muss erstmal wieder zusammengebaut werden).

    Hat vielleicht noch jemand anders eine Idee?

    Hunni

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •