-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Anfängerfragen Vakuumpumen

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    27

    Anfängerfragen Vakuumpumen

    Anzeige

    Hallo,

    Ich bin momentan auf der Suche nach einer Möglichkeit mein Projekt am Boden/an der Wand fest zu saugen.
    Ich denke das wird mit Sicherheit auf Vakuumpumen hinauslaufen, damit hatte ich bisher nie zu tun und habe daher einige Fragen.

    1.Was benötige ich neben einer Vakuumpumpe? (z.B. sowas http://www.conrad.de/ce/de/product/5...archDetail=005 )

    2. Wie kann ich berechnen welche Masse ich mit meiner Pumpe bei einem bestimmten Unterdruck an der Wand tragen kann? Auf welche Spezifikationen muss ich achten?

    Meine Anforderungen (Empfehlungen?):
    - Möglichst "stark"/hoher Anpressdruck
    - Betrieb mit Akku
    - möglichst günstig


    Ich habe bereits hier im Wiki und im Forum gesucht, konnte allerdings keine Einführung zu Vakuumpumpen finden, daher wäre ich euch für Hinweise sehr dankbar.

    Danke!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Bei der Wahl der Pumpe muß man erstmal wissen, wieviel Luft zu fördern ist. Wenn der Sauger an der Wand gut dicht ist, kann man eine Pumpe für wenig Volumen, aber hohen Unterdruck gebrauchen. Wenn die Saugfläche aber viel luft reinläßt, braucht man viel Volumenstrom und kommt dann bei Akkubetrieb nur einen Geringen Unterdruck.

    Die Kraft berechent sich einfach nach Druck mal Fläche. Beim Kleben an der Wand kommt dann noch der Reibungskoeffizient dazu.

    Für eher viel Volumenstrom und wenig Unterdruck wäre ein Mini Staubsauger eine Möglichkeit. Ggf auch 2 derartige Turbinen in Reihe.

    Für eher wenig Volumnestrom und mehr Unterdruck wäre ein kleiner Kompressor z.B. für den 12 V Betrieb möglich. Es gibt zum Teil auch kleine akkubetreiben Luftpumpen. Da ist der Vakkumbeteib zwar nicht vorgesehen, könnte aber gut gehen.

    Die verlinkte Pumpe von Conrad ist da ungeeigent, denn die braucht als Antreibsenergie ziemlich viel Druckluft.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.445

    Re: Anfängerfragen Vakuumpumen

    Das:
    Zitat Zitat von nowayz
    http://www.conrad.de/ce/de/product/581262/VAKUUMPUMPE-M5811211/SHOP_AREA_17408&promotionareaSearchDetail=005
    wird dir nicht helfen.
    Das ist nicht wirklich eine Pumpe sondern ein Venturirohr.
    Dabei wird durch eine schnelle Luftströmung an der Engstelle in dem radialem Rohr ein Unterdruck erzeugt.

    Das Problem ist daß Pressluft energietechnisch die teuerste Energie ist die es gibt. Also einen Kompressor auf einem Mobilroboter um Unterdruck zu erzeugen wird die ungünstigste Lösung überhaupt sein.

    Die Haltekraft ergibt sich aus dem Druckunterschied zwichen Umgebungsdruck und dem Druck in der Vaccumeinheit mal der Fläche mal der Anzahl der Vacuumeinheiten.
    Die notwendige Fördermenge der Pumpe hängt davon ab wie die Leckrate der Vacuumeinheiten ist, wie groß das zu evakuierende Volumen in den Vacuumeinheiten, den Verbindungsschläuschen und Ventilen ist und wie schnell die Einheiten evakuiert werden sollen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    @ nowayz

    Ich habe zuletzt für meinen Saugbot einem sehr effizienten mini-Staubsauger gebaut und ausprobiert. Er hat aber leider keine Vakuumpumpe und du musstest selber entscheiden, ob er sich für dein Vorhaben eignet, da ich noch nie eine Wand abgesaugt habe. Siehe dazu http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=49716 .

    MfG

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    27
    Danke soweit für eure Antworten.

    Da ich vor allem an glatten Oberflächen arbeiten möchte, brauche ich also offenbar viel Unterdruck und eher wenig Saugkraft. Wie kann ich sowas am günstigsten realisieren?

    Meine erste Vermutung mit dem Conrad-Artikel war ja offenbar falsch :/

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.445
    Viel Unterdruck und viel Saug"KRAFT" sind identisch.
    die Vördermenge / Volumenstrom ist das andere.

    Zur Kraft:
    wenn du ein perfektes Vacuum erzeugen könntest,
    wäre die Differenz zwichen dem Standart Luftdruck auf Meereshöhe (Normal Null "NN") und dem Druck in der Vaccumeinheit = 1013,25 mbar bzw. hPa.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Luftdruck

    Da du kein perfektes Vacuum erzeugen kannst, reden wir einfach von Unterdruck.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Unterdruck

    Wir erreichen also einen maximalen Unterdruck von ca. 1bar oder genauer 1013,25 mbar.
    Die erreichbare Kraft wurde sehr Schön mit den Marburger Halbkugeln demonstriert.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Magdeburger_Halbkugeln

    Die Physik dazu gibts z.B. hier.
    http://www.tphys.physik.uni-tuebinge...ript/06-05.pdf

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    01.12.2008
    Beiträge
    319
    Arbeite dich etwas in die Physik ein eigentlich ist das recht Simpel...

    - Wie lange hast du zeit bis das "Vakuum" aufgebaut sein soll
    - Wie Stark muss es sein, Haltekraft
    - Wie dicht bekommst du die Saugnäpfe

    Pumpe vom Schrottplatz (Kühlschrank), und ein KiteBoard ein gesaugt .


  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    Was die bei Conrad da verticken ist auch keine Pumpe,
    sondern n Ejektor ... und -0,9 bar schaut mir bei dem Ding
    etwas fragwürdig bei der Baugröße. Hab von nem anderen
    Hersteller solch ein Ding in Betrieb (http://de.schmalz.com), das saugt
    ordentlich bei recht geringem Druckluftdurchsatz.
    Vorteil, kein Motor und dementsprechend wenig Gewicht, das
    auf dem Bot mitgeschleppt werden muss ... dafür halt die
    Druckluftleitung.
    Hab mal mit Rietschle Pumps n Projekt gemacht, die waren da
    sehr kompetent und kulant von wegen Versuch.
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.10.2008
    Ort
    "Buch" bei Schwäbisch Hall
    Alter
    40
    Beiträge
    440
    In Autos sind auch Unterdruckpumpen gibts beim Schrotthändler gerade in massen. Woher ich das weiß.........ich arbeite da .

    z.B. Golf 3/Passat 35I, die sind eher auf kraft statt auf Fördermenge.

    ziehen ganz ordentlich und gehen mit 12V.

    Wenn du keinen Schrotthändler in der nähe hast sag bescheid dann schick ich dir eine.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.557
    Hi Sven,

    Zitat Zitat von T4Sven
    ... ziehen ganz ordentlich und gehen mit 12V ... sag bescheid dann schick ich dir eine.
    Das klingt ja interessant (ich weiß, dass ich hier nicht gemeint bin). Wieviel Strom zieht denn so eine Pumpe - weil so ein Autoakku ja schon eine ziemlich leistungsfähige Energiestation ist . . . .
    Ciao sagt der JoeamBerg

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •