-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Drehbank -> Wie lagern/ mit Boden verankern

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556

    Drehbank -> Wie lagern/ mit Boden verankern

    Anzeige

    Hi Kollegen,
    ich fange demnächst an, meine zukünftige Werkstatt auszubauen...da kommt nun auch eine alte Drehbank rein (gebraucht, schon in Wartestellung). Da ich eh`den gesamten Werkstattboden neu aufbauen werde, stellt sich mir nun die Frage, wie ich sie am Boden befestige.

    Ich würde prinzipiell gerne meine Maschinen auf gemauerte Sockel stellen (haben zwar sehr selten, aber halt durchaus mal Probleme mit Wasser im Keller). Würde man nun am Besten die Maschine mit dem Sockelboden fest verankern oder eher "schwimmend" fixieren, um Vibrationen nicht auf Boden/Mauerwerk zu übertragen.

    Bei uns in der Firma sind die Großproduktionsmaschinen alle auf Federn gelagert, da die permanenten Belastung kein Fundament aushalten, bzw. soetwas keiner in der näheren Nachbarschaft mitmachen würde.

    Wie gehe ich also am Besten vor ?
    Geschätztes Gewicht der Maschine, zwischen 200-400 KG
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BurningBen
    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    26
    Beiträge
    842
    Am besten Maschinenfüße aus Gummi verwenden.

    Oder ne Gummimatte zwischen die Maschine und den Sockel. Alternativ auch zwischen Sockel und Boden.

    Ein Stahlunterbau ist leichter wieder loszuwerden, als nen gemauerter Sockel, und ist wenn er lackiert wurde, auch so rostempfindlich.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    Habe Heute mit Kollegen besprochen, die halten meine Bedenken wegen Geräusche durch Vibrationen für völlig überzogen...ich soll halt einen Sockel mauern/giessen, Drehbank darauf verschrauben...und gut iss`

    ...hat der Vorbesitzer auch so gemacht :

    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Deine Kollegen haben Recht, bei der Eigenmasse schwingt da fast nichts.
    Schöne Maschine, erinnert mich an meine Lehrzeit ( 1968 war ich für drei Monate in der Dreherei )

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    Zitat Zitat von Hessibaby
    ...erinnert mich an meine Lehrzeit ( 1968 war ich für drei Monate in der Dreherei )
    Bei mir war`s zwanzig Jahre später, aber schon an ganz anderen Maschinen. CNC lief da allerdings auch noch über Lochkarte...
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    schöne Maschine hast Du da gekauft )
    Bei der Masse sollte wirklich nichts schwingen.

    Was Du auch versuchen kannst:
    Einen Holzrahmen aus dicken Kanthölzern zimmern.

    Das hätte ggf. mehrere Vorteile:
    * Die Maschine steht nicht im Wasser
    * Holz hat auch dämpfende Eigenschaften

    Ich denke die Auflagefläche ist auch so groß, daß sich da nichts in die Balken eidrückt.
    Das Holz muß natürlich gut imprägniert werden damit es bei Feuchtigkeit nicht anfängt zu faulen (Öle und Wachs).
    Zwischen Holz und Betonboden sollte noch eine Schicht Dachpappe.



    liebe Grüße,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BurningBen
    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    26
    Beiträge
    842
    Ok, ich bin von ner Tischdrehe ausgegangen, der du nen hohen Sockel spendieren willst.

    Bei der kannst du die eigentlich direkt hinstellen, oder auch nen kleinen Sockel druntermachen, da sollte nichts schwingen.

    Sollte die wieder Erwarten bei dir farblich oder vom Platz nicht passen, kannst du die gerne bei mir unterstellen

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    wie hast Du das gute Stück nun aufgestellt ?

    Wurden schon Teile gedreht ?


    Zeig mal her; spann uns nicht so auf die Folter


    liebe Grüße,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    ...gemach, gemach...

    Bin ja noch bei den Arbeitszimmern bei (komplett entkernt, tapeziert, gestrichen, Boden begradigt, Laminat verlegt, usw.)....habe aber gerade Heute meine Kästen ins Ikea Expedit eingeräumt... *g*

    Gestern habe ich meine provisorisch Hausnetzverteilung vom Keller ins AZ geholt und endlich vernünftig verkabelt....die Tage davor habe ich die Tischkonstruktion gebaut und lackiert. Das war leider aufwändiger, als gedacht, da die beiden benutzen Leimholzplatten nicht bündig aneinanderpassen (- Baumarktqualität halt -). Für die Kabelage habe ich unter dem Tisch einen Kabelkanal gelegt, da kann man jetzt sehr easy Ordnung halten. Ausserdem gleich einen festen 4-Port Switch, und genügend Steckdosenanschlüsse falls mal "Besuch" da ist und man mal eben stöpseln will...zudem ein Netzteil mit den gängigsten Spannungen...

    Montag bekomme ich meine Tischdurchlässe für die drauf stehenden Geräte, dann kommt auch schlussendlich der Rechner nach unten.

    Mir steht nun eine Arbeitsfläche von 2,5mx1,2m und genügend Platz für meinen Kram zur Verfügung...das ist seeeeehr klasse !!!


    So siehts Heute aus :






    ...ab Juni geht`s dann im Keller an die mechanische Werkstatt.
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BurningBen
    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    26
    Beiträge
    842
    Gut schauts aus.

    So viel Platz hätte ich auch gern

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •