-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Digital oder analoge Sensoren?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    35

    Digital oder analoge Sensoren?

    Anzeige

    Hallo liebe Community,

    da ich sehr neu bin in diesem Bereich stelle ich mir eine Frage, die ich weder im Forum noch mit google beantworten kann. Evtl ist diese auch einfach zu banal.

    Ich benutze einen ATmega32 und möchte nun einen analogen Entfernungsmesser anschließen (http://www.conrad.de/ce/de/product/1...0A02YK/0231511).
    Diese gibt mir eine Kurve von V high nach V low. Soweit hoffe ich, dass meine Aussage stimmt

    Dann gibt es noch die digitalen (http://www.conrad.de/ce/de/product/1...2D150A/0231511)
    Kann ich beide einfach an den ATmega32 anschließen oder geht das nicht so einfach?
    Nach meinem Verständnis würde der digitale dann einfach v high bzw v low und der analoge eine Spannung je nach entfernung zurück geben.

    Ist dem so?

    Vielen Dank für eure Hilfe!

    Grüße
    Dominik

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.03.2010
    Beiträge
    94
    Hi

    Der Analoge) gibts dir die Entfernung als analoge Spannung zurück, kein Problem die am Atmega auszulesen.

    Der Digitale ist bei 3 - 15cm ist bekomsmt du ein HIGH, bei 15 - 30cm bekommst du ein LOW. Du kannst also nicht messen wie weit es ist, sondern weisst dur ob die Entfernung 3 - 15 oder 15 - 30 ist.

    Das an den Atmega anzuschliessen ist kein Problem.
    Die Preise bei Conrad sind aber überzogen!

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    35
    Ja das mit den hohen Preisen weiss ich.
    http://www.csd-electronics.de/de/index.htm
    hier gibts günstige.
    Gibts sonst noch gute Adressen für günstige Sensoren?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    26
    Beiträge
    1.079
    Blog-Einträge
    1
    In Sache SHARP IR Sensoren ist CSD z.Z. am günstigsten. Mein einziges Problem mit CSD und den SHARPS: Die geben kein Anschlusskabel mit.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    Zitat Zitat von oratus sum
    ... Problem mit CSD und den SHARPS: Die geben kein Anschlusskabel mit.
    Bei CSD sind auf der Seite unter den Sharps die benötigten Teile für ein Kabel erhältlich - ich habe mir so eins ohne viel Mühe erstellt. Ohne Spezialzange und so. Läuft und läuft und läuft . . .
    Ciao sagt der JoeamBerg

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    26
    Beiträge
    1.079
    Blog-Einträge
    1
    Kannst du mir vllt die Art.Nr geben?

    Ich hab mir diese weißen Buchsen gekauft, aber ich habe keine Ahnung wie ich da die Drähte reinmachen soll

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    Hallo Gergely,

    Geh mal bei CSD auf [IC´s] - [Sensoren] - [Distanz]

    dann hast Du ziemlich weit unten den PH-Crimpkontakt, Best.Nr.: 208526 und darunter das PH-Leergehäuse 3pol Best.Nr.: 208525
    ................................

    Werkzeug: Abisolierzange, Seitenschneider, Flachzange (Spitzenbreite etwa 1,5 mm ! !).
    ................ ................

    Einen einzelnen Steckkontakt mit dem Seitenschneider vom Lieferstreifen abkneifen. Eine Litze 1,5 bis 2 mm abisolieren. Das abisolierte Ende einlegen in den Steckkontakt so, dass das isolierte Adernstück unter die langen Flügel zu liegen kommt (links im Bild). Jetzt zuerst einen kurzen Flügel vorsichtig mit der Flachzange um das blanke Litzenende biegen, dann den anderen. Beide Flügel sollen eher LOCKER an der Litze anliegen. Jetzt mit der Flachzange fest beide Flügel gleichzeitig zusammendrücken. (Achtung: JETZT kann der Draht aus dem Stecker flutschen!!!) Ähnlich verfahren mit den beiden langen Flügeln am isolierten Adernabschnitt und so fest drücken, dass die Ader fest am Steckkontakt hängt. Fast fertig. Wenn alle drei Kontakte fest montiert sind, werden sie so in das weiße Steckergehäuse eingeschoben, dass sich das Flügelchen (siehe Bild - rechts unter dem rechten Steckkontakt-Ende) in der entsprechenden Aussparung des Gehäuses verhakt.

    ................

    Es gibt natürlich alternative Möglichkeiten. Das blanke Litzenende im Bereich der kurzen Flügel einlöten *ggg*. Oder sich ne teure Crimpzange zu kaufen. Oder ein fertiges Kabel.

    [OT]Du kennst das kryptische Buch von Simon Singh!?[/OT]
    Ciao sagt der JoeamBerg

  8. #8
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Wenn ein Ausbilder diese Crimpkontakte sehn würde, würd er mich einen Kopf kürzer machen . Aber ist wirklich die "billigste" alternative, weil die Crimpzangen echt arschteuer sind. NUr du musst beim zusammenpressen aufpassen, dass du nicht den Flügel am unteren Teil auf der Rückseite des Kontaktes verbiegst oder gar abbrichst, weil der Kontakt sonst nicht im Stecker bleibt. Und die Gehäuse musste auch nicht wirklich kaufen, einfach von nem Schrottteil aus dem PC den Stecker abmachen indem du die Kunststoffzunge leicht nach oben biegst die Ader rausziehst und die Zunge dann wieder runterdrückst.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    Zitat Zitat von Kampi
    Wenn ein Ausbilder diese Crimpkontakte sehn würde, würd er mich einen Kopf kürzer machen ...
    Kein Problem, ist ja nicht mein Kopf. Ausserdem dürfte er das dann mit meiner Ausrüstung nachvollziehen - und mal sehen, wer dann den Kopf oben behält.

    Zitat Zitat von Kampi
    ... Und die Gehäuse musste auch nicht wirklich kaufen, einfach von nem Schrottteil aus dem PC den ...
    Aha - und das passt dann am Sharp? Wenn das blos stimmt . . . . . Ich hoffe ja nur, dass Du da aus Erfahrung sprichst. Übrigens dürfte die billigste oder eher die einfachste Methode die Lötmethode sein. Auch wenn der Ausbilder davon Krämpfe bekäme.

    ................
    Ciao sagt der JoeamBerg

  10. #10
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Naja der Stecker sieht mir verdammt nach einem JST Stecker aus was da an dem Sharp Ding ist und ich meine die sind auch bei einigen PC Komponenten drin. Sicher bin ich da aber nicht 100%ig. Hab leider keinen PC Müll hier rumliegen wo ich eben gucken könnte >.<. Aber da das ja wie du sagtest ein Crimpkontakt ist dürfte das vom Stecker her wahrscheinlich(!) passen.....was eventuell vielleicht stören könnte ist das Rastermaß.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •