-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Förderband - Höhenmessung von Objekten - welcher Sensor?

  1. #1

    Förderband - Höhenmessung von Objekten - welcher Sensor?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo liebe Community,

    auf einem Förderband, das mit 30 Metern pro Minute läuft, kommen (nicht unbedingt mittig) quaderförmige Objekte mit einer Höhe zwischen 1cm und 15cm (min. 1 cm in den beiden anderen Dimensionen) dahergefahren, deren Höhe ich gerne vermessen würde. Die Anforderungen an die Genauigkeit sind relativ gering. +- ca. 3mm reichen mir schon. Baulich kann ich nach oben maximal 80cm vom Laufband weg.
    Was für einen Sensor (bzw. welche Sensoren, vielleicht eine Zeile aus mehreren?) würdet ihr mir empfehlen? Das ganze sollte natürlich möglichst kostengünstig sein. PC und SPS sind vorhanden.

    Vielen Dank im Voraus.
    Euer a3091892

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    04.10.2008
    Beiträge
    234
    Als erstes würde mir da ein Sharp-IR oder einen Ultraschallsensor einfallen.
    Ob dir genau genug sind, weiß ich nicht.

    LG Fabian

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Das ist eine typische Anwendung für ein Lichtgitter. Das ist im Grunde eine feste Anordnung aus sehr vielen Lichtschranken übereinander. In der geforderten Auflösung allerdings nicht ganz billig...


    Ein Sharp scheidet aus, weil er nur Punktförmig misst. Und die typischen Ultraschallsensoren haben eine zu geringe Auflösung, und würden einen 1cm³-Würfel nicht vom Untergrund unterscheiden können.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    01.12.2008
    Beiträge
    319
    Na ja,
    kannst du denn Punktuell von oben schauen oder fahren die Objekte so "unmittig" das du von der Seite schauen musst.
    Das sind ja 0.5 m/s bei 1cm Objekten sind das eee 20ms Zeit um das Objekt zu messen (ich hoffe ich habe da keinen Dreher drin ).

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    http://www.waycon.de/fileadmin/pdf/L...cement_LAS.pdf sollte
    passend sein. Kosten...????

    Gruß Richard

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551

    Re: Förderband - Höhenmessung von Objekten - welcher Sensor?

    Zitat Zitat von a3092937
    ... Förderband ... 30 Metern pro Minute ... quaderförmige ... Höhe zwischen 1cm und 15cm ...
    Aussserdem wird ausgesagt, lang oder breit sind die Teile mindestens 1 cm. Nehmen wir an, wir haben mal ein 1 cm Würfelchen.

    30 m/min sind 500 mm/s oder 10 mm in 20 ms. So weit also zum Sharp - der bekanntlich in Zyklen von 40 ms seinen Messwert bestimmt und ausgibt. Der ist also bei dieser Abmessung schon ziemlich am Rande seiner Auflösung . . . . Bei US dürfte es ähnlich sein - ganz abgesehen vom Öffnungswinkel der US-Keule.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Die preiswerteste Lösung ist wahrscheinlich eine banale SW-Kamera deren Bildinhalt mit einem DSP ausgewertet wird.
    Oder Du schlachtest einen alten Scanner und benutzt dessen Lichtquelle und Sensorleiste.

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  8. #8
    Entschuldigt bitte. Ich habe vergessen, dazu zu sagen, dass der Abstand der Objekte (Hinterkante des vorderen Objektes zur Vorderkante des hinteren Objektes) immer mindestens 30cm beträgt. Die Objektefrequenz ist also immer unter 2 Hz.
    Noch eine Korrektur zu den Objekten: Wie ich soeben erfahren habe, sind sie nun doch mindestens 1cm*1cm*5cm groß und kommen längs daher. Bei gegebener Bandgeschwindigkeit habe ich somit mindestens 100ms Zeit, das Objekt zu messen.

    @uwegw: Ja, an ein Lichtschrankengitter habe ich auch schon gedacht. Wenn ich nichts finde, was mit weniger Aufwand/Kosten verbunden ist, wird das wohl die Lösung sein.

    @the_muck: Sie können beliebit unmittig daherkommen. Deine Berechnung der Messzeit mit meinen urspründlichen Angaben ist richtig. Mitlerweile ist die Zeit ja jedoch auf 100ms gestiegen.

    @oberallgeier: Jetzt würden die Sensoren mit den 40ms-Zyklen ja wieder in Frage kommen. Ein Vertikalgitter aus diesen aufzubauen, ist aber wahrscheinlich (vorallem preislich) leider mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

    @Hessibaby: Auf keine schlechte Idee. Ich werd mal drüber nachdenken, wie ich das am besten aufbaue.

    Danke euch allen schonmal.

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    46
    Alternativ könnte man, da Rechner ja vorhanden ist, eine Webcam zusammen mit eben diesem verwenden, spart einem die Arbeit sich in DSPs einzuarbeiten.

    Gruß Waldschrat

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    01.12.2008
    Beiträge
    319
    Hallo, dann bleibt dir ja nur die Möglichkeit von der Seit zu schauen.

    Die frage ist natürlich wo für du das brauchst? Musst du wirklich alle Objekte auf 3mm genau vermessen oder reicht eine Sortierung nach gewissen Größen mit einem Ausschlussverfahren. Die genau Vermessung ist denke ich nicht gerade einfach bei bewegenden Objekten und Lösungen die ich "kenne" sind die im mittleren 5 stelligen Bereich pro Anlage...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •