-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: LED reverse voltage

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    523

    LED reverse voltage

    Anzeige

    Ich hab mal eine Frage zu LEDs

    Im meinem Datenblatt steht "Reverse Voltage" min:3 Volt bzw. max:50 Volt bei Testcondition Ir=100µA. Siehe Datenblatt HDSP-7802 bzw. Ausschnitt hier im Anhang. wenn ich z.B die Led an 24 Volt betreibe und von 2,1 Volt forward voltage ausgehe (grüne Led), benötige ich einen Vorwiderstand bei 20mA von

    R = (24V-2,1V) / 0,02A = 1095 Ohm

    soweit klar, meine Frage nun:

    Wenn ich die Versorgungsspannung umpole, nimmt die Led dann Schaden ?
    Im Normalfalle liegen am Widerstand 21,9 Volt und an der Diode 2,1 Volt.
    Wenn ich die Spannung umpole sperrt die Led doch, theoretisch zumindest. Dadurch müsten am Widerstand annähernd die vollen 24 Volt abfallen und ein Rückwärtsstrom nicht gegeben sein. Mich wundert die extreme Spanne 3..50Volt, die für die "reverse voltage" angegeben wird.
    Vielleicht habe ich diesen Parameter aber auch falsch verstanden.
    Ein "reverse current" fehlt im Datenblatt, zumindest hab ich darüber nichts gefunden.

    Eigentlich will ich nur wissen, ob ich sie in dieser Konfiguration umpolen darf oder nicht. Ich weis, daß ich eine Schutzdiode (Verpolungsdiode) vorsehen kann, darum geht es aber nicht.

    Für Euro Info bedanke ich mich voraus
    Siro

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    523
    Sorry, das stimmt ja so garnicht, was ich schrieb. Wenn ich die Spannung umpole, dann sperrt die Diode und dort fällt die gesamte Spannung ab und somit komme ich an die Grenze von "reverse voltage" denke ich zumindest.

    Also im Versuch (Testaufbau) zumindest fliesst dann kein Strom. 24 Volt 1 K Vorwiderstand und LED verpolt dran.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Wenn ich das Datenblatt richtig interpretiere, liegt die Reversevoltage bei typisch 50V. Die 3V für Minimum stellen wohl die Spannung dar bei der schon ein reversestrom von 100µA fließt ( Das wäre dann der Zener-Effekt )
    Bei 24V Versorgung sollte nichts passieren. Bei höheren Spannungen verwende ich immer eine antiparallelgeschaltete 1N4148

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    523
    Danke Hessibaby,
    das könnte so sein, daß ab 3 Volt ein reverser Strom fliest. Ich hab jetzt mal testweise eine eine grüne Led an 33 Volt mit 1K Vorwiderstand verpolt angeschlossen und kann kein einzges mikro Ampere messen. Scheint ihr also nicht wirklich weh zu tun. Mit der antiparallelen Diode ist eine gute Lösung aber genau hier ist schon eine andere Led, die ich leuchten lassen möchte. Also je nach Polung soll die eine bzw. die andere leuchten.
    Da geht mir doch grade ein Licht auf, das schützt sich ja dann von selbst.
    Gut daß wir drüber gesprochen haben...
    Vielen Dank

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Gerne,

    Jups die schützen sich gegenseitig.

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •