-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: minimaler Ladestrom Bleiakku

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    bei Stuttgart
    Alter
    35
    Beiträge
    760

    minimaler Ladestrom Bleiakku

    Anzeige

    Hallo,
    normaler weise soll ja ein Bleiakku (Autobatterie) mit 1/10C geladen werden. Wie sieht es eigentlich mit dem minimalen Ladestrom aus? Gibt es eine Untergrenze nach unten, die den Akku schädigt, die Lebenszeit verkürzt, oder keine Ladung mehr stattfindet?
    MfG Jeffrey

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.10.2004
    Ort
    Baoding
    Alter
    38
    Beiträge
    687
    Ja die gibt es. Wenn der Ladestrom so klein ist das er die Selbstendladung nicht mehr ausgleichen kann wird sich die Batterie irgendwann entladen und dadurch kaputtgehen. Für NiCD Akkus war es mal C/100 aber bei Bleiakkus wirds mit Konstantspannung gemacht.
    Signatur??? kann ich mir nicht leisten!!!

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.396
    Soll das bedeuten, dass die Selbstentaldung bei NiCd C/100 wäre? Bei einer Selbstentladung von C/100 hätte man eine Bereitschaftszeit eines normalen Akkus von 200h ca. 8tg.
    Das heißt wohl eher, dass der Strom im Überlauf noch verkraftet werden kann, also eine Selbstentladung bei erhöhter Spanung. .
    Dann wohl eher C/1000, wenn der Akku seine Ladung bei üblicher Spannung nicht mehr für 80 Tage hält ist er wohl hinüber.


    Eie Autobatterie mit 55Ah die 10 Monate im Auto angeschlossen im Keller steht ist bei 4V, das ist mein aktuelles Problem. Ich habe sie langsam wieder aufgeladen, beginnend mit 80mA bis 3A über zwei Tage und das Auto ist innerhalb von 1sec angesprungen. Das war zwar nicht gefragt, aber ich komme gerade aus der Garage zurück und kann davon berichten. Oft wird sie soetwas nicht mitmachen.

    Für Autos die lange unbenutzt stehen gibt es so eine Art Batteriemassagegerät.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.10.2004
    Ort
    Baoding
    Alter
    38
    Beiträge
    687
    Nein, soll es nicht bedeuten...dumm ausgedrückt von mir...
    C/100 war der Strom der für Dauerladung ist also die Batterie immer voll hält.

    Ich komm ach gerade aus der Garage, Motorradbatterie geht kaputt. Auf 14,2 V aufgeladen, nach 30 min steht sie bei 12,3 V und nach 30 Tagen spring das moped ned mehr an.
    Signatur??? kann ich mir nicht leisten!!!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.979
    Hallo!

    @ jeffrey

    Es gibt für ein Bleiakku keine mir bekannte schädliche Untergrenze des Ladestroms.

    MfG

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Wär mir auch neu. Wenn der Ladestrom zu niedrig ist, dass der Akku sich schneller entlädt als auflädt (und damit irgendwann leer wird), dann ist das ein Effekt der Selbstentladung; da kann der Ladestrom dann nix dafür.
    Glaub gefährlich wirds erst dann, wenn die Untergrenze negativ wird.
    #ifndef MfG
    #define MfG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •