-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Jumper mit Eagle

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    Villingen-Schwenningen
    Beiträge
    143

    Jumper mit Eagle

    Anzeige

    Hallo und frohe Ostern an alle!

    Falls jemand nicht gerade beim Eiersuchen ist und sich mit Eagle auskennt, hab ich mal eine Frage bezüglich Jumper.

    Beim Routen von einem Board möchte ich 2 Signale per Jumper verbinden. In meinem Fall sind beide Signale GND. Um nicht auf dem Top-Layer auszuweichen wollte ich einen Jumper einsetzen aus der Library Jumper.

    Jumper habe ich auf dem Schaltbild und Board plaziert und im Schaltbild beide Enden mit Masse verbunden. Jenn ich den Jumper nun von Hand im Board verdrahte wird die ungeroutete Verbindung nicht gelöscht.

    Was muss ich tun, damit Eagle weis, dass das Bauteil an beiden Enden das gleiche Potential hat? Muss ich hier die Lib etwas ändern?

    Habe in der Lib mal die Pins (Symbol) mit den Namen 1@1 und 1@2 benannt. Habe auch versucht, die Pins als PWR-Pins du definieren.

    Eagle merkt nicht, dass die beiden Enden eines Jumpers das gleiche Signal haben.

    Was muss ich tun, damit Eagle die ungeroutete Linie im Layout entfernt?
    Wie mache ich das, dass ein Lumper aus Signalsicht nicht wie ein Widerstand o.ä. behandelt wird.

    Ich verwende die Version 5.6 von Eagle.

    Kann mir jemand helden?

    Mitch.

    PS: Zur Veranschaulichung hab ich mal ein Bildchen dazu gehängt.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken eagle_jumper.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Neutro
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Ostfriesland
    Alter
    38
    Beiträge
    642
    Hallo, ich denke das ich dir weiterhelen kann.
    Bei deinem "jumper handelt es sich ja um eine Drahtbrücke, also sozusagen eine Leiterbahn auf dem Toplayer. Deine Brücke hast du aber als "Dimension" eingezeichnet also als Abmaß. Du musst einfach mit Change die Verbindung als Top herstellen und schon wird die Verbindung erkannt. Alternativ kannst du auch die Brücke rauslöschen und neu als Toplayer (rot) einzeichnen.

    Gruß und frohe Ostern

    Neutro

    Edit: Falls du die Platine selber Ätzen möchtest, solltest die die übrigen Leiterbahnen noch etwas breiter machen.
    Jemand mit einer neuen Idee ist ein Spinner, bis er Erfolg hat.
    (Mark Twain)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    Villingen-Schwenningen
    Beiträge
    143
    Danke erst mal für die Antwort.
    Du meinst also als erste Möglichkeit die Lib ändern und die Leitung im Package als Wire zwischen Pads auf dem Top-Layer ziehen?

    Hab ich grade probiert. - Wird nich erkannt als Verbindung.

    Kannst du mir das nochmal erklären, was ich genau machen muss?

    Die 2. Variante mit einer Brücke im Top-Layer (Bord) ziehen hab ich begriffen. Aber diese Variante will ich eigentlich nicht.


    Mitch.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Neutro
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Ostfriesland
    Alter
    38
    Beiträge
    642
    Das mit der Lib meinte ich eigentlich nicht, ich wusste auch gar nicht das es solche Jumper in den Eagle Libs gibt....man lernt halt nie aus.....
    Worin besteht denn das Problem die Leitung nicht in den Toplayer zu verlegen? Wie du die Verbindung letztenendes herstellst bleibt ja nach wie vor dir überlassen.
    Eine andere Möglichkeit wäre noch die Massepunkte unterschiedlich mit Supply Symbolen zu benenne, z.b mit 1x 0V und 1x Gnd ex oder so, also so verfahren als ob man unterscheidliche Masepotentiale verwenden würde. Habe ich bei einigen Schaltungen von mir auch schon so gemacht.
    Jemand mit einer neuen Idee ist ein Spinner, bis er Erfolg hat.
    (Mark Twain)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    Villingen-Schwenningen
    Beiträge
    143
    Ja die Library heißt Jumper. Von dort hab ich die 30mm Draht-Brücke genommen. Was mir vorschwebt ist, dass ich den Jumper im Schaltbild erst einsetze, wenn man im Board eine Brücke braucht. Eben um nur einseitig routen zu müssen (Einlagig).

    Mit 2 undterschiedlichen Namen für Masse geht eigentlich nicht. Weil ich die GND-Symbole verwende. Ich müßte dann alle Massesymbole entfernen und per Leitung im Schaltbild verbinden. Dann mit der Brücke die verschiedenen Massen verbinden.

    Aber genau das will ich eigentlich nicht.

    Ich will, dass die Brücke Pin 1 und Pin 2 das selbe Signal haben. Also am einen Pin Signal A anlegen und wenn ich am anderen ende weiter routen mächte, muss das signal auch A-Signal sein. verstehste?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Neutro
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Ostfriesland
    Alter
    38
    Beiträge
    642
    Ja, ich verstehe schon. Das du die Potentiale nicht auftrennen möchtest, ist im nachhinein auch ne sche..... Arbeit.
    Da es aber ja so ist, das der Jumper vom Eagle aus keine direkte Verbindung also ein Potential darstellt, sehe ich leider keine andere Alternative mehr als den Toplayer =Drahtbrücke zu verwenden (wobei ich weis das du das nicht möchtest). Einlagig bleibt die Platine deswegen ja trotzdem, es ist ja nur damit Eagle diese Verbindung akzeptiert. Eine Drahtbrücke wirst du doch so oder so einlöten, wie das im Board dann aussieht wäre mir egal. Ich selber route auch immer Drahtbrücken auf dem Toplayer bei einlagigen Platinen.
    Vielleicht hat ja auch jemand anders noch eine andere Lösung parat.
    Jemand mit einer neuen Idee ist ein Spinner, bis er Erfolg hat.
    (Mark Twain)

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Neutro
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Ostfriesland
    Alter
    38
    Beiträge
    642
    Mir fällt gerade ein das du Wenn du die Platine soweit fertig hast, einfach Masse Polygon eisetzen kannst, vielleicht findet sich die Verbindung dann noch anderweitig, so das du gar keine Brücke mehr brauchst.
    Jemand mit einer neuen Idee ist ein Spinner, bis er Erfolg hat.
    (Mark Twain)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    Villingen-Schwenningen
    Beiträge
    143
    Ich frage mich, wozu es Libs mit Drahtbrücken gibt, wenn Eagle sie nicht als gleiches Potential ansieht. Zumal man im Schaltbild die Brücken ja auch angeben muss.

    Bei einem einzelnen Signal wäre das ja nicht weiter tragisch. Aber bei Masse oder VCC, das überall hingeht ist es schwierig. Wo im Schaltbild soll ich denn nun die Brücke setzen? Müste ja das ganze Schaltbild umzeichnen wegen einer blöden Brücke. Und dann Routet man neu und schon gehts von vorne los!

    Warum macht man es immer so kompliziert, wenns noch komplizierter geht?

    Ich dachte man kann in der Lib über Pin-Swap Level=1 oder gleiche Pin-Namen ala GND@1 und GND@2 die Signale gleichsetzen. Aber was ich auch versucht habe, ich habs nicht hinbekommen. Habe in der Lib auch mal die Wire für die Drahtbrücke im Top-Layer gezogen. Auch hier bleibt die Verbindung unerkannt.

    Wie lange gibt es Eagle schon auf dem Markt? Und das haben die immer noch nicht hinbekommen?

    Hat vielleicht noch jemand eine Idee, wie man das vielleicht doch noch hinbekommen kann.

    !!??!!

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.04.2010
    Beiträge
    5
    Tja,

    Englisch ist schon eine schwierige Sprache, wenn man die Feinheiten nicht kennt.

    Ein Jumper ist eine programmierbare Brücke, die man öffnen oder schließen kann.

    Ein Jump ist eine Lötbrücke, die man benutzt, um unvermeidbare Drahtbrücken auf der Bestückungsseite einer Platine zu legen.

    Logischer- und zwangsweise muß also ein Jump auf der Bestückungsseite erfolgen, was die Benutzung des Top-layers(1) zur Folge hat.

    Verbindet man nun zwei Punkte (aus einem Netz (net)) mit einem "trace" auf dem Toplayer, behält das gesamte verbundene Netz seinen Namen.

    Wenn es an den Ausdruck des Platinenlayouts geht, sollte man tunlichst den Toplayer deaktivieren, um massiven Kurzschlüssen vorzubeugen.

    An Eagle herumzumäkeln ist in diesem Falle nicht nur ungerechtfertigt, sondern auch völlig unlogisch.

    Eagle kennt die Netze besser als der Designer und hält sich einfach an die Logik.

    Es wäre fatal, einem Jumper auf beiden pins den gleichen Netznamen zuzuweisen.

    Also noch einmal zur Verfestigung: Ein Jumper ist ein programmierbarer "Jump" und ein Jump ist eine Lötbrücke! (die nichts zu tun hat, außer zwei Punkte dauerhaft zu verbinden)

    Grüße

    Herman

    P.S. Eagle steht for Easily Applicable Graphic Layout Editor, und das ist es auch. Ich habe mit version 1.6 begonnen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •