-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Einfaches arbeiten mit BASCOM<->ATMEL-STK500

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.03.2010
    Beiträge
    12

    Einfaches arbeiten mit BASCOM<->ATMEL-STK500

    Anzeige

    Hallo liebe Leser,

    Angefangen hat das Abenteuer "ATMEL Mikroprozessor" mit dem
    "Lernpaket Mikrokontroller Technik mit Bascom".

    Es machte spass damit zu arbeiten. Keine Probleme! Installiert und los ging es. Alles funktionierte tadellos.
    Ich konnte mich auf das wesentliche konzentreiren! Auf BASCOM.
    Gut mir ist bekannt, der Prozessor wird über einen MAX232 Komperator an RX und TX angesteuert. Es befindet sich im ATMEGA88 ein Bootloader.

    Nun, habe ich mir das STK500 bestellt.
    Jetzt wurde das Abenteuer schwierig (für mich, da ich Anfänger bin EXTREM schwierig)!! Bis ich damit arbeiten kann, wie oben beschrieben, sehe ich einen ellen-langen Hürdenlauf vor mir.

    Ich sitze schon Tage (Gut 5-7 Std/Tag) am PC STK500 und versuche in der Kombination BASCOM<->STK500 klar zukommen! (Knirsch, Nerven blank, ......)
    Ich nutze einen ATMEL88 mit internen Takt von 8MHZ. Beschreiben und lesen des Prozessors geht gut.

    Aber die Komunikation zwischen Prozessor/STK500->RS232 CTRL-> PC/BASCOM-AVR Terminal emulator will nicht funktionieren!

    Ich habe gelesen, wo gesagt wird, das wenn man das Terminal nutzen will, ( z.B. Print, Input..) das das RS232-Kabel auf SPACE umgesteckt werden muß!! Ich kann es nicht glauben, das es so umständlich zu händeln ist!!
    Es geht auch anders! Siehe oben!

    Wie kann ich mit dem STK 500 in den Arbeitsgenuß, wie oben beschrieben, wieder kommen?

    Ich danke für die Antwort

    Gruß

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    1.469
    Hi,
    das geht nicht, da die CTRL Schnittstelle auf den STK500 eigenen ISP Programmer zugreift und nicht direkt auf die RX und TX-Ports des Controllers.

    Gruß
    Christopher

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Ich benutze einfach beide Schnittstellen, z.B. PC com1 um das
    STK500 anzusprechen und mit Bascom den Chip zu proggen und
    PC com2 (oder com x vom USB Adapter) auf die Spare Buchse
    um mich mit den Chip selber übers Terminal zu Unterhalten.

    Achtung, dabei müssen RDX/TDX vom Chip mit RDX/TDX auf
    den STK500 verbunden sein, Anleitung lesen!!!

    Baudrate, Daten Bit`s, Stop Bit müssen passen. Außerdem, muß
    im Terminalprogramm "Flußsteuerung" auf keine stehen.

    Damm klappt das wunderbar.

    Ich habe die Erfahrung gemacht das eine ordentliche Datenübertragung
    nur mit externen Quarz richtig arbeitet. Mit internen Ozzilator allenfalls
    nur bis ca. 2400 Baud!

    Gruß Richard

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    1.469
    Ich benutze einfach beide Schnittstellen, z.B. PC com1 um das
    STK500 anzusprechen und mit Bascom den Chip zu proggen und
    PC com2 (oder com x vom USB Adapter) auf die Spare Buchse
    um mich mit den Chip selber übers Terminal zu Unterhalten.
    Klar, so mache ich das auch, bzw. auch oft AVR Studio auf der Programmierschnittstelle und das Terminal auf der anderen.
    Über eine Schnittstelle gehts halt leider nicht.
    Ist auch nicht weiter schlimm, selbst wenn nur noch USB am Rechner vorhanden ist, oder nur eine RS232, USB nach seriell Wandler kosten ja fast nix mehr.

    Gruß
    Christopher

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •