-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: 7-Segmentanzeige mit PIC 16f84a/16f876

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    7

    7-Segmentanzeige mit PIC 16f84a/16f876

    Anzeige

    Hallo zusammen!

    Ich bin neu hier und hab mir schon einige Berichte über 7-Segmentanzeigen durchgelesen! Leider entstanden dabei einige Fragen, von den ich hoffe, beantwortet zu werden.

    Zuerst zu meinem Vorhaben.

    Möchte mir eine neue Testplatine bauen. Steuerung über eine Hauptplatine mit PIC 16f876! Dieser hat 3 Ports zur verfügung, woran ich über Wannenleisten zusatzplatinen mit z. B. Segmentanzeigen anbringen möchte!
    Mein Problem ist eben diese Segmentanzeige Platine! Kann mich einfach nicht entscheiden welchen weg ich eingehn soll, d. h. welche Treiber ich verwenden soll usw.
    Habe Segmentanzeigen mit gemeinsamer Anode, UF = 3,7V, IF= 20mA

    Anzeigen 3-4

    Bitte sehr darum meine Fragezeichen aus meinem Kopf zubringen und vielleicht par Tipps in welche Richtung ich am besten gehen soll.

    Im Voraus vielen Dank

    1. Was macht der ULN 2003 genau und warum heist der bei vielen Berichten für die LOW-Side
    2. Was macht der udn 2981? Is glaub ich das Gegenstück zu ULN 2003, da geschrieben wurde für high side.
    3. Welche Segment Arten würdet ihr empfehlen, g. Anode oder Kathode? Und Warum?
    4. Hab in einer Schaltunge drei Segmentanzeigen mit g. Anode gesehen, wo die Anoden der drei Anzeigen über PNP und dieser über einen Pic gesteuert wird (Sprut, einfaches Thermometer). Warum PNP? Geht auch NPN?
    5. Warum verwendet man die Transistoren? Deshalb weil der Pic nicht so viel Strom liefern kann?
    6. Hab zuhause ewig viel Cd4511 ICs, was haltet ihr von dem IC?
    7. Was ist besser IC Treiber oder Transis?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Hamburg
    Alter
    35
    Beiträge
    988

    Re: 7-Segmentanzeige mit PIC 16f84a/16f876

    1. Was macht der ULN 2003 genau und warum heist der bei vielen Berichten für die LOW-Side

    Stromverstärkung, Low-Side heit das GND geschaltet wird

    2. Was macht der udn 2981? Is glaub ich das Gegenstück zu ULN 2003, da geschrieben wurde für high side.

    wie 1.) nur vdd wird geschaltet.

    3. Welche Segment Arten würdet ihr empfehlen, g. Anode oder Kathode? Und Warum?

    Das wo die 7-seg billiger sind ;)


    4. Hab in einer Schaltunge drei Segmentanzeigen mit g. Anode gesehen, wo die Anoden der drei Anzeigen über PNP und dieser über einen Pic gesteuert wird (Sprut, einfaches Thermometer). Warum PNP? Geht auch NPN?

    je nach wie die 7seg. sind anode VDD = PNP und bei anode GND = NPN

    5. Warum verwendet man die Transistoren? Deshalb weil der Pic nicht so viel Strom liefern kann?

    Helligkeitzregelung denke ich mal (PWM), und Stromverstärkung (EDIT)

    7. Was ist besser IC Treiber oder Transis?

    Ansichtsache ich nehme ganz gerne Schiberegister dafür da man die mit bis zu 15V belasten kann und diese bei allen 7seg. funtzen unabhänig der Beschaltung der Anode.

    z.b.
    http://www.grautier.com/grautier/ind...gment-Uhr.html
    Legastheniker on Bord !

    http://www.Grautier.com - Projektseite
    http://www.grautier.com/wiki/doku.php?id=bt-index - BT-BUS

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.06.2006
    Beiträge
    473
    Hi,

    mit 7 Seg-Anzeigen hat es folgendes auf sich. Erstmal besteht jedes Segment aus einer LED.
    Ausgehend von deinem Beispiel mit den drei Ziffern macht das 7 LED´s pro Segment, an jeder LED 2 Anschlüsse und dann 3 Ziffern macht
    7*2*3 = 42 Anschlüsse - das währe die unüberlegteste Methode und hätte unnötig viele Anschlüsse zur Folge.
    Deshlab kann man jetzt z.B. die Anoden schon intern zusammenfassen.
    Das macht dann noch 7 Kathoden plus 1 gem. Anode mal 3 ist
    (7+1)*3 = 24. Jetzt könnte man die gemeinsamen Anoden der 3 Segmente an Vcc schalten und die 21 Kathoden an den µC und Zahlen darstellen. Damit währen viele kleine bis mittlere Controler schon ausgeschöpft was die Anzahl der Pins angeht.
    Jetzt kommen wir zu den Transistoren. Da wir von gem. Anoden ausgehen nimmt man PNP Typen, die zwischen gem. Anode und Vcc geschaltet sind. Die Kathoden der gleichen Segmente werden nun auf den selben Pin geführt. Über die Transistoren kann man nun ein einzelnes Segment einschalten. Man stellt zur selben Zeit also immer nur eine Ziffer dar. Dann die nächste, dann die nächste usw. Das ganze dann so schnell, dass es das Auge nicht mehr sieht.
    Damit braucht man jetzt keine 21 Pins mehr sondern nur noch 10.
    Und, wo kommen die 3 zu den 7 Kathoden her?

    The Man

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    7

    Sieben Segment Anzeige

    Hallo! Danke für die Antworten!
    The Mann: ich versteh deine Frage nicht richtig, die Lautet: Wo kommen die 3 zu den Kathoden her?

    Hab ja des auch so gedacht, das Ganze im Multiplexverfahren zu machen!
    Nur bin ich mir mit der Hardware nicht ganz einig!
    Du schriebst, dass man für gemeinsame Anode einen PNP braucht! Aber warum?
    Somit müsste ja vom µC eine 0 augegeben werden um die Basis zuschalten?
    Das gleich kann ich doch auch mit einem NPN machen?

    So und jetzt stellt sich mir noch die Frage ob ich jetzt noch nen ULN 2003 brauch?

    Danke im Voraus

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.06.2006
    Beiträge
    473
    Da hast du richtig kombiniert. Man muss eine 0 ausgeben, um den Transistor leitend zu schalten. Man braucht einen PNP Typ, da man für die gemeinsamen Anoden einen Transistor braucht, der gegen Vcc schaltet, also für die Highside.
    In meiner Anwendung habe ich die Kathoden dann über 1kOhm an die µC Pins angeschlossen. Damit erreichen sie natürlich nicht die maximale Helligkeit. Reicht aber denke ich. Außerdem sinkt die Helligkeit ja auch noch mal mit jedem weiteren Segment. Ist für das einzele Seg. im Grunde wie ein PWM.

    Meine etwas unglücklich formulierte Frage sollte dich in die Richtung schieben, dass man ja dann nich drei Anschlüsse für die PNP´s braucht. Aber das hättest du wohl gewusst. Das schließe ich mal aus dem was du so schreibst und wie du fragst.
    (Einstein soll ja gesagt haben kluge Menschen erkennt man ihren fragen und nicht an ihren Antworten^^)

    Gruß

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    7
    Danke für die Antwort The Man.

    Ich hab meine Planung weng umgeworfen.
    Möchte mir jetzt, da wir ähnliches in der Schule als Thema haben, eine kleine Model Lüftungssteuerung bauen.

    Ist sozusagen eine Lagerhalle, in der über einen µC, die Temperatur erfasst wird und diese an einer LCD- und einer Bargrafenanzeige ausgegeben wird.

    Bei bestimmten Temperaturen wird dort bestimmte Tore oder Lüftungen per Hand eingeschaltet, um einen Luftaustausch zu ermöglichen.

    Wir sollen als µC auf jeden Fall den PIC 16f84A verwenden, da wir mit dem bisher gearbeitet haben. Jedoch muss ich zum " bisher damit gearbeitet haben" sagen, dass dieses Arbeiten auf LED blicken lassen, basierte

    Somit bin ich leider mit komplexerer Programmierung bzw Dimensionierung wenig vertraut. Ich bitte daher meine Inkompetenz in vielleicht manchen Fragen zu entschuldigen und hoffe bzw. wünsche mir diese beantwortet zu bekommen.

    Also los gehts:

    Ich hab mir das so überlegt, das ich mir ein kleines Model baue, auf dem ich einen Sensor (NTC o. PTC) irgendwo platziere und dieser mit dem µc
    verbunden ist. In der nähe des Sensors möchte ich einen 12V Axial Lüfter platzieren, welcher bei überschreitung einer eingestellten Temperatur, über µC-Transistor-Relais eingeschaltet wird. Dieser soll sich dann auch natürlich bei erreichen der voreingestellten Temp wieder ausschalten. Bei festge
    Die momentane Temperatur möchte ich mir an 3 x 7-Segment- und an einer Bargrafanzeige anzeigen lassen.

    Die Segmentanzeigen hab gemeinsame Anode. Die Bargrafanzeige sollen 10 LEDs sein die über das IC LM3914 angesteuert werden sollen.

    Ich möchte die Segmentanzeigen ähnlich oder genau so ansteuern, wie sie auf der Sprut Seite (einfaches Thermometer) zu sehen sind.

    Die erste Fragen sind. Was würdet ihr dazu sagen und wie würdet ihr die Segmente beschalten?

    Das blöde is ja auch, das der PIC keinen A/D Wandler hat und ich diesen ja bei einem PTC/NTC brauch?

    Welcher Sensor ist eigentlich geeigneter? NTC oder PTC und warum?

    Vielen Dank im Voraus[/flash]

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •