-
        

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Hilfe zu div. Schaltplänen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    26
    Beiträge
    1.079
    Blog-Einträge
    1

    Hilfe zu div. Schaltplänen

    Anzeige

    Hallo,

    Würde das so funktionieren?

    Beim 1. Schaltplan möchte ich, dass ein ATmega8 über ein Mos-Fet einen Atmega6 anschaltet.

    Statt dem IRF510 würde ich aber ein IRL734N verwenden.

    Ich weiß, die beschaltung der AVRs ist nich vollständig, darum geht es auch nicht, nur grundsätzlich würde das so laufen?


  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo oratus sum!

    Es würde nicht funktionionieren, da für die Schaltung laut deinem Schaltplan ein logiclevel P-MOSFET nötig ist.

    MfG

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    26
    Beiträge
    1.079
    Blog-Einträge
    1
    Ic h habe mich oben verschrieben es wäre der IRLZ34N
    Der schaltet doch laut Datasheet bei 5V mehr oder weniger durch
    http://www.irf.com/product-info/data...ta/irlz34n.pdf

    Oder welchen würdest du sonst empfehlen?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    21.05.2008
    Ort
    Oststeinbek
    Alter
    28
    Beiträge
    607
    Du brauchst einen P-Mosfet. Oder: deinen N-Mosfet du an die GND Leitung des mega16 hängen.

    Der Source-Anschluss der Mosfets muss immer direkt an der Spannungsversorung liegen, sonst gibts Probleme.
    Es zählt die Spannung zwischen Source und Gate, die muss beim N-Mosfet positiv sein. Wenn dein Mosfet sperrt, dann ist das auch kein Problem, Source liegt auf GND und um ihn zu entsperren, musst du dann nur Gate auf +5V anheben. Dann aber, wenn er durchgeschaltet ist, wird die Spannung zwischen Source und Gate sofort auf 0V zurückgehen, weil über dem "Widerstand" (also dein IC) die ganze Spannung abfällt. Das führt dazu, dass der Mosfet schließt... Und alles fängt von vorne an.
    Um das zu verhindern, setzt man bei normalen Schaltungen N-Mosfets auf die GND-Seite und P-mosfets auf die High-Seite.
    Wenn mans andersrum macht, kann man eine Konstantsromquelle basteln... das willst du aber nicht.

    Außerdem würde ich Pullup-Weiderstände am Reset-Pin empfehlen.
    Außerdem sollten 100n-Kondensatoren gegen GND an den VCC und Reset-Pins vorhanden sein.

    Gruß, Yaro

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •