-
        
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: 5V auf 5V und 12V bei 1A Strom

  1. #1
    AlexM
    Gast

    5V auf 5V und 12V bei 1A Strom

    Hallo,

    ich habe ein 5V Netzteil und will daraus folgende Spannungen und
    Ströme entnehmen:

    5V/1A

    und

    12V/1A

    Kann mir da jemand Tipps geben, wie ich das realisieren kann?


    Gruß
    Alex


    Im Betreff kann man keine Farben wählen.
    Wurde geändert!
    Der Moderator

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    15.07.2004
    Alter
    30
    Beiträge
    807
    Was ist das denn erst mal für ein Netzteil? kannst du das näher beschreiben?

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Brauchst Du zwei Netzteile, oder warum machst Du 2 Threads mit dem gleichen Namen auf?
    Manfred

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.11.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    51
    Hallo Alex M,
    wenns Du ein 12V Netzteil hast und daraus noch zusätzlich eine Spannung von 5V abgreifen willst kannn ich Dir helfen. Aber aus einem 5V Netzteil eine saubere belastbare 12V Spannungsquelle zusätzlich zu erzeugen ist nicht nötig, weil es überall günstige Netzteile zu kaufen gibt.
    Es kommt auch noch darauf an wieviel Strom Deine Schaltung zieht, d.h. wie belastbar das Netzteil ist. ( z.B. 1A, 1,5A).

  5. #5
    Gast
    Hallo commary,

    ich habe jetzt tatsächlich auf ein 12V-Netzteil umgeswitcht. Mein Netzteil kann 1A. Kurzzeitig sind aber auch 2A drin, das hab ich probiert.
    Bei den 12V benötige ich genau diese 2A kurzzeitig (als Anlaufstrom). Bei 5V brauch ich eigentlich nur 500mA.

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.11.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    51
    Hallo Alex M,
    es ist die Frage wie langzeitstabil das Netzteil sein muß. Netzteile sollteset Du nicht über die angegebenen Grenzwerte betreiben! Zieht Dein Netzteil nun gleichzeitig 2A für die eine Schaltung und 500 mA für die Andere addiert sich das. Auf die Dauer werden sich die Elkos oder auch andere Bauteile in dem Netzteil verabschieden. Such nach einem Netzteil mit ausreichender Spezifikation. Gegebenenfalls mußt Du für 3A/12V ein paar EURO mehr ausgeben, kannst dann aber sicher sein das Du eine stabile Gleichspannung hast.
    Hast Du den 5V Zweig schon aufgebaut? Es gibt eine Schaltung mit dem 7805.

  7. #7
    AlexM
    Gast
    Hallo commary,

    mein Netzteil wird nach dem Einschalten für ca. 2-3 Sekunden mit 2,5 A belastet.

    Die Schaltung mit einem 7805 hab ich bereits ausprobiert, da wird mir der Spannungsregler zu heiß. Kann aus Platzgründen keinen Kühlkörper verwenden! Auch für eine Aufteilung auf einen 7808 und einen 7805 reicht mir der Platz nicht aus. Ich muss die Schaltung auf einer 17x12 mm Platine (doppelseitig) erstellen!

  8. #8
    Gast
    Hallo Marc M,

    es gibt einstellbare Spannungsregler z.B. den LM 317 K. Diesen kann mann auf ein Gehäuse schrauben dient der Kühlung. Er verträgt 20W, ist über ein zusätzliches Poti einstellbar von 1,2V-37V. Das Problem mit einem Kühlkörper wäre dann erledigt.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Der gefällt mir! Sieht wunderbar einfach von der Beschaltung aus.

    http://www.hw.cz/data_ic/lm317.pdf

    MFg moritz

+ Antworten

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •