-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Ich habe ein Problem mit der Europlatine

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.09.2009
    Ort
    Geilenkirchen
    Beiträge
    419

    Ich habe ein Problem mit der Europlatine

    Anzeige

    Ich habe mir bei conrad eine europlatine gekauft, da es dort nicht die Streifenrasterplatinen gibt die ich sonst bei csd genommen habe.
    Allerdings sind dort die Kupferbahnen komplett durchgezogen, wie solll ich da ein atmega 32 draufkriegen, ohne das 2 pinne immer auf der gleiche kupferbahn sind?

    Und wie kann man Lochrasterplatinen am besten sägen?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Ganz einfach die Bahnen zwischen den Pin`s Wegbohren. :=) 4mm
    Bohrer sollte reichen. und bitte von Hand Bohren! Neuer Bohrer in ein
    Stück Holz fest eindrücken damit die Finger nicht so weh tun....

    Nette Spielerei, Suche mal bei Google nach "Lochmaster" die Demo kann
    zwar nicht Speichern aber immerhin Ausdrucken und auch z.B. Verbindungstest
    machen. Das eitenverkert = Rückseite ausdruchen und man hat einen
    Bohrplan......

    Gruß Richard

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.09.2009
    Ort
    Geilenkirchen
    Beiträge
    419
    Danke, jetzt muss ich erstmakl den Akku vom Bohrer aufladen^^
    Lochmaster verstehe ich nicht so wirklich.
    Also, was das bringen soll.

    Aber wie kann man die platinen saägen?
    Mit meiner Laubsäge geht das nicht.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.06.2008
    Beiträge
    189
    Hm, Lochrasterplatinen gehen mit der Laubsäge eigentlich schon... Ansonsten fällt mir ein:

    - ritzen und brechen
    - Dekupiersäge
    - Mini-Tischkreissäge (Proxxon)
    - Dremel mit Trennscheibenblatt

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Du kannst Lesen? Ich habe geschrieben "von Hand Bohren"!
    Mit einer Maschine wird das eher Müll Und Du darfst das gerne
    Glauben, ich mache das seit ca 35 Jahre.

    Puch Säge oder noch besser, Eisen säge (Blatt), ne Puch könnte
    zu Kurz sein. Ganz Faule (ich) nehmen eine kleine Trennscheibe
    für son Dremelklon, frei Hand wird das aber schnell Pfusch!

    Das Programm Lochmaster hilft gut die Übersicht zu behalten, kann
    Bauteile platzieren und die Verbindungen anzeigen. So sieht man
    schnell ob ungewollte Verbindungen oder Unterbrechungen "Eingebaut"
    sind. Außerdem kann man neu Verdrahten/Unterbrechen ohne die
    Platine zu schreddern...für Umsonst ist das recht brauchbar und von der
    Platte kacheln kann man das jederzeit.

    Richtige Platinen macht man eh mit Eagle oder Taget u.s.w.

    Gruß Richard

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.09.2009
    Ort
    Geilenkirchen
    Beiträge
    419
    Du kannst Lesen? Ich habe geschrieben "von Hand Bohren"!
    Achso, ich dachte du meinst nicht mit cnc fräsen.^^
    Dannn werde ich meinen Handbohrer rauskramen.

    Einen Dremel habe ich auch noch, damit werde ich sägen.

    Danke.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Ich arbeite teilweiße auch mit Streifenraster. Das Programm Lochmaster habe ich nicht. Ich mache das mit einem kariertem Blatt. Bauteile aufzeichnen, Drahtbrücken sind normale Striche, Trennstellen sind x. Trennstellen sollte man mit dem Bohrer mit der Hand (nicht mit der Bohrmaschine) machen, so wie Richard schon geschrieben hat.

    MfG Hannes

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Beim Dremel sind die XL_Trennscheiben (Die mit dem Glasfasergewebe drin) ideal. Nehm ich auch her.

    Was überhaupt nicht geht ist dieser Kreissägeaufsatz 670. Da kommt man etwa 5mm weit, dann ist das Sägeblatt stumpf.
    #ifndef MfG
    #define MfG

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.09.2009
    Ort
    Geilenkirchen
    Beiträge
    419
    Was überhaupt nicht geht ist dieser Kreissägeaufsatz 670
    Verdammt!

    Puch und Eisensäge habe ich auch noch,dannn nehme ich halt so eine.

    Noch eine andere Frage, dafür möchte ich nicht extra einen neuen thread aufmachen.

    Wieviel grad halten Motortreiber IC´s ungefähr aus?
    Dafür habe ich leider keinem ic halterung.
    Und wieviel halten smd kerkos aus?^^

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Beim Löten oder bei der Leistung?

    Gruß Richard

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •