-
        

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Impulse am Parallelport zeitgenau erfassen

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    11.03.2005
    Beiträge
    23

    Impulse am Parallelport zeitgenau erfassen

    Anzeige

    Hallo zusammen.

    Ich Suche eine Möglichkeit, Impulse, die an einem Pin meines Parallel-Ports ankommen zu erfassen und mit Zeitstempel abzuspeichern.
    Die Impulse kommen unregelmäßig. Manchmal mehrere pro Minute, manchmal mehrere Stunden kein Impuls.

    Als Resultat benötige ich z.B eine text-Datei mit:
    01.01.2010;08:00:00
    01.01.2010;08:00:30
    02.01.2010;19:00:00

    Kenn jemand ein fertiges Modul bzw. eine Software oder eine sonstige Möglichkeit das mit wenig Aufwand zu realisieren?

    LG
    Netrunner

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Bielefeld / Paderborn
    Beiträge
    1.253
    Das Thema sollte vielleicht in die Software-Ecke verschoben werden.
    Um auf deine Frage einzugehen: die Meisten Programmiersprachen verfügen über einfache Möglichkeiten, die Systemzeit auszulesen. Da deine Anwendung nicht besonders kritisch zu sein scheint (ich nehme an Millisekunden reichen dir), brauchst du einfach nur eine Software, die dir den Parallelport ausliest, einen Zeitstempel dranhängt und das ganze wegspeichert. Wenig Aufwand wäre das z.B. mit einem Dinosaurier der Programmiersprachen, QBasic. Vorsicht, du wirst mit Windows XP/Vista/7 nichts tun können, der Vorteil von Qbasic ist allerdings der extrem einfache Zugriff auf die Ports, wohingegen du unter modernen Windows-Betriebssystemen immer noch 100 Schichten zwischen deinem Programm und dem Parallelport hast.
    Wenn du Linuxbenutzer bist, sieht die Geschichte auch recht einfach aus, da kommst du vermutlich sogar per Shellscript an den Parallelport (Das weiß ich aber nicht 100%).

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2007
    Beiträge
    178
    Wie schon geschrieben, QBasic und reines DOS. Timer und so ist schon alles dabei. Dafür tuts ein uralter PC oder ein schimmliger Laptop.
    Die kleinste Zeiteinheit ist standardmässig 55mS, der Zähler im PC kann mit QBasic auch ganz einfach verstellt werden, dass du bis µS messen kannst.
    Der Fehler über Schaltkontakte ist normalerweise grösser.
    Und der Aufwand zum programmieren ist ungefähr Null
    lg
    Triti

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •