-         

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Distanzmessung via Lasertechnik

  1. #1

    Distanzmessung via Lasertechnik

    Anzeige

    Hallo,

    Ich bin neu hier und hätte eine Frage?

    Ich möchte die x,y,z Koordinaten eines zufällig gesetzten Punktes innerhalb eines vorgegeben Feldes (L 13.4m, B 6.1m) berechnen. Sobald die Position des Punktes sich verändert, sollen die Koordinaten neu berechnet werden.

    1.) Ich hätte mir das Ganze mithilfe von Lasertechnik vorgestellt. Also habe ich etwas recherchiert und bin allerdings nur auf Handdistanzmeser gestoßen, die das Signal digital auf einem Bildschirm ausgeben, da ich allerdings mit der gemessen Distanz weiterrechnen möchte bräuchte ich einen Schnittstelle zu einem Computer. Gibt es auch Lasermessgeräte mit ca 25m Reichweite und einer Schnittstelle.

    2.) Das Messgerät befindet sich auf einer rotierenden Scheibe. Es soll 2 Punkte erfassen, die sich an den beiden Eckpunkten befinden. Da bei einer Umdrehung jedoch nicht nur die Distanz zu den beiden Punkten gemessen sondern z.b auch eine nachgelegene Wand wird, wollte ich wissen, ob man das Lasermessgerät irgendwie nur auf diese beiden Punkte fokosieren könnte. Vielleicht mit einer gewissen Beschichtung oder Reflektoren an diesen Punkten.

    3.) Desweiteren soll der Winkel gemessen werden (Die Eckpunkte und das Messgerät bilden ein Dreieck) Wobei der Winkel, welcher dem Lasermessgerät am nächsten ist gemessen werden soll.

    Gut das waren die "Hauptprobleme". ich hoffe, dass mir jemand helfen kann. =)

    Sollte etwas unklar sein bitte einfach posten

  2. #2

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    124
    (1) Eine z-Koordinate (x,y,z = 3 Dimensionen) in einem 2-dimensionalen Rechteck (A, B) ist ein wenig sinnlos und wäre wohl z=0)!

    (2) Wie bewegt sich der Punkt? Wenn du z.B: einen Robot hast, der sich bewegt, dann würde ich Schrittmotoren nehmen, die Anzahl der Schritte mit dem Radumfang multiplizieren, dies dann via Funk/WLAN an den PC senden und dann die Position berechnen.

    (3) Hatte mal ein ähnlich gelagertes Projekt mit Lichtschranken und einem Robot realisiert! Input via PC ausgewertet! Man kann mit Lichtschranken die Fläche in Sektoren unterteilen und jedesmal bei der Passage einer Lichtschranke den "Lokalisierungspunkt" berechnen. Wenn man die Lichtschranken nur Horizontal anbringt, dann weiss man, in welcher Reihe sich der Punkt/Robot gerade befindet - kommen vertikale hinzu, dann ob es auf der linken oder rechten Seite ist! Kombiniert man beides, so kann man den Sektor eingrenzen und wenn man dann noch mehrere Lichtschranken Diagonal anbringt, ist es sogar möglich, die relative Position zu bestimmen! Bei sich schnell bewegenden Objekten in einem festen Operationsfeld ist die genaue Position eh "sinnlos" - viel wichtiger wäre z.B. ob die Geschwinigkeit des Robots verringert werden sollte, wenn man sich nahe am "Rand" befindet, damit die Ultraschallentfernungsmesser noch Zeit haben, eine Abbremsung zu realisieren!

    Kostenpunkt: 40 Euro (Hardware) für ein einfaches System - Komplexes System ca. 100 Euro (Hardware!).

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Die Kamera in der WII-Mote kann mittels I²C ausgelesen werden und kann
    von bis zu 4 Bewegliche IR Punkte/Quellen die x/y Position (im Bild)
    ausgeben. von den ersten beiden IR Quellen kann auch die Entfernung
    untereinander ermittelt werden.

    Quelle: Eine Elektor 2009

    Als IR Quelle reicht auch ein IR Lichtfleck an der Wand....

    Gruß Richard

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    124
    @Richard

    Und die 13,4 Meter stellen für die Kamera kein Problem dar? Kann es irgendwie net so richtig glauben, dass man bei Nintendo eine derart "gute" Kamera benutzt hat! Normalerweise nimmt man Hardware, die "gerade" noch den Anforderungen entspricht und wer bitte schön steht mehr als 5 Meter "weg" vom TV?

    Da ich den Artikel aber nicht kenne, lass mich gerne eines Besseren belehren! Zudem würde ich vermuten, dass man die Kamera - je weiter das "Spielfeld" ist, desto höher positionieren muss - oder?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Ich habe es noch nicht ausprobiert, nur gelesen. Was da nach ~13..14m
    noch an Signal ankommt? Die WII hat ja auch noch einen IR Filter und
    der wird auch eine Dämpfung haben. Da die Dinger in der Bucht beinahe
    verschenkt werden, ist es kaum möglich günstiger an so eine Kamera
    zu kommen.

    Gruß Richard

  7. #7
    Gast
    Naja es ist so, dass ich die Koordinaten für eine Ballwurfmaschinie berechnen soll. Wo sie sich in einem Feld befindet und die Koordinaten sollen an einen Computer weitergeleitet werden.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •