-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Welche(n) Motor(en)?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.05.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    305

    Welche(n) Motor(en)?

    Anzeige

    Hallo,

    Habe bis jetzt nur ein bisschen was mit Servos gemacht, will aber nun mal was mit Normalen motoren machen.
    Ich will einen Autonomen bauen der aus 3mm alu besteht.
    Ich denke als erstes sollte ich mir um die Motoren gedanken machen, aber ich habe keine ahnung von getrieben und alles, und finde getriebe auch ziemlich kompliziert ;D
    Also erstmal ein paar fragen, gibt es motoren die ohne getriebe auskommen?
    Woher weiss ich welchen Motor ich brauche? Gibt es da irgend ein rechner... bitte ballert mich nicht mit formeln zu
    Und wie finde ich dazu einen geeigneten "motortreiber"? Soweit ich weiss brauche ich so ein weil der µC nicht viel mA abgeben kann, also für mini-motoren ist es geeignet, aber nicht viel größere.

    Ich kann im moment nichts über das gewicht des robos sagen, wie gesagt 3mm alu und 2 platten mit ungefähr 31cm x 26cm größe + Akku. Das wäre dann schonmal eine grobe richtung welches gewicht dabei rauskommt.
    Und wie sieht es eigentlich aus, 1 motor der 2 räder antreibt, 2 motoren für 2 räder... 4motoren für 4?


    LG Raz

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474
    Ich hab doch tatsächlich "Automaten" gelesen
    Deiner Beschreibung nach wird es ein Roboter auf Räder?!
    Ohne Getriebe wirst du keinen vernünftigen Antrieb in der Größenordnung hinbekommen, das läßt das benötigte Drehmoment nicht zu.

    Mach dir mal Gedanken, wie schnell sich dein Roboter mal fortbewegen soll \/

    Die Geschwindigkeit rechnest unter Berücksichtung deiner zu bewegenden Masse auf den Umpfang deiner gewünschten Räder, die Drehzahl wiederrum zurückrechnen auf einen möglichen Motor und wie das Getriebe berechnet wird, kann ich dir so leider nicht beschreiben
    Hilft das etwas?

    Bin da noch nicht ganz fit, aber ich hab das derzeit im Studium
    * Da geht noch was *

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.05.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    305
    Nen eigenen Cola-Automaten wäre natürlich auch was feines

    Ja klar das soll was auf rädern werden ^^
    Das hilft mir ja schonmal weiter, muss dann mal nach rädern ausschau halten, am besten welche die ich hier irgendwo rumfliegen habe und die ich verwenden kann.
    Wie sieht es denn mit deinen formeln aus wenn mehrere motoren im spiel sind?

    Und ich habe gerade gesehn es gibt ja motoren mit getriebe. Kann man die "ohne bedenken" nehmen oder sind die für mich nicht zu gebrauchen

    Die Geschwindigkeit kann ich schlecht sagen, es soll kein langsames teil werden. Weiss nicht wie sich 1kmh zb in meinem zimmer macht bzw kanns mir schlecht vorstellen ^^. Wird aber sicher kein rennauto


    Was studierst denn? ^^,

    Ach und hat jemand ne idee wo getriebemotoren drinstecken könnten? Haben hier einiges rumliegen..

    //Edit:
    Ich such nun schon ganze zeit was genau die leerlaufdrehzahl bei gleichstrommotoren ist, komm aber nicht ganz dahin?!? Was für ein leerlauf?
    Ich denke umso mehr strom, umso schneller dreht das teil sich? ^^
    //Edit2:
    Ach wie blöd, leerlauf natürlich, wenn also keine last getragen wird .

    LG Raz

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.12.2008
    Ort
    Essen
    Alter
    58
    Beiträge
    324
    Hallo !

    Google mal nach RB 35 Getriebemotor.
    Die sollten für deine Grösse reichen und gibt es z.B. beim grossen "C" in zig verschiedenen Übersetzungen.

    Roland
    Robotik Homepage
    www.sensobot.de

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474
    @Razzorhead, ich mache seit Oktober 2009 den Techniker für Maschinenbau im Fernstudium, mit Schule fast jeden Samstag

    Aber ich lern das alles wieder neu, hatte vieles in der Lehre zum Landmaschinenmechaniker

    Was die Getriebe angeht, denke ich auch, dass es einiges an Auswahl fertig zu kaufen gibt \/

    Motoren mit Getriebe hast du auch in vielen Spielzeugen, oder im KFZ-Bereich.

    copi
    * Da geht noch was *

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.05.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    305
    Ja die motoren von C hab ich mir schon angeschaut, scheinen sogar preislich nicht so daneben zu sein (wie sonst alles.. ;D).
    Da ich nirgendwo günstigere finde.
    Aber jetzt noch die frage wieviel umdrehungen pro minute bzw wieviel Ncm/Nm?

    Ich denke dafür müsste ich das gewicht des robos, die größe der räder und meine gewünschte geschwindigkeit wissen?
    Dann müsste ich mal über diese sachen nachdenken.
    es ist doch so das bei kleinen rädern und wenig umdrehungen allgemein eine geringe geschwindigkeit erreicht wird, aber eine größere kraft bewegt werden kann als bei großen rädern und schneller drehzahl des motors richtig?

    Wie sieht das mit motortreibern aus, speziell jetzt für die RB 35 die ~2.1A max. ziehen, was ist da noch wichtig zu beachten?
    Gibts irgend ein onlineshop, oder ne schaltung/bauanleitung? Sollte nicht zu teuer werden, deswegen würde ich es am liebsten selbst machen, geht leider nicht in SMD, deswegen wäre kaufen wohl besser, weiss ja nicht genau wie groß sowas wird ^^.

    /edit: Wäre der L6205 geeignet? Geht bis 2,8 A und mit 2 stück könnte ich dann ja 4 motoren steuern, und gibts in DIP bauweise.

    LG Raz

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.12.2008
    Ort
    Essen
    Alter
    58
    Beiträge
    324
    Hallo

    Ich weiss nicht, wie Du auf 2,1A kommst ?
    Die Stromaufnahmeliegt unter 500 mA.
    Ich betreibe an einem RN Control mit L 293 (2X500mA) gleich 2 dieser Motore.
    Funktioniert einwandfrei.
    L 6205 geht natürlich auch. Im RN Wissen sind alle Bausteine mit Schaltungen zu finden.
    Die Übersetzung hängt davon ab, wie schnell dein Bot fahren soll und wie gross der Durchmesser deiner Räder ist.

    Roland
    Robotik Homepage
    www.sensobot.de

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.05.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    305
    Also bei conrad steht

    Max. Laststrom 2.1 A

    darüber steht aber
    # Motor-Leelauf-Stromaufnahme ca. 80 mA (ohne Getriebe)
    # Motoren-Stromaufnahme unter Last ca. 300 mA

    Also dachte ich einfach mal 2,1A maximal?

    Sagen wir mein bot soll 1kmh fahren(rein theoretischer wert)
    Wie groß müssten die räder sein, und wie die übersetzung / die drehzahl des motors?

    LG Raz

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.12.2008
    Ort
    Essen
    Alter
    58
    Beiträge
    324
    Hallo !

    Das zu Berechnen dürfte das geringste Problem sein.
    Du errechnest den Umfang diener Räder in m.
    1000 / durch errechneten Umfang in m , und schon hast Du die Umdrehungszahl des Motors.

    Viel schwieriger ist es, passende Räder zum Wellendurchmesser des Motors zu finden.
    Habe damals Möbelrollen aus dem Baumarkt verwendet.

    Roland
    Robotik Homepage
    www.sensobot.de

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.05.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    305
    Ok danke für eure hilfe.
    ich habe nun 2 RB 35 mit 1:50 umsetzung und einen L293 B/NE.
    Ist die ansteurerung des L293B so wie die des D, der im RN-Wissen beschrieben wird? bzw wo liegen die unterschiede?

    LG Raz

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •