-
        

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: NiMh Akkus laden

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.05.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    305

    NiMh Akkus laden

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi leute,

    Ich habe mir NiMh akkus mit 4Ah gekauft, darauf steht das sie ein ladestrom von 800 mAh brauchen.
    Nun hab ich leider kein extra ladegerät dafür und will nicht unbedingt eins kaufen wenn es auch ohne geht.
    Ich hab ein labornetzteil, kann ich die damit laden?
    Und wie ist es wenn ich mehrere aufeinmal laden will? Was wird dann mehr benötigt? ^^

    LG Raz

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.12.2008
    Ort
    Essen
    Alter
    58
    Beiträge
    324
    Hallo !!

    Also:
    Der Ladestrom beträgt nicht 800mAh swondern 800 mA.
    Wenn Du mehrere auf einmal Laden willst gibt es 2 Möglichkeiten :
    Entweder Akkus parallel schalten, dann Ladestrom multiplizieren.
    Oder Akkus in Reihe, dann Spannung Multiplizieren.
    Wenn Du ein Labornetzgerät hast, ist das alles kein Problem.

    Roland
    Robotik Homepage
    www.sensobot.de

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    41
    Beiträge
    685
    Moin!
    Multiplizieren klingt gefährlich, Du meinst sicher mit der Anzahlr der Akkus? Ich würde intuitiv nämlich addieren sagen, da mein erster Gedanke war : multipliziere die Ladeströme der Akkus, und das wäre gar nicht gut...

    MfG
    Volker
    Meine kleine Seite
    http://home.arcor.de/volker.klaffehn
    http://vklaffehn.funpic.de/cms
    neuer Avatar, meine geheime Identität

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.12.2008
    Ort
    Essen
    Alter
    58
    Beiträge
    324
    Hallo

    Mit Multiplizieren meine ich natürlich die Anzahl der Akkus als Multiplikator.

    Roland
    Robotik Homepage
    www.sensobot.de

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.05.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    305
    Ok was wäre wenn ich mir ein akkupack bastel, also 2x3 zellen:


    Code:
    Output+:+(___)-+(___)-+(___)-
    Output- :-(___)+-(___)+-(___)+
    Hoffe das ist in etwa vorstellbar ;D
    Müsst euch die beiden enden einfach verbunden vorstellen... also eigentlich als ob 6 in einer reihe sind.. wollte es halt nur wie ein akkupack darstellen ^^,
    Ich stell mir das ganze jedenfalls so vor, somit sind 6 akkus in reihe geschaltet.
    Demnach müsste ich das ganze mit 6*1,2V = 7,2V und 800mA laden.
    Richtig oder falsch? ^^
    Und wie lange würde das laden dann dauern, und gibt es eine möglichkeit festzustellen wann sie voll sind?

    LG Raz

  6. #6
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    28
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Soweit ich weiß ist das bei NiMh Akkus doch so das der Ladestrom nicht konstant sein darf sondern mit der Zeit geringer werden muss da du sonst die Akkus zerstörst. Oder irre ich mich da?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.06.2004
    Ort
    Kuala Lumpur
    Alter
    56
    Beiträge
    239

    Re: NiMh Akkus laden

    Zitat Zitat von Razzorhead
    ...
    Ich hab ein labornetzteil, kann ich die damit laden?
    Und wie ist es wenn ich mehrere aufeinmal laden will? ...
    zu 1. JEIN - hängt von deinem Ladegerät -> Strombegrenzung auf 800mA oder besser etwas weniger und die Spannung knapp unter die Ladeschlussspannung des Accus. ABER , nicht alle LaborGeräte vertragen "Fremd-"Spannung am Ausgang.

    Am Besten wäre einer der so eine Art Sicherung hat - bei erreichen der Ladeschlussspannung abschalten.

    zu 2. - das könntest du machen , aber nur Seriel. Ich würde es aber sein lassen , besonders beim Erst-Laden - Da sind die Accu in verschiedenen Ladezuständen. Die müssen/sollte erst einzeln da voll aufgeladen werden

    Du könntest natürlich am Ausgang eine Diode und den Accu in Serie Schalten und das LaborNetzteil mit hilfe einer SchaltUhr nach x Stunden abschalten. Aber ob der Accu da schon Voll ist , oder wie lange er schon Übervoll war?

    Gruss
    Artur

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.10.2004
    Ort
    Baoding
    Alter
    37
    Beiträge
    687

    Re: NiMh Akkus laden

    Zitat Zitat von Artur
    Ladeschlussspannung des Accus.
    Das geht leider nicht mit NiMH-Akkus da diese keine definierte Landschlussspannung haben. Das Ladeende muss bei denen anders dedektiert werden.
    Signatur??? kann ich mir nicht leisten!!!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.05.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    305
    Naja das waren relativ günstige teile, ich denke ich kann es erstmal dann mit dem labornetzteil machen, und werde dann meine erfahrung damit sammeln.
    Wie ist es denn mit entladen vor dem aufladen? Sollte man das machen? Wenn ja wie?.
    Weil die sind jetzt alle so zwischen 1.17V und 1.2V voll. Aber ich weiss das das bei NiMh nicht viel aussagt weil die die meiste zeit über um die 1,2V schwirren. Und voll aufgeladen glaube ich bei 1,5V oder so sind, aber das sich relativ schnell legt.


    LG Raz

  10. #10
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    28
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Tiefenentladung ist schädlich für NiMh Akkus. Also sie lieber laden wenn sie halbvoll sind als sie erst zu entladen! NiMh Akkus leiden auch nicht unter dem Memoryeffekt wie andere Akkus.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •