-         

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Logik-IC gesucht

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.01.2010
    Ort
    Franken
    Alter
    31
    Beiträge
    27

    Logik-IC gesucht

    Anzeige

    Hallo,
    ich Suche einen Logikbaustein, der mir folgende Verknüpfung macht
    A B Y
    0 0 0
    0 1 0
    1 0 1
    1 1 0
    Hintergrund: Ich möchte die Richtungseingänge von Motortreibern mit Endschaltern unterbrechen können, leider sind die Endschalter keine Öffner, sonst wärs wohl einfacher. Dabei wäre A eine Richtungsvorgabe vom Controller und B der Endschalter. Der Baustein soll also nur dann die Richtung freigeben, wenn diese vom Controller vorgegeben wird und der Endschalter nicht betätigt ist.
    Gibts so eine Logikschaltung in IC-Form? Und wenn ja, auch in X-Fach Ausführung?
    Grüßle

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.06.2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    162
    Ich bin zwar kein Spezialist, aber ich denke nicht, dass es einen fertigen solchen baustein gibt.

    im Prinzip ist es ja (wenn ich mich nicht verdacht habe) ein XOR an AB und danach mit inverter an B ein AND-Gatter. Also so:
    Code:
    A----|
         +--XOR--|
    B-+--|       +--AND--> Y
      +-----NOT--|
    LG

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Kandel
    Alter
    29
    Beiträge
    1.220
    Ist ein einfaches A AND NOT B ... ( A & !B)

    mfG
    Markus

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.06.2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    162
    da habe ich wohl ein bisschen zu kompliziert gedacht....

  5. #5
    Gast
    Direkt mit der Funktion wird man kaum was finden. Man wird also schon 2 Gatte brauchen. Möglich wären 2 NOR-gatter mit je 2 Eingängen:
    A AND NOT B = NOT ( NOT A OR B)

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.01.2010
    Ort
    Franken
    Alter
    31
    Beiträge
    27
    Mir ist da noch was anderes Eingefallen... Und zwar folgendes:
    Ich habe je Motortreiber und angeschlossenem Antrieb 2 Endschalter, für jede Richtung einen. Wenn ich jetzt den jeweils der angesteuerten Richtung entgegengesetzten Endschalter mit auf den Eingang lege, werden beim Motortreiber beide Richtungseingänge high, der Motor also gebremst, sobald ein Endschalter betätigt wird. Nehme ich nun das eigentlich Signal (welches den Antrieb in Richtung Endschalter gesteuert hat) weg, dreht der angeschlossene Motor solange in die entgegengesetzte Richtung bis der Endschalter wieder öffnet.
    Ist das Prinzip verständlich? Wenn ja, auch machbar oder habe ich da einen Denkfehler drinnen?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    @ chris@franke

    Für Daten die sich nicht als logische Funktion interpretieren lassen, ist es am einfachsten gewünschte Anzahl von bis zum 8/16/32/64 Bit langen Kombinationen in nicht flüchtigen Speicher (PROM, EPROM, EEPROM, Flasch, usw.) programmieren. Wenn man dann als Eingangskombination die Adresse anlegt, steht am Ausgang die einprogrammierte Kombination.

    MfG

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •