-         

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: LED-Lampe dimmbar und vollautomatisch

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.03.2010
    Beiträge
    18

    LED-Lampe dimmbar und vollautomatisch

    Anzeige

    Ich habe vor, eine LED-Lampe zu bauen. Sie soll dann am besten die nächsten 50 Jahre als Schreibtischleuchte arbeiten, da meine jetzige mit 35W und kaum Licht nich viel nützt.

    Idee:
    • ATTINY13-20PU DIL 8 2,03€ bei Conrad
      Mosfet
      mini-Netzteil
      LED-Cluster oder Luxenon 3W (brauch ich noch entscheidungs-hilfe)
      nen paar Alu-Rohre als Schwenkarm u. Gehäuse
      Poti zum dimmen
      paar Taster zum an/aus Schalten


    Alles soll weiß, also NICHT RGB werden. wer Ideen hat, freu ich mich für Hilfe. Danke schon im voraus!

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    26
    Beiträge
    3.516
    Blog-Einträge
    9
    Also ich würd die LED Cluster nehmen da die 3W LED so das Problem hat das die ziemlich warm wird. Zum Ein/Aus-Schalten würd ich eher nen Schalter als ein Taster nehmen und mit dem Poti, einem Festwiderstand und dem Tiny bauste nen Spannungsteiler auf um mittels PWM die LEDs zu dimmen.
    Mit dem FET schaltest du dann die LEDs.
    So im groben würd ichs machen.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.06.2005
    Beiträge
    16
    Also wie hell soll es denn werden?
    Grob übern Daumen wären das äuivalente für eine 35W Halogen 350-700lm. Also etwa 3,5-7W "LED-Power", bei humaner Bestromung.
    Allerdings aus guten LED's!
    Die 3W Luxeon LED's sind längst veraltete Technik, welche zudem noch als überteuerter Schunt verkauft wird.

    Wenn du mir etwas genauer sagst, was du willst, berate ich dich gerne bei der Auswahl der LED's.
    - Welche Lichtfarbe bevorzugst du? (tendenziell "warm", oder kann es "kühleres" Licht sein?)
    - Welche Ausleuchtung willst du?
    - Welche Möglichkeiten der Verarbeitung hast du? (Lötofen, oder "Heiße Platte"?)
    - Welche Stromversorgung strebst du an?
    - Welches Budget steht für das Leuchtmittel zur verfügung?
    - Soll die Lampe rund werden, oder lieber in die Länge gezogen (wie bei einer Stablampe)?
    ....

    Grundsätzlich schonmal keine schlechte Wahl sind auf jeden Fall die Cree XR-E R2 LED's.
    Gibt es Beispielsweise auch auf einer 35mm Rundplatine mit 4 LED's. Sind allerdings recht kalt.
    Eine wärme Variante gibt es dann als Q2 oder Q4 Binning.
    Wenn es ein längliches Design werden soll würde ich zu COB-Modulen raten. Diese sind sehr einfach zu montieren und haben eine gute Lichtausbeute.
    Ganz angenehm sind auch noch die Cree MC-E LED's.

    Zur Ansteuerung benötigst du auf jeden Fall noch eine Konstantstromquelle. Entweder käuflich zu erwerben, oder selber gebaut.
    Wenn es dir nicht so auf die Effizienz ankommt, kann man das einfach als lineare Variante aufbauen. Mit einem LM317 oder LM350 kann man da gut was machen.

    Eine Kühlung bauchen aber alle Varianten. Am besten ist es hier, wenn man einen Kühlkörper nimmt, zu welchem man Daten hat. Dann lässt sich das alles mal grob berechnen, und man fällt nicht so schnell auf die Schnauze. Die Wärme, welche die LEDs erzeugen muss ja schließlich möglichst gut abtransportiert werden.
    Beipielsweise sollte man für eine LED, welche mit 3W betrieben wird mal minimum 15K/W ansetzen. Dann ist man noch im grünen Bereich (obwohl der Kühlkörper hier schon deutlich über Handwarm wird.).

    Ein bisschen mehr Input, dann geb ich dir gerne noch ein paar Infos und Ratschläge...


    Gruß, Max

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.03.2010
    Beiträge
    18
    @NOX
    [list]
    kalt
    A3 in 30-40cm entfernung
    nicht smd Lötkolben
    kleines netzteil
    mit gehäuse: <30€
    ehr rund

    ps: erweiterbarkeit auf rgb und dmx wäre nicht schlecht

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.06.2005
    Beiträge
    16
    erweiterbar auf RGB und gesammt unter 30€.
    Und es soll noch heller sein, als eine 35W Halogen.
    Da hab ich meine Zweifel.

    In Frage kommt die Cree MCE. kann bei bedarf dann gegen eine MCE mit RGBW bestückung getauscht werden.
    kostet 25€ in kaltweis.
    Falls du wirklich eine recht enge ausleuchtung haben willst kommen noch etwa 5€ für eine Optik drauf.

    Billiger wird es nur, wenn du auf einzelne LED's zurück greifst. dann wirds halt nicht so hell.

    Vorschlag:
    eine Cree XPG R5 auf Star-Platine 6,49€
    eine LXP Optik mit 46° Abstrahlwinkel 2,49€
    Kühlkörper vielleicht 3€

    Das wird dann in etwa einer 35W Halogen entsprechen.... Bisschen mehr (vor allem gefühlt, da viel kälteres licht).


    Gruß, Max

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    28
    Beiträge
    4.372
    Wenn du schon einen µC einsetzt würde ich die KSQ mit dem µC aufbauen (nicht linear).

    MfG Hannes

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.03.2010
    Beiträge
    18
    gut, RGB und dmx sind nicht so wichtig. der µC soll die Lampe dimmen und ein/aus schalten.
    @021aet04
    was ist KSQ ?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    28
    Beiträge
    4.372
    KSQ ist die Abkürzung für Konstantstromquelle. Eine KSQ musst du unbedingt verwenden. Durch die Wärme die die Led erzeugt wird die Led niederohmiger und der Strom steigt über den Maximalwert an, bis sie kaputt geht.

    MfG Hannes

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •