-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Monoflop SN74121N

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.04.2009
    Beiträge
    51

    Monoflop SN74121N

    Anzeige

    Hej!

    Also ich habe folgendes Problem. Ich weiß nicht ich durchschau es einfach nicht. Ich schalte mit einem Relay gleichzeitig einen MUX und einen DMUX um. Damit das ganze nicht prellt will ich nun ein Monoflop reinschalten. Mein verwendetes Monoflop ist folgendes:

    SN74121N von Texas Instuments

    Mein Problem:
    Ich habe mir das Datenblatt durchgesehen, aber ich weiß echt nicht wie ich das Ding anschließe oder wie ich einstelle, also mit den externen Bauteilen, dass das Monoflop ein Prellen von ca. 25 - 30ms überbrückt.

    Ich würde mich über eine rasche Antwort sehr freuen.

    lg

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969

    Re: Monoflop SN74121N

    Hallo!

    Zitat Zitat von Manta
    Damit das ganze nicht prellt will ich nun ein Monoflop reinschalten.
    Ich verstehe den Satz nicht. Aber mit einem Monoflop lassen sich sicher keine Kontakte von einem Relais entprellen.

    MfG

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.04.2009
    Beiträge
    51
    Also nochmal habs eventuell komisch beschrieben:

    Die Selectleitungen von meinem MUX und DMUX liegen auf +5V, mit einem Pull Up Widerstand. Damit ich jetzt umschalten kann, ziehe ich die Selectleitungen mit dem Relais auf Masse. Aber ein Relais prellt. Wie jeder mechanische Schalter. Das will ich nicht, sonste "prellt" ja mein MUX und DMUX auch und deswegen brauch ich da ein Monoflop dazwischen, das mit der ersten fallenden Flanke den einen Lowimpuls hält, bis das Prellen des Relais aus ist und sich dann wieder ausschaltet.

    So ich hoffe das ist jetzt besser verständlich

    lg

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Ja , jetzt ist es verständlicher, aber immer noch nicht ganz klar. Ich vermute, dass du die Select Signale für die Zeit jedes Umschaltens vom Relais auf low halten willst, oder ?

    MfG

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.04.2009
    Beiträge
    51
    Oke so kann man das auch ausdrücken.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Lese das Datenblkatt mal ganz durch, Bild 7 zeigt ein
    Diagramm wo Du ablesen kannst welchen Rext und Cext
    Du für x s Verzögerung brauchst. Gleich am Anfang ist die
    Warheitstabelle dort siehst Du was Du wie bei welchem Pegel
    anschließen musst und wie dann Q und Q invers reagieren.

    Rext und Cext werden gegen GND geschaltet.

    Gruß Richard

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.04.2009
    Beiträge
    51
    @ Richard

    Danke erstmal. Aber was ist Rt? bzw. wo schließe ich den an? Oder ist Rt gleich Rint?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Wenn du die Impulslänge bestimmende Bauteile richtig anschliessen willst, schau, bitte, auf Seite 7 des Datenblattes: http://www.datasheetcatalog.com/data.../SN74123.shtml .

    MfG

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    R(t) T für Zeit = Rext.

    Gruß Richard

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •