-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: Stereo Audio Verstärker

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.05.2009
    Ort
    Sinsheim b. Heidelberg
    Alter
    24
    Beiträge
    519

    Stereo Audio Verstärker

    Anzeige

    Hi,
    ich habe zwei 75W Boxen mit 4Ohm und einen Verstärker mit max.10W
    Jetzt versuche ich mir einen eigenen Verstärker nachzubauen.
    Ich habe leider keine Ahnung wie das geht. Er sollte möglichst einfach zu bauen sein.
    Ich habe da an das TDA8560 IC gedacht. Das geht doch nur für 2Ohm, oder auch für 4??
    Gibt es noch andere Verstärker?
    Die Betriebsspannung ist 12V.

    Gruß
    Flexxx

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Man kann an die verstärker ICs auch immer Lautsprechern mit höherer Impedanz anschließen. Man hat dann aber weniger Leistung zur verfügung, weil auch weniger Strom fleißen kann. Mit der 4 Ohm box hat der Verstärker nur etwas mehr als die halbe Leistung wie mit einem 2 Ohm Lautsprecher.

    Wenn man als Spannungsquelle einen 12 V Akku oder schon eine fertige passende Spannungsquelle hat, ist der Verstärker OK.
    Wenn man das Netzteil auch noch bauen will, wäre ein IC wie LM1876 oder 2 mal TDA2030 eher besser geeignet. In diesem Leistungsbereich nimmt man lieber eine Symetreische Spannungsversorgung statt einer Brückenschaltung.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.05.2009
    Ort
    Sinsheim b. Heidelberg
    Alter
    24
    Beiträge
    519
    Wenn ich mich für 2xTDA2030 entscheiden würde, was für Bauteile benötige ich dann noch?
    Ich habe leider kein Netzteil, dass mehr als 4A schafft.
    Gibt es einen Schaltplan für den Verstärker?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Einen Schaltplan findet man bei fast allen der VErstärker ICs im Datenblatt. Beim TDA2030 hat man typisch +-12 V bis +-15 V als Versorgung. Da können kaum mehr als 3 A als Spitzenstrom für eine 4 Ohm Last zusammenkommen. Auch das IC gibt normal nicht mehr Strom ab. Das ist aber der Absolute Spitzenstrom. Im Mittel bei Musik braicht man deutlich weniger Strom.

    Wenn man sicher gehen will, sollte man das Netzteil noch einmal mit zusätzlich absichern, entweder nach Temperatur oder mir einer Trägen Sicherung.

    Was steht denn als Netzteil zur Verfügung ?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.02.2010
    Ort
    irgendwo in BW
    Beiträge
    154
    hallo flexxx,
    schau dir mal des an, ich hatte nämlich ein ähnliches problem: http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=52922

    gruß josua

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.05.2009
    Ort
    Sinsheim b. Heidelberg
    Alter
    24
    Beiträge
    519
    Ich habe ein Notebook Netzteil.
    Daten:
    Qutput:
    -19V
    -4,74A
    -90W

    Sind die 19V nicht zu viel?
    Wie kann ich am besten eine gleichbleibende Stromversorgung machen, wenn ich von 19V auf z.B 14,4 oder 12 möchte?

    Ich habe beim großen C ein Bausatz gefunden: Best.Nr: 190794
    Hat eine Stromaufnahme von 7,5A
    Kann da mein Netzteil kaputt gehen?

    Gruß Flexxx

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.05.2009
    Ort
    Sinsheim b. Heidelberg
    Alter
    24
    Beiträge
    519
    Ich habe jetzt noch ein bisschen im Internet rumgesucht und habe zwei Netzteille gefunden:
    Geschlossenes Gehäuse, max.5A bei 12V
    http://www.pollin.de/shop/dt/Mjk2OTQ..._MW7H50GS.html

    Offenes Gehäuse! max.9A bei 12V, 10€ billiger als das andere
    http://www.pollin.de/shop/dt/MzA0OTQ...FS300_215.html

    Welches der beiden ist besser?
    Das mit dem offenen Gehäuse hat mehr Power, dafür kann man schneller einen Stromschlag bekommen und die Anschlüsse muss man extra kaufen.

    Gruß[/quote]

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die Leistung von dem offenen Netzteil kann man gar nicht gebrauchen. Wenn man ein PC Netzteil nehmen will, findet man die ggf. auch ohne Lüfter und mit geschlossenem Gehäuse.
    Da hat man mehr von der etwas höheren Spannung beim variablen Netzteil. Die Leistung sollte auch reichen, vor allem wenn man einen 4 Ohm Lautsprechern hat.

    Wenn man will könnte man auch das 19 V Netzteil nehmen: mit 2-3 Dioden in Reihe kriegt man die Spannung auch um 1-2 V runter. Ist nicht elegant, aber einfach.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.05.2009
    Ort
    Sinsheim b. Heidelberg
    Alter
    24
    Beiträge
    519
    Hier habe ich ein Netzteil gefunden:
    http://www.pollin.de/shop/dt/OTY5OTQ...TECNOWARE.html
    Max.16A an 12V. Das ist gut. Man kann das Netzteil dann auch noch für andere Zwecke verwenden.
    Eine Frage noch:
    Worin besteht der Unterschied zwischen dem TDA8563Q und TDA8560Q ?

    Gruß

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Der wesentliche Unterschied, den ich geehen habe ist die Verstärkung. Der TDA8563 braucht am Eingang ein um ca. 14 dB (etwa 5 mal mehr Spannung) größeres Signal. Dafür rauscht es dann weniger.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •