-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: ADXL330 grafisch ausgeben

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    10.02.2007
    Ort
    Brig-Glis
    Alter
    24
    Beiträge
    277

    ADXL330 grafisch ausgeben

    Anzeige

    Guten Tag

    Ich habe hier einen ADXL330 (3-Achsen Beschleunigungssensor), welcher an einem ATmega16 hängt. Ich kann das ding korrekt auslesen, und die Werte auf einem LCD ausgeben oder direkt per UART zum Computer senden.
    Der Sensor soll später platz in einem Modellbauflugzeug finden, damit man die Lage des Flugzeuges (Steigen, Sinken, Rollen, etc.) per Funk zu einem Laptop übertragen kann und dort grafisch erkennen kann.

    Nun möchte ich, da die Hardware funktioniert, das ganze per UART an den Computer senden und per Software grafisch darstellen. Jedcoh habe ich überhaupt keine Ahnung, wie ich das in Echtzeit bewerkstellegen kann, also ohne das ganze auf zu zeichnen. Für den Anfang (Testzwecke) würde mir schon mal ein einfacher Graph reichen, der Die X- und Y-Achse ausgibt.

    Per Suche habe ich das hier gefunden:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...hlight=adxl330

    Jedoch funktoniert das bei mir nicht.

    Hat jemand eine Idee? Fertige Software? Kenntnisse um sowas herzustellen?

    Gruss JeyBee66

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von m.a.r.v.i.n
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.247
    Hallo JeeBee,

    da fällt mir spontan Processing ein. Damit kann man relativ einfach Daten von der seriellen Schnittstelle empfangen und grafisch aufbereitet ausgeben, ohne all zu tief in Grafik Programmierung einsteigen zu müssen. Die Programmiersprache ist C/C++ ähnlich, dahinter verbirgt sich aber Java, läuft damit auf allen üblichen Betriebssystemen. Es gibt auch jede Menge Tutorials, fertige Beispiele und Bücher zum Thema Processing.

    Vor allen die Tutorials von der Uni Malmö haben mir sehr geholfen. Ist zwar mehr für Arduino gedacht, sollte aber leicht auf andere Microcontroller portiert werden können.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    10.02.2007
    Ort
    Brig-Glis
    Alter
    24
    Beiträge
    277
    Hey marvin

    Nun, ich frage mich, ob ich nicht direkt das richtig mache, wie ich es später eigentlich auch haben will. Am ende soll eigentlich ein künstlicher Horizont, Höhenmeter etc da sein, so wie ien 3D-Modell eines Flugzeuges, welches sich in einem virtuellen Raum bewegt und so die Lage des eigentlichen flugzeuges wiedergibt.

    Ich Processing überhaupt so leistungsfähig? Lohnt sich das, von grundauf das zu lerenen?

    P.S. Auf dem Arduionoboard ist auch nur ein AVR drauf, von da her sollte das das kleinere Problem sein.


    Gruss JeyBee66

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von m.a.r.v.i.n
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.247
    Hallo JeeBee,

    Ich denke schon, dass das mit Processing alles möglich ist. Wenn gleich ich sagen muß, dass ich noch keine komplexere Sachen programmiert habe.

    Mir viel der Einstieg zu Processing realtiv leicht, da ich schon recht viel mit Arduino gemacht habe und auch sonst aus der C/C++ Ecke komme. Allerdings habe ich mich bisher auf das Anpassen von bestehenden Sketches beschränkt.

    Was das Echtzeitverhalten angeht, schau dir mal das Video an:
    http://crazymotion.net/adxl345-accel...cZssBUjAy.html

    Eine tolle Anwendung ist auch das Arduinoscope. 6-Kanal Oszi und 13-Kanal Logic Analizer in Software:
    http://code.google.com/p/arduinoscope/wiki/Usage

    Die Frage ist auch, auf welcher Plattform das ganze laufen soll. Das ist bei Processing so ziemlich egal, das läuft auf Linux, Mac, Windows. Wenn man sich allein auf Windows beschränkt, gibt es sicher auch andere Wege, aber ob das einfacher ist?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    10.02.2007
    Ort
    Brig-Glis
    Alter
    24
    Beiträge
    277
    Hi marvin

    Um die Plattform mach ich mir weniger Sorgen. Der Endkunde allerdings, ist Windows user....

    Soll ich miche infach mal in das Processing einlesen? Ich komme eh auch aus der C/C++ Welt und mit AVR hab ich ja eh meine Erfahrungen.


    Gruss JeyBee66

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von m.a.r.v.i.n
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.247
    Hi JeeBee,

    Processinmg ist in erster Linie ein 'rapid prototyping tool'. D.h. schnell mal was auf den Bildschirm zaubern, ohne größer in die Programmierung einsteigen zu müssen. Das hat aber seine Grenzen, wenn man z.B Menüs oder Dialoge einfügen will, sprich Nutzereingeben verarbeiten will/muss.

    Und wenn du von Kunde sprichst, klingt das ganze ja eher nach einer profitorientierten Lösung und kein Bastelprojekt für den Feierabend.

    Die Frage, ob du tiefer in Processing einsteigen sollst musst du dir schon selber beantworten.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Willa
    Registriert seit
    26.10.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    37
    Beiträge
    1.269
    Hi,
    mit .NET ist sowas ebenfalls möglich. Das kann in C oder Basic oder ... geschrieben werden und ist recht einfach. Hier mal ein älteres Programm von mir:
    http://www.youtube.com/watch?v=Z0Cwu..._embedded#t=42
    Mit einem 3-achs Beschleunigungsmesser "Steigen, Sinken, Rollen, etc." zu erfassen wird aber nicht ganz einfach...
    Viele Grüße, William
    -> http://william.thielicke.org/

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    10.02.2007
    Ort
    Brig-Glis
    Alter
    24
    Beiträge
    277
    Hmm, mein Hauptproblem liegt auch noch darin, dass die Achsen sich ab einer bestimmten Neigung "austauschen". Jedoch ist halt die Bedingung des Projektes, dass alle drei Achsen um 360° schwenkbar sind...

    Any Ideas?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Willa
    Registriert seit
    26.10.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    37
    Beiträge
    1.269
    Was ist denn das genaue Ziel des Projekts...? Eine eindeutige Laagebestimmung? Dann brauchst du noch 3 Gyroskope glaube ich. Und einen Magnetfeldsensor.
    Die Gyroskope machen dann die Hauptarbeit, die Lage wird durch Integration der Signale errechnet. Die ACCs und den Kompass benutzt du dann nur um den Drift während der Integralbildung zu unterdrücken. So könnte es glaube ich klappen.
    Viele Grüße, William
    -> http://william.thielicke.org/

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    24.05.2007
    Ort
    Im hohen Norden
    Beiträge
    227
    Soll Dein Ziel so etwas sein?
    http://www.youtube.com/watch?v=-retG...eature=related
    Wenn es das sein soll und Du Hilfe brauchst, gib Bescheid. Ist gar nicht so schwer.
    Peter
    _________________________________________________
    [-X Quis custodiet ipsos custodes
    Ground-Effect-Stability-Robot www.peter-holzknecht.de

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •