-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Kurzschluss,Leitungsunterbrechung erkennen (Alarmschleife)

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    11.02.2010
    Beiträge
    29

    Kurzschluss,Leitungsunterbrechung erkennen (Alarmschleife)

    Anzeige

    Hallo,
    hat vielleicht jemand eine simple Schaltung die grobe Manipulation an einer Alarmschleife erkennen kann?
    Leitungunterbrechnung wird sowieso erkannt (öffnerkontakte in der Alarmschleife). -> Alarm
    Wie könnte ich nun ein Kurzschließen der Alarmschleife erkennen?

    Vielen Dank für eure Hilfe.
    Gruß Stefan

    p.s.: Die Schaltung sollte sehr sparsam im Stromverbrauch liegen, da Akkubetrieben.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    450
    hi,
    geh mal auf
    www.dieelektronikerseite.de
    und Suche nach Alarmanlage, dort findest Du einen Schaltplan.

    Trainmen

    Edit
    das war am Thema vorbei, sorry, wer lesen kann ist klar im vorteil

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    Wie könnte ich nun ein Kurzschließen der Alarmschleife erkennen
    Das kannst Du nicht. Du kannst die Leitungen mechanisch schützen.
    Für offen zugängliche Stellen könnte z.B. ein definierter Widerstand eingeschliffen werden, der überwacht werden kann.
    Wenn die dann Leitung niederohmiger wird-> Manipulation.

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.380
    machs wie in der industrie, Sensoren werden dort gegen ausfallfehler geschützt, indem man eine konstante spannung anlegt und dann den fließenden strom miss ... 4-20mA sind da glaube ich der standard für 0 bis 100% und wenn du weniger als 4 hast, ist die leitung unterbrochen und wenn du nen kurzen hast, sollte nach möglichkeit eine strombegrenzung eingebaut sein ^^

    also ich würde es jetzt im groben so dimensionieren:

    spannungsquelle 5V -> widerstand 100 Ohm (strombegrenzer 50mA) -> alarmkontakt (1 widerstand 1kOhm für 4,9mA wenn kontakt offen) und parallel zu dem widerstand der kontakt in reihe mit einem 200Ohm widerstand
    Code:
    offener zustand: 100 Ohm(begrenzer) + 1k Ohm(offen) = 1100 Ohm
    I = U/R = 5/1100 = 4,5mA
    
    geschlossener zustand: 100 Ohm + 1/((1/1k Ohm)+(1/200)) = 255 Ohm
    5/266= 18mA
    dann brauchst nurnoch den strom messen (mit dem begrenzungswiderstand haste dann sogar gleich deinen messshunt)

    oder hab ich irgendwo nen denkfehler ?!

    EDIT: wenn ich hinter dem strombegrenzer messe, müsste also eine spannung zwischen 0,4V und 2V rauskommen, alles über 2V ist ne unterbrechung im kabel und alles unter 0,4V n kurzschluss

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    Messbrücke ...

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wheatstonesche_Messbrücke

    einer der Brücken-R ist Deine Schleife
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Wie oben schon geschrieben geht es mit Strommessung. Ich würde aber im Programm 2 Werte festlegen (Kurzschluss, Unterbrechung).
    Als Beispiel:
    Unter 4mA => Unterbrechung => Alarm
    zwischen 4 und 16mA => Normalzustand => kein Alarm
    über 16mA => Kurzschluss => Alarm

    Den Strom solltest du wie oben schon geschrieben begrenzen. Die Werte sollten nur als Beispiel dienen. Die kannst du aber deinen Anforderungen anpassen. Bei Alarmanlagen wird auf Unterbrechung und Kurzschluss überprüft. Weiß ich aus eigener Erfahrung.

    MfG Hannes

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    [quote="Yossarian"
    Das kannst Du nicht. Du kannst die Leitungen mechanisch schützen.
    Für offen zugängliche Stellen könnte z.B. ein definierter Widerstand eingeschliffen werden, der überwacht werden kann.
    Wenn die dann Leitung niederohmiger wird-> Manipulation.

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno[/quote]

    Genau so ähnlich wir das gemacht such mal nach Fensterkomperator.
    Einfach gesehen ist am Ende der Alarmlinie ein Widerstand eingebaut.
    Dieser Widerstand liegt mit mit einem 2 Widerstand in der Zentrale in
    Reihe = Spannungsteiler. Der Eingang kann dann z,B. mit den ADC
    als Komparator Konfiguriert abgefragt werden. Wobei man ein gewisses
    "Fenster" lässt in dem noch kein Alarm ausgelöst wird.

    Gruß Richard

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    11.02.2010
    Beiträge
    29
    Erst einmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Ich werde morgen gleich mal alle Ideen durchgehen. 4-20mA ist für mich nicht zu gebrauchen (ich komme aus der Industrie und arbeite viel damit). Aber bei meiner Anwendung bedeuten 4mA schon ein RIESEN Verbrauch.
    Ich schalte sogar MAX232 und dergleichen ab um möglichst viel Strom zu sparen. Mein standby-verbrauch liegt unter 1mA.

    Aber Mess-shunt ist schon eine gute Idee - leider hab ich keinen Analogeingang beim AVR frei - mal sehen.

    Gruß Stefan

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Wenn du keinen ADC frei hast könntest du auf einen Bus umsteigen (z.B. I2C)

    MfG Hannes

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Man kann auch den Analog Komperator Nutzen. Man kann nacheinander mit der internen Schwelle von ca. 1.1 V oder als Digital Eingang (ca. Vcc72) testen. Das kann schon als Fenster reichen. Zum Stromsparen reicht es ja, wenn man nur gelegentlich testet, z.B. alle 100 ms.

    Alternativen wären 2 Vergleichswiderstände die Wahlweise geschaltet werden, oder die Widerstands messung über eine RC Zeitkonstante.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •