-
        

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Roboter für Schüler

  1. #1
    RIfley
    Gast

    Roboter für Schüler

    Anzeige

    Hallo Community,
    ich bin ein Schüler, der jetzt in der 10. Klasse im Informatik-Unterricht mit der Programmierung von Robotern (JAVA) anfangen wird. Lego-Roboter (keine Mindstorms)

    Ich persönlich intressiere mich auch sehr für Informatik,
    (ich bin mir auch zu 100% Sicher, dass ich es studieren werde).

    Nun überlege ich mir ein Roboter zu kaufen, der ,natürlich, mit den Rechner programmierbar sein soll, damit ich während meiner Schulzeit, mein Wissen in der Informatik, im Praktischen und Theoretischen erhöhen kann.

    Nun meine Frage: Könntet ihr bitte mir ein Roboter empfehlen, der meine Ansprüche als Schüler erfüllt (programmierbar, viele Funktionen[um kreativität zu fördern]).
    Natürlich will ich kein Vermögen ausgeben, also bis zu 250/280€ würde ich investieren.

  2. #2
    Gast
    das Thema wurd hier so oft gefragt.

    Einfach mal die "Suchen" Funktion oben in der Menüleiste auf der Webseite bemühen und als Suchbegriff zB "roboter AND anfänger AND empfehlen" eingeben.

  3. #3
    Gast
    Zitat Zitat von Gast
    das Thema wurd hier so oft gefragt.

    Einfach mal die "Suchen" Funktion oben in der Menüleiste auf der Webseite bemühen und als Suchbegriff zB "roboter AND anfänger AND empfehlen" eingeben.
    Naja ich denke mir, dass es immer wieder, genau so wie bei Computerchips, neue Roboter kommen, und da ich eben nicht so viel wissen habe, dachte ich mir, dass ich doch vielleicht eine Individuellere Antwort bekommen würde.
    Ich habe mir auch grad die Beiträge zu den Anfängern angesehen, ich bin ja selbst einer, bräuchte aber trotzdem eine individuelle Empfehlung, natürlcih nur dann wenn es niemand stört.

  4. #4
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Die Kleinroboter (-Bausätze) in dieser Preisklasse werden nahezu alle mit AVRs (oder eher selten mit PICs) gesteuert. Ich würde auch einen AVR empfehlen, weil die hier besser vertreten sind. Und für diese gibt es eigentlich nur einen Java-Kompiler:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...ag.php?t=32239

    Nun trifft es sich recht gut das workwind auch massgeblich bei der Entwicklung der Nibo-Roboter mitwirkt. Der Nibo2 ist wohl auch der einzige der mit "programmierbar in Java" wirbt:
    http://www.nicai-systems.de/nibo_daten.html

    Das ist aber, soweit ich bisher gelesen habe, ein recht fummeliger Bausatz;) Für mehr Infos zu dessen Javafähigkeit (Library, Beispiele...) würde ich nicai oder workwind mal direkt anmailen.

    Eine Alternative wäre vielleicht der RP6. Der wirbt zwar nicht mit seiner Javafähigkeit, aber sein Loader ist in Java geschrieben und dessen Mitentwickler SlyD hat vielleicht ein paar gute Tipps zum Thema Java und RP6. (Vielleicht hat er auch schon eine Betalib für Java in der Schublade?) Hier würde ich mal eine Anfrage im arexx-Forum absetzen (und im Titel auch Java erwähnen!)

    Viel Erfolg

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  5. #5
    Gast
    Danke für die Mühe, ich habe aber vergessen zu erwähnen, dass Roboter, schon fertig gebaut sein soll. Fertig in Sinne von wie der Robosapien usw..
    Tut mir leid danke aber trotzdem!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von asurofreak.
    Registriert seit
    29.06.2009
    Ort
    Landkreis Vechta
    Alter
    20
    Beiträge
    332
    such dann mal in der suchfunktion nach RP6 , der is schon fertig aufgebaut
    wieder hier

  7. #7
    Gast
    Ich habe mal bissien nachgedacht, der Niob2 sieht doch ganz interessant auch, sowie die anderen Bausätze. An sich sind die doch alle gleich Benutzbar oder?? Also mit dem was der Lieferumfang alles beinhaltet.

    Ist den so eine Erweiterung schwer??? Wie weit kann man einen Roboter eigentlich erweitern. Bei was für Roboters kann man eine Cam einbauen.

    Nur eine Kleinigkeit noch: wäre der Niob2 für mich als Anfänger zu empfehlen? Mein Erster Roboter sollte mich so lange wie nur möglich begleiten, bis durch die Uni.

  8. #8
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo nochmal

    ..ich habe aber vergessen zu erwähnen, dass Roboter schon fertig gebaut sein soll.
    Das passt nun aber überhaupt nicht zu dem hier:

    Der Nibo-Roboterbausatz besteht aus drei Platinen mit 189 vorbestückten SMD-Bauteilen, 51 elektronischen Bauteilen zum Einlöten und 31 mechanischen Bauteilen. Durch die vorbestückten SMD-Bauteile können nicht nur Lötprofis, sondern auch Personen mit grundlegenden Lötkenntnissen die übrigen Bauteile auf die Platine löten.
    Und "grundlegende Lötkenntnisse" meint hier nicht zwei Drähtchen an einen Lautsprecher gelötet!

    Und zu dem hier:
    Mein Erster Roboter sollte mich so lange wie nur möglich begleiten, bis durch die Uni.
    ... und der Java-Vorgabe passt wohl keiner der Kandidaten wirklich 100%ig. Als Fertigroboter mit der besten Library und Dokumentation in dieser Einsteigerklasse hat der RP6 eindeutig die Nase vorn. Allerdings nur für C-Programmierer, für Java gilt weiterhin das oben schon geschriebene. Vielleicht solltest du noch etwas mehr "Ich habe mal bissien nachgedacht" machen und dich noch etwas ins Thema einlesen.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  9. #9
    Gast
    Hast glaub ich recht, werde erstmal ein/zwei Wochen im Informatik-Unterricht lernen, bevor ich weiter darüber nachdenke welchen Ich kaufen werde

  10. #10
    Gast
    Der µC von den kleinen Bots wie Asuro, Niob2, RP6 und ähnlichen ist für die Bildverarbeitung etwas klein. Vor allem das RAM ist knapp. Das Problem mit wenig RAM hat man fast generell bei µCs ohne externen Speicher.

    Das heißt allerdings nicht, das es nicht geht, aber es wird vermutlich darauf hinauslaufen, dass man die Kamera eine Erweiterung mit eigenen recht mächtigen µC (z.B. ARM) braucht.

    Fast alle der Bits haben die Möglichkeit einen I2C oder ähnlichen Bus anzusteuern. Damit kann man dann bei Bedarf viel externe Hardware dranhängen. Das kann dann auch ein 2 ter µC sein. Zumindest bei einer Erweiterung kommt man kaum drumheru auch mal was zu löten.
    Die Grenze ist dann fast nur die mechanische Belastbarkeit und die Höhe.
    Der Niob2 sollte noch einiges an Speicher als Reserve haben, um auch längere Programm laufen zu lassen.


    Die kleinen Bots sind nicht so teuer. Angesichts der eher immer besser werdenden Hardware lohnt es nicht so weit in die Zukunft zu planen, da kann man ruhig in ein paar Jahren was neues besseres kaufen.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •