-
        

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Pro-Bot 128 - Tipps zum Zusammenbau

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    Pfaffenhofen a.d. Roth
    Alter
    49
    Beiträge
    35

    Pro-Bot 128 - Tipps zum Zusammenbau

    Anzeige

    Jetzt hab ich auch zugeschlagen, nach einigen Überlegungen hab ich mir so ein Teil geholt.
    Eigentlich wollte ich mir einen Bot selbst bauen, aber irgendwie langt momentan die Zeit nicht.
    Jetzt hab ich ein paar Fragen an die Spezialisten, bevor ich Quatsch mache.
    1. Beim Asuro gibt es ein paar Modifikationen, die bereits beim Zusammenbau berücksichtigt werden sollten. Gibt es das beim Pro-Bot auch?
    2. Macht es sinn die Unit mit einer Art Zwischensockel zu versehen, da ja nicht alle Pins auf der Platine herausgeführt sind?
    3. Sollte man AA-Zellen, statt der AAA verwenden?

    Mehr fällt mir gerade nicht ein, für Tipps bin ich echt dankbar.

    Ach, noch eine Bitte an die Admins: ein eigener Bereich für den Pro-Bot wäre echt klasse, ist einfach übersichtlicher.

    Vielen Dank
    Grüsse Nechegris
    Das Leben ist schön, man muss sich nur daran beteiligen!

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.12.2009
    Ort
    Grünburg
    Alter
    22
    Beiträge
    24
    1. Habe leider keien Asuru
    2. Kommt auf die Verwendung an es sind wirklich nur einige hervorgeführt . Vieleicht an Porterweitereung (I²C) denken.
    3. Musst du selbst entscheiden. Aber auf Gewicht oder Platz achten

    Wegen der Zeit ?

    Schon an den Fertigbausatz gedacht?

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    Pfaffenhofen a.d. Roth
    Alter
    49
    Beiträge
    35
    Danke für die schnelle Antwort.
    Ich hab mir den Bausatz geholt, der Zusammenbau sollte kein Problem sein! Ich wollte mir eigentlich einen Bot komplett selbst bauen, so richtig.
    Dafür fehlt mir leider die Zeit!
    Meine Frage war eigentlich, ob ich beim Zusammenbau irgeend was beachten muss - also irgendwas sockeln, was gelötet ist, usw.
    Grüsse Nechegris
    Das Leben ist schön, man muss sich nur daran beteiligen!

  4. #4
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Glückwunsch zum Probot :)

    Ein "Zwischenstecker" für das C-Control mit rausgeführten Pins wäre sinnvoll, kann aber bei Bedarf auch nachträglich eingesteckt werden.

    Umrüsten auf AAs wäre wegen längerer Laufzeiten auch gut, allerdings würde ich dann die Einspeisung auf die untere Motorplatine legen um die Leitungslänge zwischen Akku und Motortreiber kurz zu halten. Eine weitere Leistungssteigerung wäre durch den Einbau einer zusätzlichen einzelnen Zelle zwischen dem Akkupack und dem Motortreiber (IC1:16) möglich.

    Dringend anraten würde ich den Umbau des Motortreibers auf vier Ansteuerleitungen. Nur so werden beim Stillstand des Robots die Motoren nicht bestromt:

    Die Idee: http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...=455890#455890
    Die Umsetzung: http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...=457172#457172
    Mit C-Control: http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...=459661#459661



    Da auf dem Probot deutlich mehr Platz als auf dem asuro ist, kann man Modifikationen auch nachträglich noch recht einfach einlöten.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    Pfaffenhofen a.d. Roth
    Alter
    49
    Beiträge
    35
    Danke!
    Ich hab mich für das Teil entschieden, weil der Bundlepreis echt günstig ist.
    Wenn ich das richtig verstanden hab, kann man die Änderungen auch noch nachträglich vernünftig durchführen.
    Dann werd ich mich mal die nächsten Tage ans basteln machen!

    Seh ich das richtig, dass der Pro-Bot über die serielle Schnittstelle programiert wird, und das USB-Teil nur ein Converter von USB auf Seriell ist? Wenn ja, könnte man das Teil ja auch fremd nutzen, oder?
    Z.B. für einen Atmega mit Bootloader!
    Grüsse Nechegris
    Das Leben ist schön, man muss sich nur daran beteiligen!

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.12.2009
    Ort
    Grünburg
    Alter
    22
    Beiträge
    24
    Ja das kann man durchaus.
    Habe ich aber noch nie probiert

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •