-         

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Wer baut mir einen DC-Motortreiber oder weiss eine Quelle?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.03.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    478

    Wer baut mir einen DC-Motortreiber oder weiss eine Quelle?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,
    Ich habe im Moment diesen Motortreiber im Einsatz:
    http://www.shop.robotikhardware.de/s...roducts_id=216

    Leider wird er schon ziemlich warm und ich will demnächst noch größere (LKW) Scheibenwischermotoren einbauen.

    Ich habe leider weder die Zeit noch das Wissen mir so etwas selber zu löten.

    Deswegen wollte ich fragen ob jmd weiss wo ich einen DC -Motortreiber herbekomme der so 30-60a kann bzw ob jmd lust hat mir (gegen Bezahlung nat.) einen zu löten.
    Danke und Gruß aus Düren bei Aachen,

    Involut

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    http://www.shop.robotikhardware.de/ hat den RN Dualmotortreiber
    wenn da ordentliche Kühlkörper draufgeklebt (Wärmeleitkleber)
    werden, sollte der 30 A können. Die Zulässige MX Spannung habe ich jetzt
    nicht im Kopf. Ich habe da 2 12V Scheibenwischer drann, dabei wird der Treiber nicht einmal warm.

    Gruß Richard

  3. #3
    Gast
    Hallo,
    ich habe mit der RN Dualmotorsteuerung angefangen -> zu heiss
    Dann kan der HighPower Motortreiber bis 18V/15A(170A Peak) -> zu heiss

    Also ich müsste halt einen Treiber haben der 30A abkann ohne heiss zu werden.

    Ich weiss das es Mosfets gibt (zb Buz11) die 50a schalten können, aber bin wie gesagt nicht in der Lage mir daraus eine H-Brücke zu löten.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.01.2006
    Ort
    Hattingen
    Alter
    52
    Beiträge
    984
    Schalte doch einfach 2 der HighPower-Module parallel.
    Wichtig ist dabei, dass du genau die gleichen Kabellängen zwischen Netzteil/Akku und Endstufen, sowie von den Endstufen zum Motor benutzt.
    Die Kabelwiderstände wirken symmetrierend auf die Stromverteilung.

    Die MOSFETs in dem Modul haben 3,7mOhm. Die verwendeten Kabelverbindungen sollten in der Summe (Netzteil bis Motor) mind. ca. 1-1,5 mOhm aufweisen damit sich der Strom gleichmäßig verteilt. Ansonsten halt 1mOhm-Widerstände einbauen.


    Kabelwiderstand:

    R = 0,056Ohm*mm²/m * Kabellänge in m / Kabelquerschnitt in mm²

    z.B: haben 200mm 4mm² - Leitung ca. 0,7mOhm.
    110mm 2,5m² haben ca. 1mOhm

    Zusätzlich würde ich beide Leistungstreiber auf einen gemeinsamen Kühlkörper oder ein dickes Alublech kleben, damit sich auch die Temperatur und damit der Innenwiderstand der MOSFETs angleicht.



    Sigo

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.03.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    478
    Hallo,
    das mit dem parallel schalten ist nat. eine Lösung aber auch nur die letzte für mich falls nicht anderes mehr geht.

    Der VNH3SP30 sollte mit 30A ja schon mein Problem lösen. In der Mini H Brücke im RN-Shop sind aber nur 4A angegeben.
    Weiß jmd wo die Differenz herkommt?
    Danke und Gruß aus Düren bei Aachen,

    Involut

  6. #6
    Gast
    Die Differenz hast du ja selbst erlebt, es liegt an der Kühlung und daran, dass du mit den Halbleitern in der Praxis thermisch nie auf die theoretischen Werte kommst. Z.B. die die 50A des BUZ11 für 25° SPerrschichttemperatur angegeben. Aber wie will man die hinbekommen. Es gibt also immer ein thermische Derating.

    Sigo

  7. #7
    Gast
    Bedenke, dass 2 parallele Module be gleichem Strom nur jeweils 1/4 der Wärme prodzieren, weil ja P = I²*R ist.

    Wenn jedes Modul also nur 1/2 I bekommt, wird es nur 1/4 so warm. Bei 1,4-fachem I werden sie immer noch halb so warm wie jetzt.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.03.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    478
    Hallo,
    also das parallel schalten hat immer noch den Nachteil dass es ziemlich teuer ist.
    Für 2 Motoren wären das 2 mal 2 mal 40 euro = 160€

    Bei der Mini H Brücke sind es immer noch 120€

    Vllt sollte ich mit mal Kühlkörpern experimentieren.
    Danke und Gruß aus Düren bei Aachen,

    Involut

  9. #9
    Gast
    Gute Idee, das wurde ja bereits weiter oben vorgeschlagen

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    @involut Die 4A Stromangabe im Robotikhardwareshop liegen auch an der Leiterbahnbreite. Mehr als 6A solltest Du denen nicht abverlangen.
    Wie gesagt Leiterbahn - nicht Schmelzsicherung

    Wenn Du richtig stabile brauchst http://www.robotpower.com/products/osmc_info.html

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •