-
        

Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Magnetfeldsensore KMZ10 und KMZ51 Problem mit Ausgangssignal

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    134

    Magnetfeldsensore KMZ10 und KMZ51 Problem mit Ausgangssignal

    Anzeige

    Hallöchen

    Ich experimentiere gerade mit Magnetfeldsensoren.

    Laut Datenblatt ist der KMZ51 (16mV/V/kA/m) empfindlicher als der KMZ10(4mV/V/kA/m).

    Wenn ich nun mit einem Dauermangnet ( ca. 1Tesla ) in 5 cm Entfernung am Sensor vorbeifahre, erhalte ich beim KMZ51 nur ein Signal von wenigen mV.
    Beim KMZ10 erhalte ich ein Signal von über 30mV ?

    Was übersehe ich ?
    Bin für jede Hilfe dankbar.

    hmg
    Mandi

  2. #2
    Moin,

    schreibe gerade an meiner Studienarbeit und werkel die Theorie zu den elendigen AMR-Sensoren. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, das die bei 1T langsam an ihre Grenzen stoßen. Da wäre ein Hallsensor besser geeignet. Gucke doch mal ins Datenblatt, wie der Maximalwert ist und ob der KMZ51 schon am Limit ist. Weiterhin kannst du deinen Magneten ja mal etwas weiter entfernt aufstellen und dann nochmal messen. Vielleicht mal eine kleine Messreihe mit verschiedenen abständen. Bei den AMR-Sensoren existiert auch ein Phänomen namens Flipping. Möglich, dass dir das einen Strick durch die Rechnung macht.

    Ich bin gespannt auf deine Ergebnisse. Es gibt auch ein Applicationnote zum KMZ51, musst du mal nach Googeln.

    frohes Basteln
    CJ

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •