-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Kann µC nicht programmieren

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.05.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    305

    Kann µC nicht programmieren

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi leute,

    Seit ich wieder mal angefangen habe, funktioniert irgendwie nichtsmehr

    Ich will mit den USBAVR-lab und AVRISP-MKII Firmware meinen µC Programmieren.
    Die Grundschaltung habe ich von hier http://rn-wissen.de/index.php/AVR-Ei...leicht_gemacht genommen, nur ohne Kondensator, aber mit einem 5V spannungsregler, strom kommt von einem labornetzteil.
    Wenn ich im AVR-studio über USB dann connecten will, passiert eine weile nichts und das Connect fenster kommt einfach wieder.
    Ich habs auch schon mit der STK500 Firmware versucht, allerdings kam ich damit auch nicht viel weiter.
    Einen neuen controller habe ich auch schon versucht.
    Spärliche informationen, aber ich weiss auch nicht was ich großartig verändern könnte.
    Spannung ist an VCC und AVCC sowie GND an den beiden GND vom Controller.
    Das USBAVR-lab ist auch an beiden VCC und AVCC angeschlossen.
    Hab nun seit mehreren tagen alles ausprobiert, und auch die schaltung komplett neugelötet, irgendwie funktioniert das nicht.
    Das ganze kann doch jetzt nicht nur am Kondensator liegen? Ich mein der ist zur stabilisierung der spannung... aber nicht damit alles überhaupt funktioniert...
    Ich hoffe echt jemand hat noch ein paar anregungen was falsch ist... ansonsten weiss ich nichtmehr weiter.

    LG Raz

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn die Platine sonst nicht gut ist oder die Versorgungsspannung von weit eg kommt, kann der Enkoppelkondensator auch schon mal den Unterschied machen zwischen geht und geht nicht.

    Nach der Beschreibung sieht es aber danach aus, das der Programmer gar nicht vom AVR Studio erkannt wird. Dieser Teil sollte unabhängig davon sein, ob da überhaupt ein µC dran hängt. Das ist also eher ein Problem von USB Treibern oder ähnlichem.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.05.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    305
    Also der PC erkennt das USB gerät, was wäre denn anders wenn das AVR studio es erkennen würde?
    Die spannung kommt nicht von weit weg, ich habe hier keramik kondensatoren auf denen steht 104. Mehr nicht.
    Sind das 100nF? Dann würde der doch reichen oder?
    Denke aber nicht das das Problem ist.
    Wenn ich mein breadboard hab (ist bestellt) probier ich darauf mal, ist leichter als ständig etwas umlöten zu müssen, aber langsam weiss ich echt nichtmehr weiter.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Der Kondensatoren mit 104 sind 10*10^4 pf = 100 nF. Das paßt also schon. Es macht auch nichts wenn der Abblockkondensator nur 10 nF ist, selbst 1 nF ist noch besser als nichts.

    MIt USB Programmern habe ich noch keine Erfahrung. Bei vielen geht das aber über den Umweg einer simulierten RS232. Der Treiber unter Windows sorgt für eine zusaätzliche COM Schnittstelle, und AVRStudio muß die COM Adresse auch finden. Wenn was mit dem µC nicht stimmte kreigt man in der Regel die Meldung, das die Chip ID nicht stimmt oder dass der µC gar nicht antwortet.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.05.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    305
    Ich hab nun mal wieder die STK500 FW draufgemacht und rxd und txd angeschlossen, damit sehe ich wenigstens das fenster das man connected ist (Oder auch nicht wirklich...)
    Ich kann nichts lesen oder schreiben auf den µC , auch nicht die signatur.
    Bekannte fehlermeldung kommt -> Entering programming mode... Failed!.
    Allerdings liegt es nicht an der ISP frequenz (alles ausprobiert...).
    Ich glaube eher das was mit dem VTarget nicht in ordnung ist, das ist auf 0 Volt (ARef auch).
    Ich kann auch den regler verschieben und dann Write machen und es klabt, beim nächstenmal auf Read ist aber alles wieder auf 0V. Also eigentlich verändert sich nichts.

    Den Kondensator habe ich angeschlossen, aber wie erwartet keine veränderung, leider.

    Hoffentlich weiss noch jemand weiter...

    Raz

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •