-
        

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: 3 Schrittmotoren über Rs232 ansteuern

  1. #1
    Scrat1
    Gast

    3 Schrittmotoren über Rs232 ansteuern

    Anzeige

    Hallo,

    mal ne Frage, also ich hab mich hier schon n bissl umgeschaut und hab gesehen, dass es Schaltungen gibt, die 2 Schrittmotoren ansteuern können.

    Wie kann ich da mehrere (bzw. 3) ansteuern.



    Und ich hab gelesn, dass das einfach zu programmieren sei. einfach mit printf. Is des richtig?


    Gruß
    Scrat

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Also die ansteuerung 2er Schrittmotoren beziehen sich meistens auf ein Controllerboard, z.B. RN-Motor. Das Board ist verfügt über einen µC auf dem Board, deshlab kann man ihn entweder über I2C oder RS232 ansteuern. Über RS232 sendet man dann mit "print" die entsprechenden Befehle.
    Du kannst natürlich mehrere Board verwenden, oder die Schrittmotoren anders ansteuern. Eine Mengenangabe kann ich dir nicht geben, weil ich nicht weiß, worauf du idch überhaupt beziehst. Du kannst theoretisch unendlich Schrittmotoren ansteuern.
    Meißtens ist es so, was für 2 Motoren Gilt, gilt auch für einen oder 3, 4... Die gleiche Schaltung halt entsprechend oft.
    Schreib mal von welcher Basis du ausgehst, also Controller oder so.

    MFg Moritz

  3. #3
    Scrat1
    Gast
    so dann erstmal danke,

    ich hab das hier gesehen: http://www.roboternetz.de/phpBB2/dlo...le&file_id=159

    will aber eigentlich garnet so n "freilaufendes" microcontrollerboard bauen.

    ich will alles "direkt" über die RS232 Schnittstelle am pc steuern.
    Hintergrundgedanke ist: ich will drei Scheinwerfer steuern. Horizontal und vertikal. also 6 Schrittmotore. Und ich programmiere in c.
    so vielleicht hilft das.

    und mit ic's hab ich net sehr viel ahnung, eher mit transistoren und so passive einfache Bausteine.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Also ohne was dazwischen wirst du da nicht weit kommen, denn Schrittmotoren haben mindestens 4 Anschlüsse die angesteuert werden müssen, das dürfte bei drei scheinwerfern schwer werden. 24 Anschlüsse!

    Unter Artikel findest du:

    Grundlagen zu Schrittmotoren und
    Schrittmotor Software für Parallelport

    vielleicht hilft dir das weiter.
    Ich weiß auch garnicht, ob da Schrittmotoren das richtige sind, da müsstest du mal sagen, worauf es dabei besonders ankommt, also z.B. Geschwindigkeit, viel Kraft oder so. Wenn es um größere Schrittmotoren geht, dann wird es sehr schnell sehr teuer. Wenn du kleiner SCheinwerfer, also z.B. größe Taschenlampe oder so drehen willst, dann kannst du vielleicht auch Servos verwenden, die gibts für 5 Euro bei Conrad, sind dann aber besonders lahm, lassen sich auch nur 180° drehen, dafür kannst du aber fast (fast, da es sich um 5€-Schrott handelt) fest Winkel vorgeben, also z.B. Winkel 30° oder so. Servo werden im Übrigen ganz anders angesteuert.
    Ich muss dich nochmal bitten, etwas mehr über dein Vorhaben zu erzählen, solln es schnelle Discoscheinwerfer sein, oder soll die Position nur langsam geändert wenden, können vielleicht nicht der Scheinwerfer selbst sondern ein kleiner Spiegel gedreht werden etc.

    MFg Moritz

    EDIT: unter Album findet du unter dem Titel: Professionelle Schrittmotor Ansteuerung
    ein Beispiel für eine Ansteuerung, du brauchst dann weniger Leitungen regeln. Eine direkte Reglung über RS232 geht eh nicht, weil die Motoren viel zu viel Strom verbrauchen.

    MFG

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    34
    Jo,
    des ist mir schon klar ,dass da was ziwschen rein muss. Ich wollt bloß sage, dass ich net so n c-control board will, was teuer is und eigentlich zu viel kann

    Also des sind so Scheinwerfer, für den "privaten" Theater gebrauch: ca. 5-7 kg schwer, 15cm breit 20 cm lang und 15 cm hoch.

    sollten sich schon zügig bewegen, also nicht lahm. so ein zwischen ding aus schnell und lahm.

    winkel sollte man schon einstellen können.

    Mit dem Spiegel ist schlecht.

    so weit ich des jetzt gesehen hab brauch ich doch nur nach: http://www.roboternetz.de/schrittmotoren.html minimal 2 Portanschlüsse um nen Schrittmotor zu betrieben (drehrichtung und impuls), dass hieße ich bräuchte 12 Portanschlüsse. Und wie kann ich des bei ner RS232 Schnittstelle verwirklichen? und kann ich des ganze dann ("Professionelle Schrittmotor Ansteuerung" <- diese Schaltung) mit c steuern ?
    Viele Fragen

    Hilft hoffentlich weiter

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Das Bild aus dem Album ist das selbe wie auf deiner Seite

    Ja du brauchst 2 Anschlüsse x 6 also 12.
    Die serielle Schnittstelle hat nicht soviele
    Du kannst zwar soweit ich weiß die einzlnen Leitungen der Seriellen Schnittstelle setzen, also sie eigentlich Zweckentfremden, aber es sind halt zu wenig. Außerdem habe ich gehört, dass es unter Windows immer wieder Probleme mit dem exakten Timing gibt, was für das Clock-Signal erforderlich ist.
    5-7 Kilo bei diesen kompakten Maßen? Das ist aber ne ganze Menge, ich kann das ehrlich gesagt nicht abschätzen, wie stark dein Schrittmotor sein muss, du willst ihn ja vermutlich ohne Untersetzung benutzen. Was du da auf der Seite gefunden hast ist schon ganz richtig. Wenn du dir die Schaltpläne aber mal anschaust, wirst du feststellen, dass es das RN-Board ist! Jedenfalls auf dem letzten Schalplan. Hier mal das vorletzte, was denke ich am interessantesten ist:

    http://www.roboternetz.de/bilder/schaltungstep298.gif

    Das ist genau das was du brauchst, die frage ist nur, wie du das am besten mit dem erzeugen der Clocksignale machst, die Position des Schrittmotors lässt sich ja relativ einfach aus der Anzahl der gemachten Schritte errechnen. Das RN-Baord verwendet halt einen uC, was hierfür bestimmt auch am Sinnvolllsten ist, weil billig und er nimmt eben viel Arbeit ab.
    Ich hoffe ich konnte dir helfen

    MFG Moritz

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    34
    Jo,
    also ich denk schon mit Direktantrieb, scheint am einfachsten zu sein.

    Wegen den Leitungen, ich hab da mal was von Schieberegistern gehört, die erweitern dann sozusagen die Anzahl der Leitungen der seriellen Schnittstelle. Vielleicht kennst du dich, oder jemand anders da aus.

    nun mit dem Clock-Signal, gibts da nicht n Baustein, dem man einen Befehl gibt, z.b. 5 bzw. x mal in der sekunde einen impuls abgeben.
    Man sieht ich kenn mich da nicht so sehr aus
    Oder wie macht man das sonst üblicherweise?
    Oder ist das mit Widows nicht soo verherend, weil wenn der Scheinwerfer 1,8 Grad weiter rechts oder Links ist, das macht ja nix.



    Und was bedeutet uC, bzw. was is das fürn Bauteil.
    Man sieht ich kenn mich da wirklich nicht gut aus.


    Gruß
    Scrat1

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Also uC ist die schlechte Schreibweise für µC, und das heißt Mikrokontroller, darunter fallen z.B. die Pics, AVRs C-control etc. Falls du es nicht weißt, das sind ICs, die sich programmieren lassen, was einem bei der Ansteuerung von den SChrittmotorkarten halt große Vorteile bringt, da du dem z.B. seriell sagen könntest "Richte Scheinwerfer x auf die koordinaten x,y" im Grunde halt ein kleiner PC, der über viele 15-50 je nach typ digitale aus und eingänge verfügt, wenn du dir z.B. den ein pder anderen AVR nimmst (mit denen arbeite ich), hat der locker seine 24 I/Os und kostet von 2 bis 10 € je nach typ. Ob es dann sinnvoller ist einen leistungsfähigen oder mehrere vernetzte zu nehmen, kann ich nicht abschätzen. Auf jeden Fall werden die uCs gerne als Mittel für alles genommen, aber tatsächlich sind sie eben für solche Aufgaben: "gebe 10 Impulse, warte 2 Sekunden, drehe die Richtung und schwenke doppelt so schnell in die andere Richtung" wie geschaffen.

    Natürlich lernt man nciht von heute auf Morgen mit den Dingern umzugehen, aber man findet reichlich dazu im INternet und vor allem in diesem Forum. RN-Motor wird halt auch von einem AVR betrieben, der genau das macht, was man ihm über die serielle Schnittstelle sendet.

    Nebenbei, mit Schieberegistern könnte es gehen, aber das wäre so aufwendig, dass es sich wohl unmöglich lohnen könnte. Sie dienen quasi dazu Ausgänge zu schaffen.

    Wenn du vor hast, dich längerfristig mit solcher Elektronik und Programmierung zu beschäftigen, kann ich dir das Thema Mikrokontroller nur empfehlen, da es dir einfach tausenden möglichkeiten, zu Steuerung und Kontrolle bietet.

    MFG Moritz

  9. #9
    Gast
    wenn du nich viel Ahnung vom Kontroller hast, dann brauchst du vielleicht ein fertiges Board zum Ansteuern vom Schrittmotoren über PC. z.B mit Hilfe einer Software oder ähnliches...

    das kann vielleicht dir weiter helfen
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=4708

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    34
    hm,

    Ja des is ja dann n ganzes Board mit dem ich sehr viel (zu viel) verschiedenes machen kann. gibts nicht n einfachn mikrocontroller, über den ich 6 Schrittmotoren steuern kann.
    weil des mit der Schaltung für einen Motor 6 mal anschließen bringt ja nix, weil ich ja nicht soviel Ausgänge an der RS232 Schnittstelle hab.


    Also die Frage, gibts da sowas, über das man 6 oder n paar mehr Schrittmotoren über RS232 steuern kann (einfache Befehle zum steuern, wenn möglich)?
    und dazu ne kleine Erklärung oder Beispiel?

    Gruß
    Scrat1

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •