-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Bistabiles Relais

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    522

    Bistabiles Relais

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo Leute,
    man solls nicht glauben, ich habe ein Problem ein Relais anzusteuern
    32 Bit Microcontroller kenne ich aber jedes Bit.
    Na was solls, ich habe ein Finder Relais Typ 40.52 mit einer Aufschrift "BS"
    das bedeutet sicher Bistabil. Versuche zeigen auch, daß ich beim Umpolen der Spannung etwas passiert, ein lautes klicken. Die eigentlichen Schaltkontakte stehen aber wie vorher oder bewegen sich nur so kurz, daß ich es nicht sehe. Wie Bistabile Relais mit 2 Spulen funktionieren ist mir klar.
    Aber hier muss es sich anscheinend um einen besonderen Typ mit einer Spule handeln.
    Vielleicht kann mir das jemand erklären ....
    Peinlich.... [-(

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Searcher
    Registriert seit
    07.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.410
    Blog-Einträge
    101
    Hi,

    http://www.finder.de/comuni/pdf/S40DE.pdf

    Auf Seite 4 kannst Du feststellen, was genau das für ein Relais ist. Auf Seite 8 ist die Beschaltung eines bistabielen Relais mit Tabelle für Vorwiderstand angegeben.

    Gruß
    Searcher
    Hoffentlich liegt das Ziel auch am Weg
    ..................................................................Der Weg zu einigen meiner Konstruktionen

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    522
    Danke vorab, für die Info,
    habe es aber leider immer noch nicht verstanden.
    Die Relaisspule wird über die Diode mit Strom versorgt, damit fließt Strom über die Diode und der Spulenwicklung und es baut sich ein Magnetfeld auf. Leuchte mir ein. Wenn ich jetzt die Taste los lasse, wird der Stromkreis aber unterbrochen. Also auch kein Magnetfeld mehr. Hält jetzt eine Mechanik die Relaiskontakte fest ????.
    Bei Betätigung des AUS-Schalters wird über den Vorwiderstand das
    Relais entregt. Wie jetzt ?? das Magnetfeld verschwindet plötzlich.
    Das klingt eher wie ein Kondensator der entladen wird.
    Das erscheint mir ehrlich gesagt alles sehr merkwürdig. und leuchtet mir nicht ein.
    Wo liegt jetzt mein Problem, daß ich es immer noch nicht verstehe ???

    Also nochmal, anhand der Beschreibung:
    Bei Betätigung des EIN-Schalters erfolgt über die Diode eine
    Magnetisierung des Relais. Das Relais geht in die Arbeitsstellung und
    verbleibt in dieser Stellung auch nach Abschalten der Erregung.

    Das klingt so, daß in irgendeiner Weise das Magnetfeld entweder aufrecht erhalten wird, oder das Relais sich irgendwie mechanisch selbst festhält.

    Bei Betätigung des AUS-Schalters wird über den Vorwiderstand das
    Relais entregt. Das Relais fällt in die Ausgangslage zurück.

    Das klingt für mich wie ein Kondi der entladen wird, aber nicht wie eine Spule bzw. Magnetfeld.

    Also wirklich einleuchtend ist mir das nicht. Vielleicht bin ich auch im Laufe der Zeit "Betriebsblind" geworden...
    Nee, hab ich wirklich noch immer nicht begriffen.
    Ohne Strom kein Magnetfeld, ohne Magnetfeld hält nix fest, kann also nur mechanisch sein. Wie ich ein Relais "entregen soll", wo eh kein Strom mehr fließt ist mir absolut rätselhaft.
    Lasst mich bitte nicht dumm sterben...
    Siro

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    10.02.2005
    Ort
    eastside, L.E.
    Alter
    46
    Beiträge
    104
    Denk mal über eine Kombination von Dauermagnet und Spule nach. Klickt's oder Klackt's dann?

    Rajko

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    522
    Ja, jetzt hat es geklickt. Ein Dauermagnet....
    Ich habe einfach nur kurz eine Gleichspannung angelegt, dann hat das Relais angezogen.
    Eignetlich nix aufregendes. Nun wurde es durch die magnetische Kraft (das ist der Kasusknacktus) festgehalten.
    Wenn ich nun die Spannung umgedreht habe. Brach das Magnetfeld zusammen und der
    Kontakt wollte eigentlich grade zurück springen, da ich aber weiterhin noch Spannung dran
    hatte baute sich gleich wieder ein umgekehrtes Magnetfeld auf und das Relais stand wieder
    in der selben Stellung. (Angezogen) Das leuchtet sogar mir ein....
    Vielen Dank, werd heut sicher ruhiger schlafen.
    Siro

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    Nein, Deine Deutung ist nicht ganz richtig.
    Steht aber im Datebblatt, mußt nur lesen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    522
    Das Datenblatt bin ich nun etliche Male durch, mehr konnte ich dem nicht entnehmen.

    Schade, daß ich in eurem Wiki nichts darüber finden konnte.
    Habe aber folgendes gefunden über das Entregen:

    Entregungswiderstand Bei großen Magnetspulen mit Eisenkern (z.B. Lasthebemagnete) reicht es nicht aus, sie abzuschalten, da das Magnetfeld durch die Remanenz (remanent, lat.: zurückbleibend = Restmagnetismus) des Eisens zum Teil aufrechterhalten wird. Durch kurzzeitiges Anlegen der umgepolten Versorgungsspannung wird das Magnetfeld abgebaut, d.h. die Spule wird entregt. Der Entregungswiderstand begrenzt dabei den Strom auf den notwendigen Wert (ca. 20% vom Nennstrom), damit die Spule nicht mit umgekehrter Polarität erneut erregt wird.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •