-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Netzwerk-/USB-Kabel wieviel Volt+A kann ich da durchjagen?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    124

    Netzwerk-/USB-Kabel wieviel Volt+A kann ich da durchjagen?

    Anzeige

    Hi,

    ich benötige für ein projekt mehrere "gebündelte" Kabel und was wäre da einfacher, als bereits fertig isolierte, gedrehte und gewickelte Kabel zu benutzen!? Ich dachte da an Netzwerkkabel - ggf. aber auch USB-Kabel!

    Weiss einer zufällig, wieviel Volt/A ich durch die Leitungen jage kann, ohne dass die durchbrennen oder einen Kurzschluss verursachen?

    USB-Kabel sollten ja problemlos 5V und 500 aushalten - doch wie siehts da bei 12V mit bis zu 1A aus?

    Und wieviel kann wohl ein Netzwerkkabel vertragen - und ist hier die Länge "wichtig"?

    Oder könnt ihr andere "flexible" Leitungen empfehlen, welche auch in großen Mengen relativ günstig zu beschaffen wären (Quelle?).

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Netzwerkkabel vertragen Spannungen im kV Bereich, zumindest werden Netzwerkkabel mit Hochspannung auf Fehler getestet. Vor kurzer Zeit habe ich gesehen wie so ein kleines Kabel mit 4 Adern ca 12kV ausgehalten hat, dann gab es einen Überschlag. Wieviel Strom eine Ader verträgt hängt vom Widerstand ab. Formel findet man im Internet.
    Vielleicht findest du die Spezifikationen von PoE (Power over Ethernet).
    Was willst du damit machen?

    Hier findest du vielleicht auch etwas (Überschlagspannungungen bei versch. Isolierungen)
    http://www.penggkabel.at/pengg.php?s...rmation_Kupfer
    http://www.penggkabel.at

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    124
    Danke für die Info, jedoch bin ich ein bisschen überrascht, vor allem da die Kabel in den Autos (ok, mehr Strom) aber erheblich dicker sind und da hätte ich halt vermutet, dass die Toleranzen bei Netzwerkkabel und USB-Kabel deutlich geringer ausfallen!

    Die US-Kampfhubschrauber Apache werden mit "sehr" dünnen Kabeln durchzogen (Steuerung + Stromversorgung) - was von der Optik den Netzwerkkabel-Einzeladern entsprechen müsste.

    Hat einer nen Tipp für eine gute Quelle, wenn es ums Thema "Stromkabel" geht? Ich dachte schon daran, Lautsprecherkabel zu verwenden, doch wären die mir viel zu teuer! Der Große C ist ja generell auch viel zu teuer!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Was willst du damit machen? Oder willst du es nur theoretisch wissen? Wie stark du das Kabel belasten darfst hängt von mehreren Faktoren ab. Welche Spannung, Strom, wieviele Stromführende Leitung sind in der Nähe, wo wird die Leitung installiert....
    Beim PKW hat man deswegen so starke Leitungen, da der Strom sehr groß ist, da die Spannung niedrig ist. Je mehr Strom fließt, desto mehr Spannnung fällt an der Leitung ab, desto weniger Spannung hat der Verbraucher und desto wärmer wird die Leitung. Aus diesem Grund gibt es eine Vorschrift wie lange die Leitungen von Niederspannungshalogenlampen max. sein darf.

    MfG Hannes

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    18.11.2008
    Ort
    Kapfenberg
    Beiträge
    628
    Hallo!

    Also eine USB-Leitung hält definitiv 1A aus. Wenn die Leitung sehr lange ist, dann wird natürlich der Spannungsabfall sehr groß sein und der Zielverbraucher wird nicht mehr allzuviel machen.

    Grüße
    Thomas

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    124
    Ah, danke!

    Dann heisst es wohl - ausprobieren, bis die Bude brennt

    Hat einer einen Bezugs-Quelle, bei einen größeren Bedarf an dünnen Stromkabeln für 12V/1A?

    Oder ein günstiges alternatives Produkt, dass man gut "Zweckentfremden" kann?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.10.2004
    Ort
    Baoding
    Alter
    37
    Beiträge
    687
    Was willst Du denn mit den Kabeln machen?

    Für den Strom ist es immer entscheident wie lang das Kabel ist. Je länger das Kabel desto größer muß der Leitungsquerschnitt sein.
    Mann kann sich den Widerstand und den sich ergebenden Spannungsabfall sehr gut ausrechnen. Dafür braucht man nur Länge, Metallart (Alu/Kupfer), Querschnitt und Stromstärke.

    Im Elektrobereich gibt es hunderte verschiedene Kabeltypen für jegliche erdenkliche Anwendung z.B. J-Y(ST)Y 2x2x0,8 Fernmeldeleitung.
    Signatur??? kann ich mir nicht leisten!!!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Im Tabellen Buch Elektrotechnik gibt es eine Tabelle aus
    der man Spannung sowie Strombelastbarkeit von Kabeln
    ablesen kann. J-Y /ST) = Telefonkabel gibt es in allen
    möglichen Ausführungen auch wenn nötig mit 40 x 2 x 0,6..
    0.8 u.s.w..

    Gruß Richard

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.08.2009
    Beiträge
    24
    Zitat Zitat von 021aet04
    Netzwerkkabel vertragen Spannungen im kV Bereich, zumindest werden Netzwerkkabel mit Hochspannung auf Fehler getestet. Vor kurzer Zeit habe ich gesehen wie so ein kleines Kabel mit 4 Adern ca 12kV
    Denke das betrifft eher die Isolationseingenschaften.

    Lutz

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •