-         

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Welches Multimeter

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    14.08.2007
    Ort
    Delmenhorst
    Alter
    32
    Beiträge
    731

    Welches Multimeter

    Anzeige

    Nehmt mal an ihr hättet 150Euro rumliegen, welches Multimeter würdet ihr euch dann kaufen?

    Soll natürlich möglichst viele Funktionen bieten, aber die Qualität steht dann doch im Vordergrund!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551

    Re: Welches Multimeter

    Zitat Zitat von KingTobi
    ... 150Euro rumliegen, welches Multimeter ... natürlich möglichst viele Funktionen ...
    Na ja, kommt ja auf den Einsatzfall an. Hier - in meiner Hobbywerkstatt gilt: ich würde mir zwei Geräte kaufen. Denn eins - ist eben nur eins. Wenn ich hier nur eins hätte, dann könnte ich nicht GLEICHZEITIG U und I messen - nur beispielsweise. Klar sind 0,05% Genaugikeit recht hübsch zu lesen - aber meist genauso unnötig wie Holster, RS232, Rammschutz oder sonstige Gimmicks. Sprich: 2 x 50 € - und den Rest - na ja, ein wirklich gutes Abendessen mit der besten Freundin kostet eigentlich genausoviel wie beide Multimeter . . .

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    14.08.2007
    Ort
    Delmenhorst
    Alter
    32
    Beiträge
    731
    Also, mir gehts hier um ein mobiles, später soll ein nicht mobiles dazu kommen, dann wären es auch zwei. Und ein Osziloskop hab ich auch rumstehen.
    Also doch lieber ein ordentliches mobiles.
    RS232 eh nicht, wenn dann USB
    Rammschutz brauch ich nicht, hab nicht vor damit rumzuschmeissen.
    Holster auch nicht, aber eine einfache Schutztasche wär nciht verkehrt.

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    Überlege einfach mal was Du brauchst, was so ein Voltcraft VC130 DMM für 13,95 nicht hat.

    Vielleicht hat man später Interesse eine Gleichstrommessung ohne Spannungsabfall oder eine berührungslose Temperaturmessung zu machen.

    Dann ist noch Budget für die beiden interessanten Funktionen da.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    14.08.2007
    Ort
    Delmenhorst
    Alter
    32
    Beiträge
    731
    Dazu mal ein paar Fragen:
    Worauf bezieht sich die Grundgenauigkeit? Auf den maximalwert z.b. 600V oder auf den jeweils eingestellten Bereich oder auf den aktuellen Messwert?

    Bei Conrad gibts Digitale Multimeter und dann nochmal kalibrierte Multimeter, was kann ich mir darunter vorstellen?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Für die meisten Messungen kommt es nicht auf die Genauigkeit an, sondern mehr auf Bedienkomfort und Sicherheit. Früher ist man ja auch mit analogen Schätzeisen ausgekommen.

    Die Genauigkeiten beziehen sich üblicherweise auf den Skalenfaktor bzw, den Messwert. Dazu kommt dann noch ein Absoluter Betrag in Digits. Also z.B. 1% vom Wert und +-2 Digits.
    Bei den analogen Geräten war das mehr auf den Breichsendwert bezogen - teils aber auch gemischt (z.B. 2% vom Wert + 2 % vom Skalenendwert).

    So ein Multimeter mit extra Kalibrierzeugnis braucht man, wenn man wegen irgendwelcher ISO9000 oder änlicher Programme Messwerte braucht die zurückführbar sind. Das ist aber eher selten der Fall. Man hat dann etwas mehr Gewähr, dass die Werte auch stimmen.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.03.2007
    Beiträge
    86
    Die Genauigkeit ist sowieso so ne sache auf die ich nicht mein Hauotaugenmerk richten würde. Denn nahezu alle DMM's haben die Funktion AVRG (Average) - also die Möglichkeit einen Messwert öfterszu messen und alle gemessenen Punkte gleitend zu mitteln. Auch damit bekommt man Zufällige Fehler, also Messungenauigkeiten gut in den Griff mit knappen Budget.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    14.08.2007
    Ort
    Delmenhorst
    Alter
    32
    Beiträge
    731
    Hi

    Wenn man AVG möchte dann gehts beim VOLTCRAFT VC-830 DMM für 70Euro los.
    Was haltet ihr davon.
    Hat zwar auch sachen die man nicht unbedingt braucht..

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Ich würde auch lieber 2 Messgeräte kaufen. Letztens habe ich mit 4 Messgeräten gleichzeitig gemessen. 2 davon gehöhrten mir (Fluke 8856A bzw 87V). Die anderen habe ich von der Firma genommen (ebenfalls Fluke), da ich in der Firma gemessen habe gab es keine Probleme. Wenn du in Zukunft sowieso vorhast mehrere Messgeräte zu kaufen empfiehlt es sich eines zu kaufen (dafür ein besseres). Ein guter Tip ist Fluke. Die sind zwar extrem teuer, dafür hat man aber viel für sein Geld. einige Messgeräte haben "lebenslange Garantie".

    MfG Hannes

  10. #10
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    Ich frage mich wirklich ob ein 24 jähriger für privat, einfach zum Messen teure Geräte mit lebenslanger Garantie braucht.
    Für mich war früher immer klar, für so einen Zweck das einfachste und preiswerteste was die Aufgabe erfüllt.
    Was soll ich mit einem teuren Messgerät wenn ich dann kein Geld mehr habe für die Teile die ich eigentlich messen wollte?
    Naja, entscheiden muss der Fragesteller.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •