-
        
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: PC als controller

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.12.2003
    Alter
    27
    Beiträge
    14

    PC als controller

    Man könnte doch für einen größeren Bot, einen PC zum Steuern dieses benutzen, und den Bot mit eine Autobatterie ausstatten...

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    991
    Geht theoretisch schon. Allerdings verbraucht so ein PC einiges an Strom, der Akku wird also schnell leer sein.
    Zum anderen für welche Aufgaben willst du denn den PC einsetzten. Ich denke, dass mal fast alle Aufgaben ( natürlich nicht irgendwelche riesigen KIs oder so was in der Art ) viel besser mit entsprechenden Mikrocontroller lösen kann. Ein PC hat andere Aufgaben....

    MfG Kjion

  3. #3
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Stimmt! Auf so Ideen mit PC im Roboter da bin ich am Anfang auch schon gekommen. Hab da irgendwo auch ein paar Bilder gesehen wo das jemand gebaut hat, weiss nur nicht mehr wo und wer. Na jedenfalls sah das nicht so sehr sinnvoll aus. Das Teil wird dann mächtig groß und schwer. Für die Wohnung oft nicht mehr wendig genug und für drausen zu unstabil.
    Und wie Kjion schon sagt, der Strombedarf wird enorm hoch. Und ein Roboter mit Autobatterie ist auch nicht das tollste. Hast Du so ein Teil schon mal hin und her geschleppt. Ich wollte auch mal ne Autobatterie in meine Milbe (Staubsaugerroboter) einbauen. Davon bin ich dann schnell wieder abgekommen

    Zudem bringt PC nicht wirklich Vorteile, inzwischen gibt es ja leistungsfähige Controller.

    Gruß Frank

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.12.2003
    Alter
    27
    Beiträge
    14
    Aber man kann auch ein uraltes Notebook nehmen und hat dann einen günstigen und leicht zu erweiternden Controller, der auch noch relativ Leistungsfähig ist. Hab da bei meinem Vater ein Buch zu Schnittstellen gefunden

  5. #5
    Gast
    Und wo ist der Vorteil gegenüber Controllern? Die Software entwickelt man sowieso am PC!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    991
    Das mit dem Notebook wird auch ab und zu gemacht. Ich finde es allerdings nicht so sinnvoll, da man mit dem Notebook eigentlich noch ne ganze Menge Zeug mitschleppt, dass man eigentlich gar nicht braucht.
    Die Uralten Notebooks sind übrigens gar nicht so günstig wie man immer denkt. Selbst PI Notebooks bringen bei ebay noch einiges an Geld.
    Und bei diesen alten Dinger kommt wieder das Argument mit dem Stromverbrauch zum tragen ( ich spreche da aus Erfahrung, mein Notebook ( PI 166 ) läuft mit Akku gerade mal eine halbe bis dreiviertel Stunde ).

    Ich würd erstmal einen Roboter mit Controllern aufbauen, wenn du dann zu Aufgaben kommts die sich mit den Mikrocontrollern nicht mehr lösen lassen, kannst du ja immer noch einen Laptop draufpacken...

    MfG Kjion

  7. #7
    Ich denke ein Notebook kann je nach Umfang der Steuerungssoftware schon sinnvoll sein. Bei einfachen Sensoren etc. muss das natürlich nicht unbedingt sein. Will man aber z.B. die Kommunikation zwischen Roboter und Mensch vereinfachen, kann ein Notebool schon nützlich sein. Gerade wenn man auf Linux setzt lassen sich Oberflächen ganz nach den eigenen Bedürfnissen erstellen. Eine Kompromisslösung zwischen Notebook und Mikrokontroller wäre ein Palmtop. Damit lässt sich fast genauso viel machen, wie mit nem älteren Notebook und das bei weniger Platz- und Stromverbrauch.

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.12.2003
    Alter
    27
    Beiträge
    14
    Zitat Zitat von miho
    Ich denke ein Notebook kann je nach Umfang der Steuerungssoftware schon sinnvoll sein. Bei einfachen Sensoren etc. muss das natürlich nicht unbedingt sein. Will man aber z.B. die Kommunikation zwischen Roboter und Mensch vereinfachen, kann ein Notebool schon nützlich sein. Gerade wenn man auf Linux setzt lassen sich Oberflächen ganz nach den eigenen Bedürfnissen erstellen. Eine Kompromisslösung zwischen Notebook und Mikrokontroller wäre ein Palmtop. Damit lässt sich fast genauso viel machen, wie mit nem älteren Notebook und das bei weniger Platz- und Stromverbrauch.
    Jedoch besteht beim Paltop schwierigkeit, dass er nicht so viele Schnittschtellen besitzt...

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.11.2003
    Ort
    Leipzig
    Alter
    29
    Beiträge
    578
    Ich denke auch man braucht erstmal keinen On-Board PC.
    Man muß schon sehr anspruchsvolle Aufgaben haben, um bei einem einer CC2 zum Beispiel an die Grenzen zu stoßen.
    Wenn das dann der Fall ist kann man die Daten auch per Funk an ein Notbook übertragen, um dort zur Wegsuche etc. Daten auszuwerten und dann zurückzuschicken.
    MfG ACU
    http://www.roboterbastler.de
    endlich wieder online

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    991
    Jedoch besteht beim Paltop schwierigkeit, dass er nicht so viele Schnittschtellen besitzt...
    Wozu braucht man denn so viele Schnittstellen ??? Wenn die neueren nur USB haben wirds etwas schwieriger, aber sonst reicht doch eine....

    Eine sinnvolle Anwendung für PC auf Robotern sind diese Interaktiven Terminals die einen manchmal durch Messen oder so führen wollen. Da braucht man dann auch wirklich das Graphische Interface und den Speicherplatz ( um zum Beispiel Spracherkennung oder so was durchzuführen )

    MfG Kjion

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •