-
        

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Möglichkeiten der Orientierung mit 2 SRF02

  1. #1
    RN-Premium User Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    522

    Möglichkeiten der Orientierung mit 2 SRF02

    Anzeige

    Hallo,

    ich habe mir zwei SRF02 Ultraschallsensoren bestellt.
    Meine Wahl ist auf diese Module gefallen, da sie im Gegensatz zu den großen nunmal nicht so teuer sind
    und ich für den gleichen Preis eine größere Flexibilität erhalte.

    Nun stellt sich mir aber die Frage, wie ich mit diesen beiden Modulen
    und eventuell ein paar Servos eine Art möglichst genau Landkarte der Umgebung zeichnen kann.
    Dass diese Karte nicht allzu genau werden kann ist mir klar,
    aber ich hätte halt gerne das bestmögliche Ergebnis.

    Hat jemand eine gute Idee wie man mit den beiden Modulen
    und eventuellen Algorithmen etwas schönes basteln kann?
    Spontan wäre wir da vielleicht soetwas wie Triangulation eingefallen,
    vielleicht kann man die Sensoren aber auch auf Servos drehen oder so.

    Ziel sollte dann wie gesagt eine Art kleine Karte sein,
    auf der grob Entfernungen zu den Hindernissen
    und wenn irgendwie möglich vielleicht auch noch deren
    Position und Form angezeigt wird.
    Die "Karte" wird dann per Funk auf den Pc übertragen und dort angezeigt.
    Das ganze sollte sich nur über die Vorderseite des RP6 erstrecken.
    Nach Hinten wäre natürlich auch nicht verkehrt, ist aber nicht das Ziel.
    Prinzipiell hätte ich von der Rechenleistung eine leere M32 oder
    M128 C-Control zur Verfügung.
    Rechenpower wäre also auch gut vorhanden.

    Vielleicht hat ja schonmal jemand etwas ähnliches realisiert und kann mir helfen =)

    Fabi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    561
    Hallo

    Ich hatte mir mal überlegt eine Karte generieren zu lassen mit Hilfe eines 2D Arrays alles wird auf 0 gesetzt. Der Robo geht als 2 durch das Array. Detektiert er ein Hindernis wird dies als 1 abgespeichert so müsste eine Karte nach kurzer Orientierung ca so aussehn:

    0 0 0 0 0 1 1 1 1 1
    0 0 0 0 0 0 0 0 0 1
    0 1 1 0 0 0 0 0 0 1
    0 1 1 0 0 0 0 0 0 0
    0 0 0 0 0 0 0 1 0 0
    0 0 0 0 0 0 1 1 1 0
    0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
    0 1 1 1 0 0 0 0 0 0
    0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
    0 0 0 1 1 0 0 0 0 0
    0 0 0 0 2 0 0 0 0 0
    0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

    So weiß derRobo vorher das in dem Beispiel direkt vor ihm ein 2 Einheiten breites Hindernis ist und danach ein 3 Einheiten breites kommt und kann sich so orientieren. Form ist auch grob erkennbar. Natürlich ist das nur eine Idee und man müsste sich einiges in der Realisierung noch überlegen. Ein negativ Faktor wäre, dass der Robo nie "gleiche" Einheiten misst und sich auch nicht immer um zB genau 10 cm bewegt da müsste man noch tüfteln aber ist auf jeden eine idee.

    Gruß Thund3r

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    27.09.2009
    Alter
    22
    Beiträge
    661
    ich würde halt wöglichst viele servo schritte machen und das ganze erst in einem feld und dann via wirte funktionen ausgeben .
    MfG Martinius

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    Graz
    Beiträge
    342
    Bei den US-Sensoren muss man aber den relativ breiten Erfassungskegel berücksichtigen, eine genaue Richtungserfassung ist damit nur schwer möglich. Lieber mit anderen Sensoren (IR) kombinieren. In der Karte ist es auch vorteilhaft die Markierung eines Hindernisses weiter abzustufen als nur binär, zb. von 0-100. Erkennt ein Sensor ein Hindernis, wird das betreffende Feld um sagen wir 10 erhöht, bei einem gewissen Schwellwert kann man dann mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen dass dieses Hinderniss wirklich so existiert. Minimiert die Fehlerkennungen und erleichtert die Integration mehrerer Sensoren.

    mfg

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    561
    Hallo

    Gute Idee Netzmann!
    Wie gesagt ist nur ne Idee muss noch viel erarbeitet werden.
    Man müsste auch überlegen wie der Rooter in der "Orientierungsphase" die Gegend effetkiv und schnell erkundet etc.

    Gruß Thund3r

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    375
    Habe ich mal mit Sharp IR Sensoren gebasteld. Video : http://video.google.nl/videoplay?doc...1936793688895#
    Hat eigenlich gut functioniert. Die Sharp Sensoren haben einen Bereich von ca 60 cm max. Um eine scan zu machen brauchte ich ca 2 sek (10° verdrehung, 12 Positonen, pro Messwerte 200 mS). Mittlerweile bin ich umgesteigen auf eine eigene Roboter mit Wheels, da die Ketten von RP6 eine gute Odometrie unmoglich machen. Mit meine heutige Roboter fahre ich auf die cm genau, auch nach langere Strecken. Sicher die Winkeldrehung ist 100 fach genauer dan mit der RP6.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •