-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Zigarettenautomat mit Zeitsteuerung dringend gesucht!

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    31.01.2010
    Beiträge
    5

    Zigarettenautomat mit Zeitsteuerung dringend gesucht!

    Anzeige

    Ich Suche einen Zigarettenautomaten, der mit einer Zeitsteuerung gekoppelt wird. Der Automat soll zum Beispiel alle 30 Minuten eine Zigarette ausgeben. In der Nacht so zwischen 24 und 9 Uhr ist keine Ausgabe erforderlich. Der Automat muss natürlich verschließbar sein (am besten mit einem Vorhängeschloss) und sollte mit ca. 100 Zigaretten im Voraus bestückt werden können. Zusätzlich wäre es toll, wenn man anhand einer Anzeige oder sonst wie sehen würde, wann die Vorräte im Inneren zuende gehen. Ich stelle mir den Zigarettenspender so ähnlich vor wie einen Süßigkeitenautomat nur wesentlich kleiner und statt Münzen mit einer programmierbaren Zeitsteuerung. Vielleicht wäre es auch möglich, einen ausrangierten Zigarettenautomaten mit einer Zeitsteuerung zu versehen.
    Es gab bereits 2005 eine Diskussion zu genau dem gleichen Thema. Der Artikel kann unter http://roboternetz.de/phpBB2/printvi...t=8105&start=0 nach gelesen werden. Genau so ein Ding Suche ich! Mich würde interessieren, ob jemand vor 5 Jahren tatsächlich so einen Automaten gebaut hat.
    Biete eine angemessene Bezahlung!!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    Ich kann es gut nachvollziehen, dass es schwer ist, aber wie wäre es mit folgender Querdenkeridee?
    Immer wenn du ein "Verlangen" nach Zigaretten hast, stellst du dir einen Timer. D.h. Z.B. 7 Uhr: Ist der TImer schon abgelaufen? (Grüne LED leuchtet) Nein, dann warte ich noch! Ja, dann entnehme eine Zigarette, und setzte den Timer. (Rote LED leuchtet)
    Ich denke, das kostet große Selbstdisziplin, aber dürfte so das einfachste zu realisieren sein. Aber stell die Timerzeit fest ein, sonst kommst du vielleicht in Versuchung die zu verkürzen. Als IC schau dir mal den 74LS123 an, oder die CMOS Variante: 74HC123. Ein Taster und eine LED dürftest du sicher irgendwo schnell finden.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    31.01.2010
    Beiträge
    5
    Der Automat ist ja nicht für mich, sondern für eine psychisch kranke Person. Der Appell an Selbstdisziplin hilft da kein bisschen. Wenn man dieser Person eine ganze Stange Zigaretten gibt, wird halt die ganze Stange sofort und ohne Unterbrechung aufgeraucht. Deswegen liegt es momentan an den Betreuern, den Zigarettenkonsum sinnvoll einzuschränken. Das könnte jedoch der gewünschte Automat genausogut oder sogar besser (nämlich ohne nervige Diskussionen) machen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Dann würd ich aber noch was für die Gesundheit tun und die Intervalle zwischen den Zigaretten immer weiter verlängern. Jeden Tag + 1 min oder so; nach einem Monat wäre man so von 30 auf 15 pro Tag runter.
    #ifndef MfG
    #define MfG

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    31.01.2010
    Beiträge
    5
    Ja gerne, aber zuerst brauch ich mal kontruktive Vorschläge, wie ich zu diesem Automaten komme.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    Mein Vorschlag :

    Als "Magazin" einfach zwei Brettchen mit dem etwas grösserem Abstand als dem Zigarettendurchmesser montieren, hochkant montieren und Zigaretten übereinander stapeln - am unteren Ende eine Mechanik/einen Schieber installieren, der zum Zeitpunkt eben genau eine Zigarette seitlich herausschiebt und dort dem Raucher in einem Auffangbehälter für die Entnahme zur Verfügung stellt.

    Also in etwa wie ein Briefkasten mit einem unten angehängtem Zeitungsrohr, wo man seitlich durch einen Antrieb automatisch den Inhalt hinausgeschoben bekommt. Oben steckt man dann halt die Zigaretten rein :

    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.09.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    841
    Blog-Einträge
    1
    ich würde es massiver machen..

    wenn das verlangen da ist gibt es schnell einen kniff um den briefkasten aufzubekommen


    wenn man wirklich will...da hilft nur massiv bauen

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    Graz
    Beiträge
    342
    Würde es ähnlich machen wie Andree, 2 Bretter trichterförmig montieren, am unteren Ende soweit verjüngt dass eine Zigarette durchpasst. Statt einem Schieberantrieb würde ich aber einfach ein geschlitztes Rohr anbringen, dass sich einmal dreht und dabei die Zigarette mitnimmt und in den Auffangbehälter fallen lässt, das wäre mechanisch einfacher zu lösen.
    Wie manipulationssicher solls denn sein? Der Erfindungsreichtum beim Wunsch nach einer Zigarette kann schon ungeahnte Formen annehmen (bin selbst Raucher )

    mfg

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    würde ich aber einfach ein geschlitztes Rohr anbringen
    ...klasse Idee - wirklich viel einfacher !
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    18.11.2008
    Ort
    Kapfenberg
    Beiträge
    628
    Hallo!

    Die mechanische Stabilität wird wohl das größte Problem werden. Wer garantiert, das der Benutzer nicht zum Winkelschleifer greift und anfängt das Ding aufzuschneiden? Eine Möglichkeit, die mir spontan dazu einfällt, wäre der Umbau eines Tresors. Allerdings hat man da selbst beim Bau schon das Problem, das dieses Ding schwer zu bearbeiten ist...

    Grüße
    Thomas

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •