-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: unteschiedliche Spannungen an Ausgang einer Schaltung, je...

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2004
    Beiträge
    510

    unteschiedliche Spannungen an Ausgang einer Schaltung, je...

    Anzeige

    ...nach angeschlossenem Verbraucher.

    Hi liebes Forum,

    ich habe eine Schaltung gebaut die als Touch-Schalter funktionieren soll.
    Tut sie auch
    Funktioniert bestens.



    Ein, nein zwei Probleme habe ich damit noch.

    1.: je nachdem was ich für einen Verbraucher anschließe, ändert sich die Volt-Zahl die am Ausgang anliegt. Wenn ich eine eine normale LED anschließe sind es 4,5V, also genau das was ich brauche.
    Wenn ich eine selbstkonstruierte Lichtleiste mit 15LEDs mit je einem Vorwiderstand anschließe sind es so ca. 2,9V.
    Die LEDS laufen bei 3,2V mit 60mA. jeweils mit einem 22Ohm Vorwiderstand für 4,5V.
    Wenn ich sie ohne die Schaltugn an die gleiche Stromquelle hänge sind sie so hell wie es sein soll. Wenn ich die Schaltung dazwischen schalte sind sie deutlich dunkler.. klar, bei zu geringer Spannung.
    Woran kann das liegen?

    2. Die schaltung hängt mit einem normalen Steckernetzteil an der Steckdose, 4,5V und 800mA. Wenn ich das Licht in dem Zimmer an und aus mache löst der NE555 aus. Es verändert sich also offenbar etwas an seinem Eingang.
    Kann das daran liegen, dass das Netzteil nicht stabilisiert ist? Das kabel des Eingangs des NE555 liegt sehr dicht an den Stromversorgungskabeln.
    Ein Foto habe ich leider gerade nicht hier.


    Könnt ihr etwas dzu sagen?

    Danke!

    Crypi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Searcher
    Registriert seit
    07.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.410
    Blog-Einträge
    101
    Die restliche Spannung die Dir fehlt, kann doch nur am Transistor abfallen. Mal mit der Lichtleiste die Spannung über Emitter und Kollektor messen. Wenn die zu hoch ist, schaltet der Transistor nicht richtig durch; Transistortyp (was ist das für einer?) oder den Basisvorwiderstand überdenken.

    Gruß
    Searcher
    Hoffentlich liegt das Ziel auch am Weg
    ..................................................................Der Weg zu einigen meiner Konstruktionen

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2004
    Beiträge
    510
    Danke für deine Antwort!
    Du meinst die Spannung parallel zur Lichtleiste an Emitter, Kollerktor?
    Das sind die genannten 2,9V.

    Den Typ habe ich nicht im Kopf.
    Er soll bis zu 1A über Kollektor, Emitter schalten können.

    Den Widerstand überdenken?
    Kleiner? Größer?

    Crypi

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Searcher
    Registriert seit
    07.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.410
    Blog-Einträge
    101
    die Spannung am Transistor. Eine Meßspitze an den Kollektor, die andere an Emitter bei eingeschalteter Lichtleiste.

    Basisvorwiderstand müßte kleiner werden um besser durchzuschalten. Um den anzupassen, sollte man aber maximalen Ausgangsstrom des 7473 und den Typ des Transistors kennen.

    Gruß
    Searcher
    Hoffentlich liegt das Ziel auch am Weg
    ..................................................................Der Weg zu einigen meiner Konstruktionen

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2004
    Beiträge
    510
    jetzt hatte ich einen Denkfehler bzgl der Spannungsmessung... sorry
    werde ich messen wenn ich zuhause bin.

    Ok, bzgl des Typs des Transistors und des Flipflops gucke ich auch zu hause nach.

    CRypi

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    10 K sind etwas hoch wenns ein Wald nd Wisentransistor ist,
    da sollten 1....4k7 besser passen. Oder noch besser einen Darligton
    Typ nemen, der sollte auch bei 10k noch sauber durchschalten.
    Wenn ein Transistor als Schalter eingesetzt wird kann man den ruhig
    voll übersteuern (wenn der Treiber das aushält), ist sogar besser
    dabei wird sichergestelltdas es schnell durch den Ptot Bereich kommt.

    Bei Ansteuerung von Releis ist das wichtig, die Inducktivität verzögert
    das Durchschalten, der Transistor durchläuft die Ptot Zohne relativ
    langsam und kann dabei "sterben" wenn das ZU lange dauert. Deshalb
    wählt man eher einen (möglichst) niedrigen Vorwiderstand.

    Gruß Richard

    Bei Emmeter Schaltung muß man da eher besser genau ind Dtenblatt
    (4 Quadrantenfeld) schauen um den Transistor nicht zu killen.

    Gruß Richard

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2004
    Beiträge
    510
    Guten Morgen,

    ich habe jetzt die Typen von Transistor und FlipFlop.

    Transistor BC 338-40 TO92
    CMOS IC 74HCT73 DIP

    Wenn ich die Lichtleiste anschließe messe ich vor den Widerständen der LEDs 3,2 V.
    Wenn ich nur eine einzelne LED anschließe 4,5V.
    Ich habe mit unterschiedlichen Widerständen vor dem Transistor experimentiert.
    Zwischen 1K und 10K, keine Veränderungen.

    Habt ihr eine Idee?

    Crypi

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    Dann gibt Deine Versorgungsspannung u.U. nicht genug Strom für die Kiste
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.04.2006
    Ort
    Dresden
    Alter
    62
    Beiträge
    370
    Hi,
    sieht so aus, als wenn der BC338 ungeeignet wäre, 0,8A max (~OK), bei 300mA Uce sat 1V; untypisiert Hfe von 40 (!).
    Google mal nach Datenblatt.
    Zum Abklären: Kollektor/Emitter vom Tr überbrücken, wenn sich dann deine gewünschte Helligkeit einstellt liegts am Transistor...
    MfG Lutz
    Wir haben so viel mit so wenig solange versucht, das wir jetzt qualifiziert sind, fast alles mit fast nichts zu bewerkstelligen.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2004
    Beiträge
    510
    Guten Morgen,

    also am Netzteil liegt es nicht.
    Wenn ich die Lichtleiste direkt anschließe geht es.

    Die Idee mit dem Überbrücken werde ich mal ausprobieren.

    Crypi

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •