-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: PKW: Lampe defekt - Erkennung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791

    PKW: Lampe defekt - Erkennung

    Anzeige

    Hallo Leute,

    bis heute habe ich nicht kapiert, wie die neueren Autos erkennen können, dass eine Lampe defekt ist.
    Das gelingt bei meinem Auto auch bevor ich überhaupt das Licht angemacht habe, d.h. es muss eine Art "Strangüberwachung" mit Widerstandsmessung geben. Jedenfalls gibt es keine erkennbare "Sensorleitung" zur Beleuchtung, sondern nur die 2 Stromversorgungskabel je Lampe (bzw. Masse plus Einzelleitungen je Lampe).

    Wie funktioniert das genau?
    Ließe sich so etwas auch mit einem uC umsetzen (d.h. Schalten der Lampe und Defekterkennung)?
    Wie sähe eine Schaltung dafür aus?

    Gruß Dirk

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    10.02.2005
    Ort
    eastside, L.E.
    Alter
    46
    Beiträge
    104
    Bei meinem betagten Japan-Car (Bj 87) wirkt die Lampenkontrolle erst bei eingeschaltetem Licht. Da der Vorbesitzer einen anderen Heckspoiler angebaut hat, hat die fehlende 3. Bremsleuchte immer für einen Fehler gesorgt. Darum hab ich den Sensor mal zerlegt und man kann zwei massive eiserne Drahtbrücken erkennen, die als Shunt zur Stromüberwachung dienen. Wenn weniger als 50mV abfallen löst das Ding aus. Ich konnte durch vorsichtiges abschmirgeln der Drahtbrücken die Empfindlichkeit auf die fehlende Lampe anpassen.

    Der Sensor überwacht bei Brems- und Standlicht jeweils 4 parallelgeschaltete Glühlampen und löst bei der ersten defekten Lampe aus. Das Prinzip dürfte sinnvoll nur machbar sein, wenn man den Betriebsstrom auswertet.

    Wenn die Auswertung auch bei ausgeschaltetem Licht stattfinden soll müßte man die Lampen einzeln schalten und einen hochohmigen Pullup-Widerstand an die +12V schalten, das Potential wird dann bei intakter Lampe auf Massepotential liegen. Nur hat man dann keine Überwachung wenn die Lampe an ist.

    Rajko
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken lfs-klein.jpg  

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    Hallo Rajko,

    danke für die gute Erklärung!
    Das Prinzip dürfte sinnvoll nur machbar sein, wenn man den Betriebsstrom auswertet.
    Da bin ich mir nicht sicher.
    Wenn man z.B. einen Mosfet zum Schalten nehmen würde und gleichzeitig einen ADC (auf welche Art auch immer) parallel zum Verbraucher anschließt, könnte man doch evtl. den Spannungsbfall messen, indem man eine kleine Spannung an die Lampe anlegt (sie leuchtet damit noch nicht) und Alarm auslöst, wenn kein Strom fließt.
    Oder geht das wirklich nur nach dem Einschalten der Lampe? Bei meinem Audi scheint das nicht so zu sein.

    Gruß Dirk

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.892
    Wir hatten schon mal ne Lampenüberwachung mit einem Glasrohr Reed Kontakt gebastelt.

    Ein Stromversorgendes Kabel der zu überwachenden Lampe wir dabei um den Kontakt gewickelt.

    Fliest nun Strom durch die Lampe zieht der Reed Kontakt an.

    Klemmt man einen Pol des Reed Relais an die Spannungsversorgung der Lampe mit an und verwendet einen Öffner ( Wechsler ) leuchtet die Defekterkennung nur, wenn die Lampe eingeschaltet, aber defekt ist.

    Will man die Defekterkennung anderweitig realisieren, dürfte das auch kein Problem sein, da der Reed Kontakt ja auch gleich eine galvanische Trennung darstellt.

    Letztlich ist aber auch das wieder eine Stromerkennung - klar.

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.12.2004
    Ort
    Wien
    Alter
    32
    Beiträge
    74
    Wäre es nicht einfacher eine geringe Spannung anzulegen und den Strom zu messen?
    Normal reißt da ja nur der Glühdraht, Kurzschluss oder andere seltsame Zustände nimmt eine Glühbirne eher selten an
    Vielleicht müsste man noch die Spannung modulieren, oder einfach die Kapazität der Leitungen messen.

    Sollte sich alles mit einer mini OPV Schaltung realisieren lassen.

    Hab mal gehört, dass z.B. Signalanlagen bei Ampeln, Bahn,.. sogar über definierbare Parameter erkennen können wie lange eine Birne noch zu leben hat, bzw ob die richtige eingesetzt wurde.

    lg

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.09.2004
    Ort
    Heilbronn
    Alter
    34
    Beiträge
    153
    Die von bax vorgestellte Methode ist technisch gut gemacht aber dann doch schon etwas veraltet.
    Heutzutage verwendete man spezielle Chips die dafür designed sind Lampen zu treiben und gleichzeitig den Strom zurück zu messen. Diese Chips werden häufig über I2C oder SPI angesteuert und bieten neben der Diagnose noch zahlreiche andere Möglichkeiten wie zB Soft-Start oder Dimmen.
    It is a job that is never started that takes the longest to finish - J.R.R. Tolkien

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    Hallo maw_hn,

    so ein Chip würde mich ja mal interessieren.
    Kann man den irgendwo kaufen?

    Gruß Dirk

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Zum prüfen allen mit einem mit Masse verbundenem Anschluss Verbraucher reicht doch ein Durchgangsprüfer. Das könnte man, meine Meinung nach, ganz simple oder mit "speziellem" Chip bauen.

    MfG

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    734
    BTS555 fällt mir noch ein. Interessantes Bauteil, auch für Bastler.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •