-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Nibobee: Motor funktioniert nicht

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    31.03.2009
    Beiträge
    44

    Nibobee: Motor funktioniert nicht

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    ich habe mir den Nibobee gekauft und zusammengebaut. Jetzt habe ich gerade den ersten Test wie beschrieben durchgeführt, allerdings funktionieren die Motoren nicht.
    Wenn ich einen der Fühler betätige, so machen die Motoren nur ein verdammt hohes Geräusch, aber es tut sich nichts.
    Beim rechten Motor wenn ich den Fühler nach hinten drücke bewegt sich das ganze kleine Zahnrad am Motor wenigstens einen kleinen Millimeter, aber auch nicht so stark, dass es das andere Rad antreiben könnte... Was kann daran schuld sein?

    Ich habe bei den 4 Akkus auch die Spannung gemessen, sie haben alle zwischen 1,18 und 1,2 V, also kann es daran auch nicht liegen....

    Hat jemand Ideen?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Wenn sich das kleine Zahnrad etwas bewegt und der Rest nicht dann steckt irgendetwas oder ist sehr schwergängig. Versuche einmal mit der Hand das Rad anzutreiben. Wenn etwas schwer geht, dann darfst du nicht mit Gewalt die Zahnräder versuchen zu drehen.

    MfG Hannes

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    31.03.2009
    Beiträge
    44
    Mit den Fingern kann ich das Zahnrad bewegen... ABer warum "stecken" beide seiten?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Wenn etwas nicht genau passt verkanten sich die Zahnräder und es steckt dann. Kannst du das Zahnrad, dass vom Motor angetrieben wird leicht entfernen oder musst du das Getriebe ganz auseinanderbauen? Ich habe den Nibobee nicht, deswegen weiß ich das nicht wie kompliziert das ist. Wenn es leicht geht könntest du das Zahnrad herausgeben und den Motor im Leerlauf testen mit den versch. Geschwindigkeiten.

    MfG Hannes

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    31.03.2009
    Beiträge
    44
    Hm, ich würde einmal sagen, dass das ziemlich ziemlich schwer ist, das Zahnrad zu entfernen. Das ganze ist Hardwaremäßig auch Verlötet. Und nicht einmal den Motor könnte ich ohne weiteres auslöten, da die Stange vom Motor durch ein Loch geschoben wurde.

    Ich hätte hier 2 Bilder davon:

    http://img96.imageshack.us/img96/4534/48795470.jpg

    http://img407.imageshack.us/img407/6499/55235011.jpg

    Weiß sonst noch jemand, was ich versuchen könnte bzw. woran es liegen könnte? Die Zahnräder gehen wirklich sehr sehr leicht zu drehen, es scheint nur so, als ob die Motoren nicht genügend Leistung bzw. sogut wie gar keine haben.

    edit: Habe die Img-Tags rausgenommen, da sonst die großen Bilder sofort geladen werden...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Du kannst versuchen ganz vorsichtig eine der beiden Motorlaschen an der Unterseite der Platine zu öffnen.
    Dann kannst du Spannung direkt an den Motor anlegen.

    Edit: Hast du auch schon R9 überprüft?
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    03.10.2009
    Alter
    32
    Beiträge
    143
    Ich habe auf den Geburtstag einen NiboBee geschenkt beckommen und habe ihn bereits zusammengebaut.
    Ich habe das genau gleiche Problehm wie GoZu, wie bei GoZu machen die Zahnräder der Motorachse nur einen ganz Kleinen Ruck.
    Ich werde jetzt mal die Tips von Hubert.G befolgen und dann mal Weiterschauen.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.555
    Hallo Sergetg, hallo GoZu,

    beim Aufbau meines Test-bees hatte ich ebenfalls Getriebeprobleme, die sich vorzugsweise als Montageprobleme zeigten. Siehe hier. Zum weiteren Aufbau hätte ich noch nen Tip zur Montage der Fühler.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    49
    Beiträge
    1.245
    Ich habe die Getriebeprobleme (das ist eindeutig ein Konstruktionsfehler, das Zahnradspiel ist zu gering) in Griff bekommen, indem ich (vooorsichtig bitte!) den betreffenden Motor in eingebautem Zustand etwas nach hinten gedrückt habe. Dadurch bekommt das Motorritzel auf dem roten Zahnrad ein wenig Spiel, schon läuft das Ganze leichter.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    03.10.2009
    Alter
    32
    Beiträge
    143
    Oberallgeiers Problehmlösung hat wenn ich es richtig verstanden habe auch den Effekt dass das Motorritzel auf dem roten Zahnrad etwas mehr Spiel beckommt.
    Ich hoffe jetzt dank euch die Ursache (zu wenig Spiel zwischen Motorritzel und rotem Zahnrad) für das Problehm zu kennen.

    Noch eine Frage an Oberallgeier:
    War es Problematisch die Getriebeeinheit auseinander zu bauen?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •