-         

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35

Thema: PC-gesteuertes Modellschiff

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.12.2009
    Beiträge
    21

    PC-gesteuertes Modellschiff

    Anzeige

    So, ich glaube mein Projekt ist soweit geplant das es den Stempel durchführ- und finanzierbar verdient, deshalb will ich es hier natürlich auch vorstellen.

    Geplant ist ein per Laptop mittels Joystick gesteuertes Modellschiff.

    Hört sich einfach an, aaber:
    - es soll per Kran an Bord eine Kamera abseilen können, mit der Unterwasserbilder per Funk auf den Laptop übertragen werden.

    Hört sich für einige von Euch vielleicht auch etwas popelig an, aber das ist mir egal, für mich ist das ne echte Herausforderung.

    Bisher bin ich bei der Materialplanung:

    - Board: RN-Control1.4 oder C-Control pro 128 Projectboard.
    Je nachdem mit welchem ich besser zurecht komme, im Moment sehe ich das RN im Vorteil, da die Doku übersichtlicher ist und es bei Weitem bessere Hilfen gibt, wenn man mal nicht weiter weiss.
    Das C-Control-Forum finde ich echt übel unübersichtlich, wenn ich das hier sagen darf.
    Aber ich habe beide hier, arbeite mit beiden, versuche mit beiden das gleiche und gebe jedem Board die gleiche Chance
    Aber im Moment ist das RN einfacher, und das Steuerinterface in .NET wird schon kompliziert genung.

    - Rumpf
    Ich brauche ein Boot, das nicht zu gross ist um es einfach zu transportieren, aber auch nicht zu klein, um die Elektronik unter Deck geschützt aufnehmen zu können.
    Nach viel Sucherei wird es die Ranzow von Graupner werden.
    Sie ist mit 1m Länge noch transportabel und mit knapp 30cm breite recht stabil, wie es als Eisbrecher sein sollte.

    Da Phase 1 dieses Projekts die banale Steuerung ist, ist noch keine weitere Hardware geplant.
    enn ich den Regler, Ruder und das Bugstrahlruder im Griff habe gehts mit der Kamera weiter.

    Aber da könntet ihr mir vielleicht nen Tip geben.
    Die Kamera sollte klein sein, möglichst lichtempfindlich, weil unter Wasser, geringe Stromaufnahme haben und natürlich gute Bildqualität liefern und bezahlbar sein.
    Siehe hier

    Ich weiss noch nicht genau wie ich bewerkstellige, das sie vom Bordkran abgeseilt werden kann, ohne das mein Baby kentert, weil ich auf Deck noch eine Kabelrolle deponieren muss und die Kamera ja auch ein gewisses Gewicht mitbringen muss, um auch zu sinken, aber da hoffe ich auf ein par Ideen und Denkanstösse von Euch.
    Meine Modellbauzeit liegt schon n paar Jährchen zurück...

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    19.05.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    316
    Hallo RP6-Navy,

    na das hört sich doch ganz interessant an. 270€ alleine für das "Fahrgestell", nich schlecht

    Phase 1 würde ich nicht als banal bezeichnen. Erstmal müssen die Steuersignale über eine vernünftige Entfernung sicher ankommen und dann kommt noch ne Menge DirectX-Programmierung unter .NET (DirectX ist unmanaged ).

    Zu der Kamera: Du hast ja geschrieben, dass sie möglichst klein sein soll. Ich gehe also davon aus, dass du keinen Camcorder zu Wasser lassen willst. XD Ich kann mir nicht vorstellen, dass das das Boot dolle aus seiner stabilen Lage bringt. Wenn du die Kabelrolle schön weit unten anbringst und zur Versorgung nicht gerade Netzkabel nimmst, sollte es da keine Probleme geben.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Videosignale per Funk von einer Unterwasserkamera ?

    Ah ja !

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    hmm ... der Lastwechsel von nem ausschwenkenden Kran ist
    aber auch nicht ohne ... währe eine Konstruktion als Katamaran
    da nicht eventuell stabiler?
    Einfach zwischen den zwei Rümpfen die kamera abseilen.
    Die Funkübertragung geht schon, wenn er per Kabel, das gleich
    die Leine ist nach oben überträgt und dann per Funk an Land.
    Als Kamera ginge ne einfache CCD und dann per 2,4GHz
    Funkstrecke nach Oben.
    Da gibts fertige Sets für die Videoübertragung, die hätten den
    Charme auch gleich nen Rückkanal auf 433MHz dabei zu haben.
    Die könnte man schön nehmen um die Steuersignale zu übertragen.
    Das UW-Gehäuse kannste recht einfach aus Kunstoffrohr mit
    Plexiglasscheibe davor fertigen, mit Blei dabei gehts auch unter.
    Vorteil, Du könntest das Ding austarieren mit dem Blei.
    Die Kabeldurchführung wird halt kniffelig ... wie tief solls denn
    gehen?
    10m Wassersäule sind 1 Bar Druck, also 1Kg/cm²
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.12.2009
    Beiträge
    21
    Mehr als 10m Tiefe wird schwer, ich muss das Kabel ja auch irgendwo an Bord unterbringen.
    Und ja, die Kamera soll das Bild per Kabel nach oben schicken, wo es per Funk zum Laptop geschickt wird.
    Die Idee mit dem Katamaran ist nicht schlecht, mal schauen was es da so für Rümpfe im Angebot gibt.

    Die Kabeldurchführung würde ich mit schraubbaren Schlauchnippeln machen.
    verschrauben, Kabel durch und dünnen Silikonschlauch aussen drüber.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    Wilhelmshaven
    Beiträge
    129
    Das ist eine interessante Idee und ein auf jeden Fall durchführungswert.

    Mit einem Katamaran vereinst Du gute Manövrierbarkeit mit Stabilität und Du kannst sogar auf die Mechanik eines Krans verzichten, was Aufwand, Geld, Gewicht, Strom und Komplexität verringert - sofern Du das überhaupt willst

    Gutes Gelingen

    rockin_santa

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    03.10.2009
    Alter
    32
    Beiträge
    143
    Zitat Zitat von RP6-Navy
    Die Idee mit dem Katamaran ist nicht schlecht, mal schauen was es da so für Rümpfe im Angebot gibt.
    Die Idee von Vitis mit dem Katameran finde ich, um die Kentergefahr zu veringern, sehr gut.

    Es gibt z.B diesen Rumpf : http://www.bruckversand.de/cgi-bin/l...0Tsuche--shore

    Meine Schwester hat Bootbauerin gelernt, desshalb weiss ich dass es nicht schwer ist sich mit einer Form, Glasfasergewebe und Kunstharz Rümpfe selbst zu bauen. Bei einem Katamaran könntest du die beiden Schwimmkörper in der gleichen Form machen und bräuchtest somit nur eine Form.

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.12.2009
    Beiträge
    21
    Rumpf selber bauen fällt aus, da ich keinen Platz und Werkzeug dafür habe.
    Wenn ich in der Küche oder im Wohnzimmer mit Epoxy rumkleister, steigt mir mein Frauchen aufs Dach [-X

    Ich schaue mich mal bei den Rennkatamaranen um.
    Das Problem beim Kran wird die Kabelführung werden, beim Katamaran könnte man die Rolle ja direkt zwischen die Schwimmer setzen.

    Ideal wäre ja der Rumpf eines Seglers, die Schwimmer sind schön weit auseinander, aber leider noch keinen gefunden.
    Und zu gross soll es ja nicht werden.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    Kommt halt drauf an ob das Ding ästhetisch sein soll oder eher
    funktional.
    Als einfachste Schwimmkörper käme mir da einfach
    Kanalrohr in den Sinn ... Verschlusskappen drauf, mit
    Rohrschellen die Plattform oben drauf und fertig.
    nicht besonders schön anzuschaun, aber schwimmfähig
    und günstig.
    Die Motoren einfach in die Verschlusskappen verbauen
    und die Akkus dazu.
    den rest des Rohres mit PU-Schaum füllen -> unsinkbar
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Katemaran ist schon mal gut als Rümpe eigenet sich quasie alles
    was Schwimmt. Auch 2 vo Deinen "Eisbrechern". Leichte Probleme
    wird das Kabel bringen, außer Du benutzt als Ballast für die
    Kamera einfach Accus. Wir benutzen in der 4ma Koaxkabel mit
    ca 1,5 mm Durchmesser, das wiegt auch nicht viel und man bekommt
    einige m auf ner Rolle. Wir benutzen auch sogenanntes Systemkabel
    da ist Spannungsversorgung und Koax gemeinsam drinn, kommt dann
    aber auf rund 6mm Durchmesser und wiegt entsprechend.

    Schwirig wird auch die Kamerasteuerung, normalerweise werden
    ja kleine Kameraubote mit Kabel-Motorsteuerung eingesetzt damt
    die Blickrichtung nicht ganz dem Zufall überlassen ist.


    Gruß Richard

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •