-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Brückenschaltung belastet. Berechnung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    155

    Brückenschaltung belastet. Berechnung

    Anzeige

    Hey Leute
    haben jetzt desletzt ein paar Hausaufgaben aufbekommen und komme einfach nciht weiter.
    http://www.elektrikforen.de/attachme...nschaltung.png

    haben eine Belastete Brückenschaltung aufbekommen. Ich soll im bezug auf R3 eine ersatzspannungsquelle bilden. Kann mir irgendwer weiterhelfen.
    R1 = 12k
    R2 = 4.7k
    R3 = X ohm
    R4 = 820 R
    U = 8 V

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.07.2008
    Alter
    54
    Beiträge
    224
    Hi,

    nur als Anregung (Deine Hausaufgaben macht Dir hier keiner): Nutze die Kirchhoffschen Regeln... Ansatz:

    1. R1I1 + R2I2 + R5I5 = 0
    2. R3I3 + R4I4 + R5I5 = 0
    3. I1 + I2 + I5 = 0
    4. I3 + I4 + I5 = 0

    Das Ganze ist jetzt ein lineares Gleichungssystem mit einer Unbekannten (nach Ohm die gesuchte Ersatzspannung: U3 = R3I3) in Abhängigkeit vom Strom I5 durch den unbekannten Widerstand R5... Nicht trivial, aber lösbar. Das Ergebnis existiert in der Form U3 = R3 * (irgendwas * I5)
    Geht das nicht auch einfacher???

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    Vielleicht wäre Stern/Dreieck ein Ansatz...

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    155
    nein leider soll ich das mit der ersatzspannungsquelle machen,

    mit dem stern dreieck, hatte ic hauch zuerst vor gehabt, aber leider muss ich dies mit der Ersatzspannungsquelle lösen

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.07.2008
    Alter
    54
    Beiträge
    224
    Hi,

    innerhalb von 60sek googlen nach "Ersatzspannungsquelle berechnen" unter anderem folgende Links gefunden:
    http://www.phyta.net/ersatzspannungsquelle.htm
    http://www.inf.fu-berlin.de/lehre/WS...ien/Peg_v2.pdf
    http://www.techniker-forum.de/elektr...nen-25399.html
    http://www.mertech.de/dc/dc_09.html

    Wie schon oben gesagt: Deine Hausaufgaben macht Dir hier keiner. Du mußt schon selbst denken...
    Geht das nicht auch einfacher???

  6. #6

    hausaufgaben

    hab lustiger weise letzte woche freitag die selbe aufgabe aufbekommen (was ein zufall aber auch)

    kannst mich morgen mal in der pause fragen dann erkläre ich es dir (falls du der bist den ich meine )

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •