-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Li-Ion Akku "Polbelegung"

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    64

    Li-Ion Akku "Polbelegung"

    Anzeige

    Hallo, ich bin neu hier und grüße ersteinmal herzlich alle aus dem Forum!
    Ich komme mit einer ziemlich simplen ersten Frage:
    Li-Ion Akkus haben ja oft (immer?) drei anschlüsse, davon natürlich einen + und einen - Pol. Der Dritte wird bei mir als "T" markiert. Ich frage mich jetzt einfach wozu der da ist und ob er mich interessieren muss, wenn ich mit Li-Ion Akkus eine Bastelage betreibe

    Danke für die antworten schon im voraus!

    Viele Grüße

    Alex

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.01.2005
    Beiträge
    130
    Ist ein eingebauter Temperaturfühler vermute ich mal.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.06.2004
    Ort
    Kuala Lumpur
    Alter
    56
    Beiträge
    239

    Re: Li-Ion Akku "Polbelegung"

    Zitat Zitat von ExXeQtor
    ...und ob er mich interessieren muss, wenn ich mit Li-Ion Akkus eine Bastelage betreibe

    ...
    Hi,
    dann vergiss nicht ein Feuerlöscher in der greifbarer Nähe zu Griffbereit zu haben. [-(

    Gruss

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    64
    ich werde ihn bereit halten
    was spricht dagegen mit tiefentladungsschutz ?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.06.2004
    Ort
    Kuala Lumpur
    Alter
    56
    Beiträge
    239
    Zitat Zitat von ExXeQtor
    ...
    was spricht dagegen mit tiefentladungsschutz ?
    Das macht nur den Accu Platt - Überspannung (ca. +50mV reichen) ergibt ein Brandsatz

  6. #6
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Naja Tiefentladeschutz sorgt nur dafür das der AKku nicht zerstört wird durch zu starkes Entladen. Aber der Temperaturfühler schützt den Akku halt vor Überhitzung..... . Das sind zwei verschiedene Arten wie man Akkus killt

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    64
    gibt es also keine möglichkeit die dinger zu verwenden (bzw ist das in jedem fall ohne zu viel aufwand zu gefährlich)?

    das ganze ist als iPod-USB akkupack gedacht, ich habe die schaltung unten mal angehängt, ist aber noch nicht fertig. natürlich fehlt da jetzt noch das, was auch immer nötig ist um die li-ionen akkus sicher zu betreiben..
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken usb_pack.png  

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    64
    der iPod zieht ja wahrscheinlich ohnehin nur mit max 500mA (was mir als USB maximum bekannt ist) ... da dürften die ja nicht allzu heiß werden... oder sehe ich das falsch

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Naja, Akkus und ein 7805 widerspricht sich ja irgendwie...

    Nachtrag: Nur weil USB auf max. 500 spezifiziert ist, heisst das nicht, dass sich auch alle Geräte daran halten. Ist leider Realität, dass manche Teile einfach mehr ziehen als diese 500mA; bzw. mehr als 100mA unangemeldet.
    Da verlassen sich die Hersteller halt drauf, dass die Ports nicht so ausgelegt sind, dass die bei 500,001mA abschalten.
    #ifndef MfG
    #define MfG

  10. #10
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Hi!
    Das Kritische bei Lithium-basierten Akkus ist der Ladevorgang. Und die Videos mit explodierenden Zellen sind meistens auch provoziert (vorher schon beschädigte Zellen oder eine extrem hohe Spannung/Strom zum Laden verwendet).
    Eine Tiefentladung verringert halt die Lebensdauer/Kapazität des Akkus.

    Wenn alles sauber aufgebaut ist und keine groben Fehler in der Schaltung sind, dann kann man auch als Bastler durchaus Lithium-Akkus verwenden.

    Zu deiner Schaltung: Der 7805 "vernichtet" viel Energie. Es entsteht viel Abwärme, die man nicht will. Verwende lieber einen einfachen Schaltregler wie z.B. dem LM2574 oder ähnlich.
    Wenn du einen Step-Up Regler verwendest, dann kommst du mit einer Lithium-Zelle aus bzw. kannst zwei parallel schalten. Das erleichtert das Laden.
    Zum Laden solltest du am Besten ein spezielles (gekauftes) Ladegerät verwenden.

    Gruß
    Basti

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •