-         

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Günstige USB-Interfacekarte mit 3 analogen Eingängen?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.10.2007
    Beiträge
    40

    Günstige USB-Interfacekarte mit 3 analogen Eingängen?

    Anzeige

    Hallo,

    ich Suche für ein Projekt eine USB-Karte welche mind. 3 analoge Eingänge hat (Abfrage Beschleunigungssensor bzw. zwei bei 6 Eingängen).
    Bisher habe ich nur was von Vellemann gefunden...aber eine 100 € Karte ist mir einfach zu teuer...diese hat insg. über 16 digitale und analoge ein/ausgänge - die ich nicht brauche.
    Gibt es denn keine anderen Karten welche nur über analoge Eingänge verfügen? RS232 würde zur Not auch gehen...nur irgendwann gibts die schnittstelle auch nicht mehr am PC

    Wenn es eine günstige Lösung gibt wo ein 3D-Beschleunigungssensor direkt mit USB-Schnittstelle versehen ist, wäre das natürlich noch besser.

    Gruß
    Paul

  2. #2
    Gast
    arduino
    w w w .arduino.cc
    koste so um die 30€
    6 analog eingänge (10bit)
    11 digitale i/o
    und noch 2 extra für serial
    USB schnittstelle
    programierbar mit der software (ist wirklich einfach)

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.10.2007
    Beiträge
    40
    Ah! Danke ) Klingt sehr interessant... Programmierung ist kein Ding..ich bin Fachinformatiker und programmiere seit mittlerweile 19 Jahren in diversen Sprachen

    Will zwei Sachen mit dem 3D-Sensor anstellen: für meinen 3D-Editor (Game-Editor) Kamera mit der linken hand steuern (Handschuh mit Sensor drauf) und als Schlafphasenwecker für mich

    Ich bin eben noch auf JoyWarrior24F8 gestoßen...das interessante hier ist, dass dieser sich als Joystick anmeldet und man somit direkt über DirectX(-Input) an die Daten kommt. Das blöde ist nur dass ich den für 28 € aber mit MIndermengenzuschlag und Versand für 55 bei jscad.de bekomme o_O Vorteil wäre auch noch dass man hier nichts löten müsste...
    Die 6 analogen Eingänge wären für meinen Car-PC interessant - wird nächstenMonat angegangen. Suche da auch noch was für Licht- und Temperatursensoren So nen 3D-Sensor kostet ja auch noch gut 8 € einzeln + zusatzteile wg. Spannung & Co

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.554
    Zitat Zitat von AlphaRay
    ... eine USB-Karte welche mind. 3 analoge Eingänge hat ... 100 € Karte ist mir einfach zu teuer ...
    Zitat Zitat von Gast
    arduino ... 6 analog eingänge (10bit) ... USB schnittstelle ...
    Auf dem arduino sitzt ein ATMEL, üblicherweise ein ATmega168. Der hat normalerweise einen (in Worten EINEN) ADC, der allerdings auf 6 (in speziellen Bausteinen 8 ) Kanälen gemultiplext werden kann:
    Zitat Zitat von Doku zu mega328/168.., Rev 8161D–AVR–10/09
    ... The ATmega48PA/88PA/168PA/328P features a 10-bit successive approximation ADC. The ADC is connected to an 8-channel Analog Multiplexer which allows eight single-ended voltage inputs constructed from the pins of Port A. The single-ended voltage inputs refer to 0V (GND) ...
    Wenn Dir das reicht - ok.

    Zitat Zitat von AlphaRay
    ... ... Abfrage Beschleunigungssensor ...
    Das klingt doch nach ziemlich hohen Abfragefrequenzen. Der USB-Anschluss beim arduino geht von der Controller-232-Schnittstelle (mit TTL-Pegel) ab und ist durch einen FTDI FT232RL realisiert. Maximaler Datendurchsatz dürften 250 kBd sein - über 56 kBd bin ich bei meinen Anwendungen mit einem FT232 hinter einem Atmel noch nicht gekommen. Die Wandlungszeit ist laut Datenblatt "• 13 - 260 μs Conversion Time" - allerdings soll/muss bei Channelwechsel zwei mal gewandelt (gesampelt?) werden. Wenn Dir das reicht - ok.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von AlphaRay

    Ich bin eben noch auf JoyWarrior24F8 gestoßen...das interessante hier ist, dass dieser sich als Joystick anmeldet und man somit direkt über DirectX(-Input) an die Daten kommt. Das blöde ist nur dass ich den für 28 € aber mit MIndermengenzuschlag und Versand für 55 bei jscad.de bekomme
    Den JoyWarrior mit beschleunigungssensor habe ich hier herumliegen.
    Ich binde den mit Klettband an den Kopf und steuer damit die Rundumsicht
    vom Flugsimulator. Klappt recht gut, was ich dafür bezahlt habe weiß
    ich nicht mehr, war aber unter 50 Euro.

    Einige Funkmodule (Bluetood Xbee) haben neben der RS232 und einige
    digitalen I/O auch ADC Eingäge. Ob man diese Funkmodule auch über
    einen Bluetood Stick ansprechen kann? Währe beim Beschleunigungssensor
    brauchbar wenn man damit "herumschleppen" kann.

    Gruß Richard

  6. #6
    Gast
    Ich hatte vorhin den JoyWarrior noch für 33 woanders gefunden (war beim Hersteller mit paar anderen deutschen Lieferanten aufgelistet) und sofort bestellt

    Das mit der Rundumsicht war eine meiner Ideen vorhin!!! Für Flug- + Autosimulation Wollte ich schon immer haben...bisher nur IR-Lösungen für 150 € gesehen...

    Haben Gamepads nicht eigentlich auch Analogeingänge??? Da gibts doch normal 1 - 2 Analogsticks. Die günstigsten liegen bei ca. 8 - 10 € und laufen per USB. Dazu kommen mind. 8 digitale Eingänge
    Oder ist die Samplingrate hier zu klein?? Der JoyWarrior soll zw. 10 und 1500 Hz einstellbar sein.

    Ein Arduino Modul werde ich mir auf jeden Fall für den Auto-PC noch holen

    Wie ist das eigentlich mit Schalten von 230 Volt Geräten? Kann man hier mit Netzteil + Relais was machen oder muss das anders gelöst werden?
    Ich dachte an eine vollautomatische Hauslichtsteuerung wo ich über eine 8 digitale Eingänge alle Räume/Flure meiner Wohnung abfrage und dann entsprechend Licht einschalte und "intelligent" ausschalte
    Für 3 oder 5 € habe ich Bewegungsmelder-Sensoren gefunden, welche einstellbar sidd und einen potentialfreien Ausgang für Digitaleingänge bei Bewegung liefert

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.10.2007
    Beiträge
    40
    Ups..war grad nicht eingeloggt. Der Eintrag von 19:05 war von mir

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Da empfehle ich Dir unterm Strich doch das AVR USB Lab ( http://shop.ullihome.de/catalog/prod...products_id/67 ) von Ullihome.de.
    Damit kann man nahezu alles machen, und auf PC-Seite sogar noch programmieren, d.h. eine Library in Deine Lieblingsprogrammiersprache einbinden und die USB-Anwendung selber schreiben.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.554
    Hallo thewulf00,

    Zitat Zitat von thewulf00
    ... empfehle ich ... AVR USB Lab ... Damit kann man nahezu alles machen ...
    Das Lab schätze ausserordentlich hoch ein und empfehle es auch immer wieder - bei ADC ist es total schwachbrüstig (siehe hier, Seite 9 oben). Der Port C geht - ausser für die Messung der Targetspannung - fast ganz für die LEDs drauf (siehe Schaltplan).

    Es ist ausserdem zu bedenken, dass die Datenrate des Lab 9k6 wohl nicht übersteigt - es hat einen mega8 mit einem 12 MHz-Quarz - der muss das alles nach USB umsetzen. Da geht einfach nicht mehr.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Hm. Okay. Was würdest Du für Alternativen nehmen?
    Einen AtMega mit dem fischl-Code?

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •