-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Roboter planen und bauen?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.06.2008
    Beiträge
    8

    Roboter planen und bauen?

    Anzeige

    Hallo,
    ich interessiere mich schon des längeren für Robotik und das Themengebiet der Mikrocontroller habe bisher leider noch keinen Richtigen Einstieg gefunden.

    Nun spiele ich mit dem Gedanken einen Kleinen autonomen Roboter zu bauen und hoffe, dass ihr mich dabei ein bisschen unterstützt
    Das Ganze soll ein Spielzeug für die Katzen einer sehr guten Freundin werden Er soll Hindernisse erkennen und ausweichen, bei Berührung zufällig die Richtung wechseln. Würde das ganze gerne in Form von Spielzeugmaus bauen, wenn ich ein passendes Gehäuse finde dafür.
    Nun wollte ich mal fragen, was für Sensoren für so was geeignet sind und wie man am besten Fahrwerk aufbaut ich hab so noch kein richtige Vorstellung und hoffe das ihr mir da bisschen unter die Arme greifen könnt.

    Das Ganze soll auch nicht schnell schnell fertig werden, wenn es ein Jahr dauert, dann dauert es halt so lange. Hauptsache ich hab was dazu gelernt

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    21.05.2008
    Ort
    Oststeinbek
    Alter
    28
    Beiträge
    607
    Als erstes solltest du programmieren lernen.
    Ich persönlich würde die Programmiersprache C vorschlagen.

    Gruß, Yaro

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.06.2008
    Beiträge
    8
    Das ist weniger das Problem Hab auch Vorher schon mit Mikrocontrollern gearbeitet. Nur noch nicht im zusammenhang mit Robotik

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    21.05.2008
    Ort
    Oststeinbek
    Alter
    28
    Beiträge
    607
    Sensoren könnten Zum Beispiel Ultraschall oder Infrarot Abstandssensoren sein. Außerdem könntest du Taster (in Form von Stoßstangen) verwenden, um Hindernisse zu erkennen.

    Als Antrieb eignen sich am besten 2 Elektromotoren, an die du Räder montierst.

    Ein größeres Problem wird sein, es robust genug zu bauen, dass die Katzen ihm nix anhaben können.

    Gruß, Yaro

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    21.05.2008
    Ort
    Oststeinbek
    Alter
    28
    Beiträge
    607
    http://www.rn-wissen.de/index.php/Sensorarten
    Musst nach Abstandssensoren gucken.

    Gruß, Yaro

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.06.2008
    Beiträge
    8
    Hm ich würde ja eher zu Ultraschallsensor tendieren die Position muss ja nicht genau bestimmt werden es reicht ja das er ungefähr weis wo das hinderniss ist. Allerdings stelle ich mir die Frage ob Katzen den Ultraschall hören und ob sie es stört.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    27.09.2009
    Alter
    22
    Beiträge
    661
    ich weis nicht ob es so was für katzen braucht ich würd ne hole kugel nehmen einen starken und leisen motor mit ner schwung scheibe rein packen
    und dann die kugel mit wolle umwickel hat den selben effekt und ist super einfach.
    MfG Martinius

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    1.418
    hier sollte man aber nicht mit den lagern sparen sonst sind die schnell kaputt oder zu laut

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    27.09.2009
    Alter
    22
    Beiträge
    661
    man solte mit heiskleberarbeiten ,ein problem ist halt die strom versorgung
    den kleine modelbau akkus sind ncit immer bilig und du must die kuglel immer wieder öffnen können.
    MfG Martinius

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.444
    Also wenn Katzen damit spielen sollen, würde ich bei US Sensoren vorher mal prüfen wie die Hörkurve einer Katze aussieht.
    Die meisten Tiere hören im US noch viel wo wir Menschen schon längst taub sind.
    Man denke nur an Marderschreck und Hundepfeife.
    Die Katzen aus der Nachbarschaft bei mir meiden auch die Autos die eine Marderabwehr eingebaut haben.
    Also empfinden sie den dort eingesetzten US auf jeden Fall als unangenehm.
    Bei IR müsste man auch mal prüfen ob Frequenzen der ensoren außerhalb des Sehspektrums liegen.
    Die Dämmerungssicht von Katzen beruht ja darauf das sie mehr schwarzweis Stäbchen haben als wir, aber ob ihr Sepktrum dem menschlichen entspricht oder da ebenfalls wie beim Gehör weiter gefasst sind weis ich nicht.

    Also im Zweifelsfall ein paar einfache Testaufbauten nur mit je einem Sensor machen und die Sensoren so betreiben wie es später im fertigen Robby geschehen soll.
    Und dann mal mit verschiedenen Katzen testen. Wenn die nichts dagegen haben, dürfte alles OK sein.
    Grade bei US auch mal bei verschiedenen Boden und Wand Beschaffenheiten testen. Mann kennt ja den Unterschied vom Singen im Bad und im Wohnzimmer.
    Da haben Reflektion und Absorption ja ganz gut wahrnehmbare Auswirkungen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •