-
        

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Sensor auswerten

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    16.04.2004
    Beiträge
    60

    Sensor auswerten

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo

    ich habe einen Sensor von Sharp. Das sind die Kenndaten.

    VO (TYP.) = 0.4 V
    (at L = 30 cm),
    ΔVO (TYP.) = 2.25 V
    (at L = 30 cm → 4 cm)

    Mein Problem ist jetzt dass ich am Display was angezeigt bekomme aber ich muss noch die richtige Distanz programmieren.

    Die Sensordaten werden mit einem seriellen 8bit ADC zum uC geschickt.


    Die Referenzspannung beim ADC ist bei Ref+ ca. 2,62 und bei Ref- ca. 0,43.


    In "char sensorwert" wird der 8bit ADC-Wert gespeichert.

    Meine erste Frage, wie kann ich den 8bit-Wert in einen Dezimalwert umformen. Gibt es dafür eine Funktion oder muss ich das programmieren.

    Die Kennlinie vom Sensor, kann ich davon ausgehen dass es eine gerade ist?

    Die Formel ist ((Ref+)- Ref-) / 256 * 8bit-Dezimalwert. Das ist die Spannung. Diesen Wert muss man aber noch umformen dass es den richtigen Abstand anzeigt.

    Gibt es dafür eine Formel.

    Wie geht ihr bei so einer Sensorauswertung vor.

    MfG

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.11.2009
    Alter
    23
    Beiträge
    15
    Steht doch oben!
    Du hast die Umformungen schon fast selber gemacht.
    Sonst, guck ins Datenblatt, ob die Kurve nichtlinear ist!
    Valentin

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    16.04.2004
    Beiträge
    60
    Du hast die Umformungen schon fast selber gemacht.
    Ja aber auch nur fast => dass mir noch was fehlt.

    Die Kurve ist eigentlich nichtlinear, das ist das Problem.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Normalerweiße steht im DB des Sensors eine Formel, wie man den Wert berechnet.

    MfG Hannes

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.554

    Re: Sensor auswerten

    Hi,

    diesmal bins aber ich.
    Zitat Zitat von ich bins
    ... ich habe einen Sensor von Sharp ...
    Vermutlich hat der Sensor eine Typenbezeichnung, würdest Du die mal rüberreichen? Bei ein paar tausend verschiedenen Sharpsensoren wirds sonst schwierig Dir zu raten - das wird dann wirklich ein pures Ratespiel . . . . Und ein paar Zeilen Code aus Deinem Oevre könnte auch die Hilfe zu Deiner Recherei erleichtern.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    16.04.2004
    Beiträge
    60
    Hi,

    das ist der Sensor GP2D120XJ00F.

    bei 0,4 => 0000 0000
    bei 2,65 => 1111 1111

    Die Formel ist jetzt

    Spannung= (2,25/256)*Vo + 0,4

    Ich muss nur noch anhand der Spannung den richtigen Abstand zuweisen.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Ich habe hier etwas gefunden. DIm Link sind mehrere Möglichkeiten beschrieben wie soetwas umgewandelt werden kann.
    http://www.cczwei-forum.de/cc2/threa...68f8aa56d7188f

    MfG Hannes

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.554
    Zitat Zitat von ich bins
    ... GP2D120 ...
    Ich habe mir für meine Messungen mit dem GP2D120 eine Wertetabelle aus realen Messungen im Zielsystem erstellt.

    ................

    Daraus wurde durch eine Regression (die automatische von Excel führt immer zu eher exotischen Faktoren - da muss man ein bisschen "von Hand" optimieren) eine passende Gleichung erstellt. Im obigen Diagramm ist die Rückrechnung mit der vereinfachten Gleichung (INTEGER ! !) mit den Messwerten zusammen dargestellt. Damit kann die Güte der Modellrechnung beurteilt werden. In diesem Link steht auch der dazupassende Code, um die Ergebnisse in mm darzustellen.

    Aufpassen: der GP2D120 ist eine Primadonna. Braucht für saubere, reproduzierbare Messwerte eine genaue, stabile Versorgungsspannung und sollte auch entstört werden. Hinweise dazu gibts hier.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    16.04.2004
    Beiträge
    60
    Danke

    aber der Link funktioniert nicht.

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    16.04.2004
    Beiträge
    60
    @oberallgeier

    Wie bist du auf die Formel gekommen. Diese Regressionsanalyse ist mir noch bisschen ein Rätsel.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •