-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Roboter Wettbewerb an Uni,geht es auch ohne Microcontroller?

  1. #1

    Roboter Wettbewerb an Uni,geht es auch ohne Microcontroller?

    Anzeige

    Hallo, wir sind 3 Mädels und studieren technisches Design, wir haben gerade einen Wettberwerb, bei dem es darum geht einen Kampf mit einem selbstgebauten Roboter gegen einen Roboter aus einem anderen Team zu führen.
    Der Kampf findet auf einer Platte statt, die schwarz lackiert ist und einen weißen Aussenrand hat, Aufgabe ist es den Gegner über die weiße Linie rauszuschieben, ohne Fernbediehnung.
    Hat Jemand eine Idee, wie man es lösen kann, dass wir uns nicht selber ins Aus manövrieren?Haben leider gar keine Ahnung von Programmieren und Microcontrollern Es wär super wenn uns jemand helfen könnte!!!
    Liebe Grüsse

    Lisa

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Hallo Lisa und Co,

    mit einem Microcontroller gehts am einfachsten, alles andere ist deutlich schwerer. Abgesehen davon ist es gar nicht so kompliziert, sowas zu programmieren. Am besten lest ihr euch mal ein paar Projekte hier durch oder sucht gezielt nach solchen Robotern. Es gibt in Deutschland immer wieder solche Wettbewerbe.

    liebe Grüße
    Hanno

  3. #3
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Hallo Lisa und Co,

    mit einem Microcontroller gehts am einfachsten, alles andere ist deutlich schwerer. Abgesehen davon ist es gar nicht so kompliziert, sowas zu programmieren. Am besten lest ihr euch mal ein paar Projekte hier durch oder sucht gezielt nach solchen Robotern. Es gibt in Deutschland immer wieder solche Wettbewerbe.

    liebe Grüße
    Hanno

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.557

    Re: Roboter Wettbewerb an Uni,geht es auch ohne Microcontrol

    Hi Lisa,
    Zitat Zitat von Lisa Isabell
    ... wie man es lösen kann, dass wir uns nicht selber ins Aus manövrieren ...
    Das ist schon nochmal etwas aufwendiger als den Roboter zu bauen und ihn überhaupt ans Laufen zu bringen. Aber vielleicht hilft Dir dieser Link (klick hier) mit nem hübschen Video oder, wenns etwas ausführlicher sein soll, auch dieser (nochnklick). Du merkst schon: das Stichwort heißt Sumo. Gibts übrigens auch für die Damenhandtasche *ggg*. Das ganze ohne Controller zu machen dürfte ETWAS schwer sein.

    Dein Namensverwandter ist aber auch recht pfiffig. Da es Dir/Euch um technisches Design geht, könnte das hier eher eine Leitlinie sein, wobei der TORA schon zu den eher ausgefuchsten Stücken gehört (hard- und softwaremässig).

    Jedenfalls wünsche ich Euch viel Erfolg.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  5. #5
    danke...für die Tipps.....

    das Ding ist nur wir haben schon etwas was fahren kann.....
    soweit sind wir schon gekommen....

    Probleme haben wir nur mir Microcontroller....bzw. C-Programmierung und Elektronik......

    wie kann man es machen, dass unser Robot weisse Fläche von schwarzer unterscheiden kann und der motor darauf reagiert...an und aus geht oder umschaltet...?????

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.557
    Zitat Zitat von Lisa Isabell
    ... wir haben schon etwas was fahren kann ...
    Jetzt kommt die berühmte Glaskugel ins Spiel. Könntest Du die Sache abkürzen und mal GENAU beschreiben was Du hast? Und ich meine wirklich genau - also ausführliche technische Daten, vielleicht noch ein Bild und ein Schaltplan dazu. Sonst raten wir Dir und bekommen wieder zur Antwort: .... Ahhh, das haben wir schon ...
    Zitat Zitat von Lisa Isabell
    ... wie kann man es machen, dass unser Robot weisse Fläche von schwarzer unterscheiden kann und der motor darauf reagiert ...an und aus geht oder umschaltet ...
    Ohne zu wissen welcher Motor, welche Energiequelle, welche Sensorik und alle diese Dinge ist schlecht zu raten.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    14.08.2007
    Ort
    Delmenhorst
    Alter
    32
    Beiträge
    731
    Hi

    Es gibt hier im Forum Linienverfolger die ohne µC auskommen (unterscheidet zwischen schwarz und weiss), nen Roboter rausschupsen is dann aber doch was anderes.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Neutro
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Ostfriesland
    Alter
    38
    Beiträge
    642
    Zum Thema programmieren kann ich nur sagen das man sich da bei jeder Sprache etwas durchbeissen muss. Einsteigerfreundlich ist zum Beispiel Bascom AVR, was hier im Forum auch sehr gut unterstützt wird. Ansonsten hat der oberallgeier Recht damit das wir Infos bezüglich euer bereits vorhandenen Hardware benötigen damit wir euch helfen können.
    Das mit dem Schutz gegen herunterfallen von der Platte kann man auf mehrere Arten erledigen, am einfachsten ist da wohl eine Reflexlichtschranke. Wenn die Metallplatte magnetisch ist kann man auch mit einem Magnetfeldsensor oder Reed Kontakt arbeiten.

    Gruß

    Neutro
    Jemand mit einer neuen Idee ist ein Spinner, bis er Erfolg hat.
    (Mark Twain)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    1.418
    bilder von deinem mobil wäre schon interresant. wisst ihr wie der gegener aufgebaut ist von der form? denn ihr müsst ja auch wissen wo der gegner ist sonst fahrt ihr besenkt durch die gegend. meine idee dazu wäre z.B. ein sharp ir abstandsmesser der auf einen servo der 360° montiert ist. so tastet man dann die umgebung ab man dreht den sensor und wenn ein gegenstand erkannt wird also eine abstand gemessen wird der kleiner als der durchmesser der fläche ist soll er drauf zu fahren. die rand erkennung macht man wie schon genannt wurde mit Reflexlichtschranken. wenn ihr von elektronik keine ahnung habt wäre es sicher von vorteil auf fertiges zurück zugreifen. da gibt es z.B. den arduino der meiner meinung nach sehr einsteigerfreundlich ist. oder man sucht sich da paar sachen raus http://www.robotikhardware.de/
    achja paar techniche daten von dem fahrzeug wären auch sehr wichtig für weitere informationen

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601
    Hi,

    ich denke, dass es ohne µC viel schwieriger ist einen Roboter zu bauen, der
    den Anforderungen gerecht wird. Sicherlich wäre es auch ohne möglich einen
    zu bauen der nur dann losfährt wenn er merkt, dass es weiß am Boden wird,
    doch was wäre, wenn sich 2 Roboter dieser Art gegenüberständen?

    Wenn ihr für das Projekt noch Zeit habt, wäre es vill. sinvoll erstmal mit
    einem Roboter-Bausatz anzufangen, da es dafür meist mehr Info-Material
    und schon vorhandene Codebeispiele gibt.
    Grüße Furtion

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •