-
        
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Kugel Labyrinth

  1. #1
    sinclair
    Gast

    Kugel Labyrinth

    Hallo!

    Weiß irgendjemand, wie ein Kugellabyrinth innen aufgebaut ist? Ihr wißt schon, dieses Spiel, bei dem man eine Kugel durch ein Labyrinth bringen muß, indem man an zwei Knöpfen dreht, die die Ebenen verdrehen...

    Ich möchte eine Kugel oder Halbkugel um zwei Achsen rotieren lassen können (max. ca 45°). Dabei sollen die Antriebe jedoch fest sitzen.

    Möglich, dass ich hier das Prinzip des Labyrinths anwenden kann..

    Oder weiß jemand andere Anwendungen, bei denen diese Bedingung erfüllt wird?


    Danke!

  2. #2
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.835
    ? so wie eine Mäusekugel, nur umgedreht ? mfg

  3. #3
    Gast
    nicht ganz so frei. .. in einer Achse gelagert und um diese und die zu ihr orthogonale Achse drehbar...

  4. #4
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.835
    Mit oder ohne Drehbeschränkung (wie eine Kreisel- oder Globus-Aufhängung) ?

  5. #5
    sinclair
    Gast
    Ohne Drehbeschränkung wär schon toll, stelle ich mir aber unmöglich vor...schließlich müssen die Antriebe irgendwo angreifen...Also dacht ich so an max. 45° für je Kipp- und Neigebewegung....

    Grüße

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.07.2004
    Alter
    36
    Beiträge
    196
    also meiner meinung nach sind da 2 kästen um 90° an 2 achsen aufgehängt. ganz einfach oder? oder meinst du was anderes?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 132300_1.jpg  

  7. #7
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.835
    Folgendes: der am Gehäuse befestigte Rahmen is ja klar.
    diese Achse ist aber eine Hohlachse, durch die eine Schubstange geht, die über Hebel und ein Pleuel die orthogonale Achse treibt.
    Machst du letzteres 2 Mal um 90 Grad versetzt (wie bei der Dampflokomotive) kann du den Mittelteil sogar auch durchdrehen.
    Diese Schubstangen (und Zieh-) werden von außen betätigt.
    Das ganze wär sicher ein mechanisches Gefummel, aber immerhin, keine Schleifkontakte oder so und der Antrieb bleibt draußen
    Idee ? mfg robert

  8. #8
    sinclair
    Gast
    Ja, sowas meinte ich !
    Aber wie kann ich das auf größere Winkel als beim Labyrinth und bei einer Kugel anwenden? Steh ich da grad aufm Schlauch??

    mfg [-X

  9. #9
    sinclair
    Gast
    Picnick, danke, Deine Antwort klingt gut...aber wie sind denn die Hebel und das Pleuel angeordnet, um die translatorische Bewegung der Schubstange in die rotatorische der orthogonalen Achse umzuwandeln? Ich armer Technikfreak wills nicht kapieren...

    [-(

  10. #10
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.835
    Ich fürchte fast *g*.
    Schubstange mit pleuel, exzenter auf der ortho-achse is ja klar ?
    Stange hin un her -> drehung ?
    Machst du das zweimal, zweiter Exzenter 90 Grad versetzt, schiebebewegung natürlich auch, kannst du ohne Totpunkt die Achse auch kontinuierlich drehen, in beide Richtungen.
    -> aufzeichnen hilft, dann is es dir klar.
    Modernerer Vergleich: Hubschrauber Schlaggelenk mfg

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •