-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Probot 128 für Anfänger...

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    12

    Probot 128 für Anfänger...

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo Leute,

    wie bestimmt viele Wissen war gestern Heiligabend :P

    Nun hab ich einen Probot 128 Bausatz geschenkt bekommen und heute angefangen diesen aufzubauen. Jetzt müsste ich eigentlich die Achsen an die Platinen löten.
    Doch irgendwie klappt das nicht so wie ich mir das vorgestellt hab

    Ich hab zwar ein kleines bisschen Erfahrung mit Löten (im Kunstunterricht haben wir mal gelötet...), aber trotzdem klappt es einfach nicht. Die Achsen werden nie richtig fest und sind auch ziemlich schwer in Stellung zu halten. Und das obwohl ich die Achse an der Lötstelle knapp zwei Minuten mit dem Lötkolben erhitzt habe

    Habt ihr irgendwelche Tipps für mich?

    Gruß
    Andi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Virus
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    Duisburg
    Alter
    22
    Beiträge
    527
    willlkomen im forum,
    wenn die möglichkeit besteht, flussmitel benutzen
    auf jeden fall aber die achsen anschmirgeln.

    wie stark ist denn dein lötkolben?

    achso was du versuchen kannst ist zB, die achse auf den lötkolben zu legen, dann zinn in die rinne laufen lassen und warten bis das zinn an der achse klebt. tut es die, diese vorsichtg auf die platine legen und durch zuführung von zinn fixieren.

    ist nur eine notfalllösung, braucht geschick und kann schief gehen!

    sonst brauchst du höchstwarscheinlich einen stärkeren lötkolben
    Mit hochohmigen Grüßen
    Virus

    Es lebe der Digitalkäse !

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    12
    Naja, mein Lötkolben hat 25W. Ich habs jetzt allerdings nach einigen Anläufen doch geschafft.

    Nun steh ich allerdings vor einem anderen Problem: Ich war unkonzentriert und hab aus Versehen einen IC Sockel falsch rum eingelötet. Jetzt hab ich ihn mit Mühe und Not wieder rausgebracht (trotz Entlötlitze war immer ein Rest Lötzinn an den Beinchen...), jedoch bekomm ich ihn jetzt nicht mehr rein, da die Bohrungen für den Sockel mit einer dünnen Schicht Lötzinn bedeckt sind.
    Ich hab schon versucht mit leichtem Druck und durch anlegen des Lötkolbens auf der anderen Seite der Platine den Sockel durch zu bekommen, aber ich habs nicht geschafft

  4. #4
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Nadeln von medizinischen Spritzen nehmen kein Lötzinn an. Lötauge erwärmen und mit passender Nadel durchstechen. Das funktioniert ganz gut, Nadel (ich glaube 1,6mm?) gibt's in der Apotheke. Für die Sockel bekommt man für wenig Geld neuwertigen Ersatz. Auf keinen Fall die ICs ohne Sockel einlöten!!!

    Welches IC ist es denn? Auf IC3 (Mikrofon) und IC4 (externes EEPROM) kann man zu Beginn gut verzichten. IC1 und IC2 steuern die Motoren, sind also für die ersten Versuche auch nicht dringend nötig.

    Ich nehme mal an, dass du inzwischen weißt, dass es für die Funktion des ICs egal ist, wie der Sockel eingelötet ist. Wichtig ist nur, das IC steckt richtig.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    12
    Es ist der IC4 der fehlt. Für die Funktion des IC ist es egal wie rum der Sockel eingebaut ist? Na toll, weswegen hab ich den Sockel jetzt wieder rausgelötet...? Naja was solls :P Ich bau jetzt erstmal den Roboter fertig, mach einen ersten Start und schau ob ansonsten alles funktioniert.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    27.09.2009
    Alter
    22
    Beiträge
    661
    ich hatte das selbe problem mit meinem asuro und hab schließlichdie achsen
    festgeklept
    MfG Martinius

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    12
    Ja, ich hab jetzt eine Achse die einfach nicht dran bleiben wollte mit Pattex extreme und Gewebeband fixiert.

    Ich hab ihn so weit fertig gebaut und versucht ihn einzuschalten. Wie in der Anleitung beschrieben hab ich die Boot Taste gedrückt und ihn währenddessen eingeschalten. Allerdings steht im Ausgabefenster nur ununterbrochen ·ŸåŸåß· und bei den Tests bzw dem Beep Check steht nur "C Control Hardware antwortet nicht". Der Port ist der richtige das hab ich schon öfter überprüft.

    Was kann ich tun um den Fehler ausfindig zu machen?

    Die Batterien sind allesamt neu und liefern genug Spannung (mit Multimeter nachgemessen)

    Gruß
    Andi

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.12.2009
    Ort
    Grünburg
    Alter
    22
    Beiträge
    24
    Das kenn ich ...
    Nimm den c control mega 128 aus der Fassung (Zuerst strom abschalten!!!!) und lege ihn beiseite.
    5 Minuten warten das kabel am Computer anschließen Programm starten Controler wider einsetzen und voilá
    Bei mir hats so funktioniert

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    12
    Danke, ich werds nachher mal ausprobieren

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    12
    Bringt leider nichts

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •